SucheSuche
04.03.2017

Der (doppelt) achte Sieg in Serie

WALTER Tigers Tübingen – Telekom Baskets Bonn 67:79 (22:15, 18:28, 11:15, 16:21)

Am 24. Spieltag der easyCredit BBL haben die Telekom Baskets Bonn einen wichtigen Auswärtserfolg eingefahren. Bei den WALTER Tigers Tübingen kamen die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic nach holprigem Start zu einem letztlich klaren 79:67 (15:22, 28:18, 15:11, 21:16) und schieben sich damit auf den fünften Tabellenplatz vor. Zum besten Werfer der Begegnung avancierte Josh Mayo mit 20 Punkten.

Ryan Thompson und sein Team taten sich besonders in der ersten Halbzeit in Tübingen schwer. (Foto: Markus Ulmer)

Damit bauen die Telekom Baskets ihre Siegesserie auf wettbewerbsübergreifend acht Spiele aus. Gleichzeitig war der Auswärtscoup der mittlerweile achte Bonner Sieg in Folge über Tübingen. In der kommenden "englischen Woche" warten nun zwei schwere Heimspiele: Am Mittwoch das Viertelfinal-Hinspiel im FIBA Europe Cup gegen Ironi Nahariya aus Israel. Vier Tage später empfangen die Baskets den bisher ungeschlagenen Tabellenführer ratiopharm ulm. Tickets gibt für beide Spiele noch überall im Vorverkauf oder direkt im Baskets-Ticketshop.

Beide Seiten hatten im Spielverlauf mit unterschiedlichen Baustellen zu kämpfen. Bonn, bis dahin im Schnitt mit 14,3 Ballverlusten unterwegs, leistete sich allein im Auftaktviertel acht Turnover – am Ende der Partie waren es deren 20. Tübingen hingegen setzte trotz bekanntlich schwacher Quote von außen (34,6 Prozent Dreier im Saisonschnitt) konsequent auf Würfe von jenseits des Perimeters – nach Abpfiff hatten jedoch nur magere vier von 25 Versuchen ihr Ziel gefunden (16,0 Prozent).

Die Telekom Baskets Bonn mussten in Tübingen auf gleich drei Akteure verzichten. Konstantin Klein (Fuß) und Filip Barovic (Daumen) fallen bereits länger aus. Darüber hinaus fiel zudem Ojars Silins mit einer Viruserkrankung kurzfristig aus.



Das Spiel

Bonn tat sich in der Anfangsphase der Begegnung schwer gegen eine wie entfesselt aus den Startblöcken kommende Tübinger Mannschaft (6:2, 2. Minute). Ein zwischenzeitlicher 8:0-Lauf der Hausherren – maßgeblich angetrieben durch zahlreiche Baskets-Turnover – führte dazu, dass die Baskets einem stetig größer werdenden Rückstand hinterher liefen. Einzig Julian Gamble, der im ersten Viertel neun Zähler markierte, war es zu verdanken, dass die Differenz nicht noch größer ausfiel (22:15, 10. Minute).

Im zweiten Abschnitt bekamen die Rheinländer ihre bis dahin undankbarste Baustelle – die eigenen Turnover – besser in den Griff, was umgehend dafür sorgte, dass Bonn wieder Schlagdistanz herankam (27:24, 14. Minute). Bei den Tigers fielen weiterhin zu selten die immer wieder auf die Reise geschickten Würfe aus der Distanz, so dass Josh Mayo die Gunst der Stunde nutzte, um das Geschehen an sich zu reißen und seine Farben vor der Pause gar in Führung zu schießen (40:43, 20. Minute).

Die Baskets behielten auch nach dem Seitenwechsel das Momentum auf ihrer Seite, selbst wenn der zuvor aufgenommene Schwung in der Offensive etwas abflaute. Da der bis dahin eher unauffällig agierende Ryan Thompson langsam auftaute und TJ DiLeo von der Bank kommend wertvolle Impulse setzte, baute Bonn seinen Vorsprung langsam aber sicher aus (51:58, 30. Minute).

Den Schlussabschnitt läutete Mayo mit zwei schnellen Dreiern ein, die den Baskets einerseits die langersehnte zweistellige Führung bescherten, andererseits Tigers-Coach Tyron McCoy zu einer Auszeit zwangen (53:64, 32. Minute). Die taktische Besprechung brachte jedoch zunächst nichts, vielmehr setzten sich Mayo und Co. weiter ab (55:74, 34. Minute). Zwar konnte Tübingen auf den letzten Metern noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, ein Comeback konnten die Gastgeber indes nicht mehr erzwingen.


Stimmen zum Spiel

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Ich bin natürlich sehr zufrieden, dass wir dieses Spiel heute gewonnen haben. Tübingen hat sehr stark begonnen und wir konnten unseren Rhythmus nicht finden. Ab dem zweiten Viertel hat sich meine Mannschaft dann in das Spiel gekämpft. Die Verteidigungsintensität wurde erhöht und auch im Angriff konnten wir kontinuierlich besser abschließen. Josh Mayo hat uns zu Beginn des letzten Viertels viele gute Momente gegeben. Ich freue mich auch für unsere Fans, dass wir diese Partie, bei dieser intensiven Atmosphäre, für uns entscheiden konnten.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Thompson (10), Richter (9), Gamble (16, 7 Rebounds), Sanders (10/2 Dreier), DiLeo (3), Koch (3/1), Polas Bartolo (0), Mayo (20/3, 5 Assists), Horton (8/2, 11 Rebounds), Möller (0)

WALTER Tigers Tübingen:

Washburn (2), Jordan (4, 5 Assists), Munoz (2), Kolo), McGhee (14, 8 Rebounds), Marin (0), Kidd (13/1), Stewart (14/2), Berry (6/1), Philmore (12)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn vs. WALTER Tigers Tübingen

Siege: 21 (BBL: 20, Pokal: 1)
Niederlagen: 9 (BBL: 8, Pokal: 1)
in Bonn: 12 Siege, 3 Niederlagen
in Tübingen: 9 Siege, 6 Niederlagen

 

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

FIBA Europe Cup Viertelfinale - Mi. 8. März 2017 - 19:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. Ironi Nahariya

easyCredit BBL - So. 12. März 2017 - 15:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm

easyCredit BBL - So. 26. März 2017 - 15:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop

·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen

·         Eventim-Vorverkaufsstellen

·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)

·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)

·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang