SucheSuche
Jetzt das Saisonabo für 2016/2017 abschließen!
Noch Tage bis zum Saisonstart 2016/17
17.01.2016

2. Herren: Sieg im Lokalderby

Telekom Baskets Bonn II – Sechtem Toros 72:70 (14:21, 20:27, 9:12, 29:10)

Die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn ließ sich im Lokalderby gegen die Sechtem Toros im heimischen ABZ auch von einem hohen Rückstand zu Beginn des letzten Viertels nicht abschrecken, und konnte das Spiel doch noch mit 72 zu 70 an sich reißen.

Joel Zeymer zieht im Lokalderby zum Korb. Foto: Jörg Mäß

Die Baskets sind damit mit einer Bilanz von 12 Siegen und 6 Niederlagen weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz der 1. Regionalliga West, während sich die Sechtemer immer noch auf dem neunten Platz wiederfinden, ihrerseits mit 7 Siegen und 11 Niederlagen.

Die Gäste aus dem nahen Bornheim erzielten früh die ersten Punkte der Partie, auch insgesamt präsentierten sie sich rund um ihre Neuverpflichtung aus Slowenien, Matevsz Magusar, wacher. Die Baskets hingegen schienen mit ihrer vermeintlichen Favoritenrolle nur sehr bedingt zurecht zu kommen. Zwar schaffte man es, den Rückstand zum Ende des ersten Viertels wieder einstellig zu gestalten, allerdings agierten die Bonner offensiv und defensiv weiterhin fahrig und nicht mit der nötigen Intensität und Cleverness.

Auch im zweiten Viertel blieben die Gäste überlegen, und gingen mit einer verdienten 34 zu 48 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein insbesondere defensiv umkämpftes Spiel mit vielen glücklosen Aktionen in der Offensive auf beiden Seiten, so endete das Viertel mit gerade einmal 9 zu 12, und die Gäste gingen mit einer komfortablen 17 Punkte Führung in die letzten 10 Minuten. Ein Déjà-vu, so hatten die Bonner im Hinspiel doch im dritten Viertel noch mit 17 Punkten geführt, um anschließend doch noch das Spiel zu verlieren.

Endlich traten die Baskets nun so auf, wie es nötig war. Defensiv wurde viel kommuniziert und hart verteidigt, offensiv der Ball mehr laufen gelassen und das schnelle Angriffsspiel gesucht. Punkt um Punkt kämpften sich die Bonner heran, und starteten eine furiose Aufholjagd. Innerhalb von sieben Minuten egalisierte man den Vorsprung, und konnte in der 37. Minute mit 66 zu 64 sogar erstmals in der Partie in Führung gehen. Bis zum Ende ließen sich die jungen Bonner Spieler nun nicht mehr beirren, und gewannen dank einer überragenden Energieleistung das letzte Viertel mit 29 zu 10, und somit das Spiel mit 72 zu 70. Die Sechtem Toros, die das Spiel über drei Viertel dominiert hatten, mussten letztendlich doch mit leeren Händen den Heimweg antreten.

 „Zunächst Respekt an Sechtem, die trotz der vielen Umbrüche in der Mannschaft hart gekämpft haben und drei Viertel lang die bessere Mannschaft waren. Letztendlich haben wir es am Ende doch noch geschafft, uns aus dem selbst gegrabenen Loch durch Intensität und Kampf selbst herauszuholen, dazu muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen. 17 Punkte in einem Viertel zu egalisieren muss man erstmal schaffen, aber so weit dürfen wir es niemals kommen lassen. Wir waren lange Zeit nicht bereit, dagegenzuhalten. Insgesamt haben wir noch ein Problem, konstant zu spielen, so hatten wir letzte Woche in Düsseldorf noch 32 Punkte nach dem ersten Viertel, heute 34 zur Halbzeit, aber das ist für eine junge Mannschaft nun auch nicht ungewöhnlich" so Thomas Adelt zum Sieg seiner Mannschaft.

Am kommenden Samstag spielen die Baskets auswärts beim Tabellenletzten BSV Wulfen. Wie gesehen tun sich die Bonner mit der Favoriten-Rolle schwer, insofern wird das Spiel keinesfalls ein Selbstläufer.

Suciu, Reusch 10/1 Dreier, Zeymer 9/1 + 8 Rebounds, Michel 10/1, Blass 10/1, N. Mertz 4/1, Apasu 7/1, Gruber, L. Mertz 1, Angerer 3, Beverly 18.

Bericht der Sechtem Toros hier:

Bericht des General-Anzeiger hier:

Zur Statistik geht es hier: 






Druckansicht zum Seitenanfang