SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
17.04.2015

Big Point im Rennen um Platz vier

Eisbären Bremerhaven – Telekom Baskets Bonn 71:78 (17:18, 19:10, 16:28, 19:22)

Die Telekom Baskets Bonn haben im Kampf um den vierten Tabellenplatz – und den damit verbundenen Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde – einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer einführte bei den Eisbären Bremerhaven vor den Augen von Bundestrainer Chris Fleming ein knappes 78:71 (18:17, 10:19, 28:16, 22:19.

Bereits am kommenden Sonntag, den 19.4.2015, trifft die Truppe um Matchwinner Angelo Caloiaro (26 Punkte) daheim auf die WALTER Tigers Tübingen – Tipoff im Telekom Dome ist um 17:00 Uhr. Tickets gibt es noch überall im Vorverkauf.

Markierte allein im dritten Viertel 19 Punkte: Angelo Caloiaro (Foto: Hartmut Adelmann)

Bedingt durch die zeitgleiche 66:74-Niederlage von ratiopharm ulm bei den EWE Baskets Oldenburg schieben sich die Telekom Baskets Bonn damit vorerst auf den vierten Tabellenplatz vor.

Das Spiel


Die Bonner Marschroute war schnell und klar zu erkennen. Über die Verteidigung sollte nicht nur das Tempo der Begegnung, sondern vor allem auch das auf dem Parkett befindliche Eisbären-Quintett kontrolliert werden. Die Rechnung ging bestens auf, was sich auf der Anzeigetafel insofern bemerkbar machte, als dass die Hausherren genau fünf Minuten brauchten, ehe der erste Treffer aus dem Feld sein Ziel fand (4:7, 5. Minute). Der Korbleger des britischen Nationalspielers Myles Hesson schien die Initialzündung gewesen zu sein, welche es bedurfte, um ein Duell auf Augenhöhe auszulösen. Dank eines weiten Dreiers durch Mickey McConnell behielten die Baskets jedoch zunächst die Oberhand (17:18, 10. Minute).

Das Momentum blieb jedoch nicht auf Seiten der Rheinländer. Urplötzlich gab es im Spiel der Fischer-Schützlinge einen Bruch, den Bremerhaven eiskalt ausnutzte und die Führung übernahm. Mit einem 14:4-Lauf erarbeiteten sich die Nordlichter einen Vorsprung, der bis zur Pause Bestand haben sollte (36:28, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel schlug die große Stunde des Angelo Caloiaro. Mit zwei Dreiern und einem Korbleger plus Bonusfreiwurf steuerte der Italo-Amerikaner neun Zähler zum 11:0-Run bei, der für die Wende sorgte (36:39, 23. Minute). Doch damit nicht genug: Der Bonner Forward markierte allein in den zehn Minuten nach der Pause satte 19 Zähler und befeuerte damit die Baskets-Offense, die allein im dritten Viertel so viel Zählbares abwarf wie zuvor in der gesamten ersten Hälfte (52:56, 30. Minute).

Weder die eine, noch die andere Mannschaft konnte sich jedoch einen klaren, vorentscheidenden Vorteil erkämpfen. Erst ein Sprungwurf sowie ein gleich darauffolgender Dreier durch Mickey McConnell ließen Bonn langsam auf die Siegerstraße einbiegen (63:69, 37. Minute). Nach einer Bremerhavener Auszeit legte Steve Wachalski einen Korbleger nach, wodurch der Druck auf die Hausherren immens zunahm. Die unerbittlich heruntertickende Spieluhr ermöglichte es den Gästen zuletzt, mit der nötigen Abgeklärtheit und Ruhe - lies: einem Veikalas-Dreier zehn Sekunden vor Schluss - den so wichtigen Sieg im Rennen um den vierten Tabellenplatz in trockene Tücher zu bringen.


Im Detail

Ein besonders gutes Auge für den Mitspieler hatte Eugene Lawrence. Bereits im Auftaktviertel brachte er sechs Assists an den Nebenmann, während Bremerhaven als Mannschaft auf deren einen kam. Der Bonner Point Guard beendete die Partie mit zehn Assists, womit er seine persönliche Saisonbestleistung einstellte.

Ebenfalls eine persönliche Bestmarke stellte Angelo Caloiaro ein. Der Power Forward verließ das Feld mit starken 26 Punkten auf dem Konto, von denen er allein deren 19 im dritten Viertel erzielte. Der variable Flügel traf dabei neun von 15 Würfen aus dem Feld (60,0 Prozent Trefferquote) und blieb an der Freiwurflinie beinahe fehlerfrei (5/6, 83,3 Prozent).

Sein zweites Double-Double der Saison 2014/2015 lieferte Tadas Klimavicius ab. Der litauische Center avancierte mit 13 Zählern und zehn Rebounds einmal mehr zum sprichwörtlichen Fels in der Brandung beim Positionskampf am Zonenrand.


Stimmen

Mathias Fischer (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Das war ein hart erkämpfter Sieg gegen eine Eisbären-Mannschaft, die zuletzt sehr gut drauf war. Ich bin sehr froh, dass es uns nach der Pause gelungen ist, uns in vielen Belangen zu steigern. Wir haben den Ball erfolgreich nach innen gebracht, wichtige Rebounds geholt und auch die Dreierquote war in der 2. Halbzeit deutlich besser als in Hälfte 1. Einzig mit den 14 Ballverlusten bin ich nicht einverstanden. Das muss im nächsten Spiel besser werden.“

Muli Katzurin (Trainer Eisbären Bremerhaven):

„Ich bin ziemlich frustriert, denn die 15 Tage Spielpause haben uns ganz offensichtlich nicht gut getan. Wir hatten zu Beginn große Probleme, haben dann vor der Halbzeit einen Lauf gehabt und stark verteidigt, um im dritten Viertel wieder abzutauchen. Danach sind wir den Bonnern punktemäßig nur noch hinterhergelaufen. Bonn hatte die größere Rotation, wir hatten einige Foulprobleme und am Ende hat uns einfach die Kraft gefehlt, um noch einmal zurückzukommen.“


Punkteverteilung


Telekom Baskets Bonn:

McConnell (12/2 Dreier), Mädrich (6), Veikalas (5/1), Brooks (8/1), Mangold (0), Caloiaro (26/3, 7 Rebounds), Lawrence (4, 10 Assists), Klimavicius (13, 10 Rebounds), Koch (0), Wachalski (4)

Eisbären Bremerhaven:

Schultze (0), El Domiaty (0), Kerusch (5), Stückemann (2), Schneiders (3), Liggins (9/1), Ehambe (9/1), Smith (17/1), Hesson (12/2), Searcy (14, 9 Rebounds), Martin (dnp)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn vs. Eisbären Bremerhaven

Siege:              11 (BBL: 10)
Niederlagen:    10 (BBL: 9, Pokal: 1)
In Bonn:          4 Siege, 6 Niederlagen
In B‘haven:      7 Siege, 4 Niederlagen

 


Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So, 19. April 2015 – 17:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. WALTER Tigers Tübingen


Fr, 24. April 2015 - 20:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München


Do, 30. April 2015 – 20:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm

 

 


Die Telekom Baskets Bonn feiern ihren 20. Geburtstag

So, 03. Mai 2015 - ab 12:00

BasketsDay mit dem „Spiel der Legenden"

Mehr Infos zum BasketsDay >>


 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger

  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)

  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)

  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop

  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14


Druckansicht zum Seitenanfang