SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
29.10.2014

Eurocup: Caloiaros Dreipunktspiel sichert Sieg

Telekom Baskets Bonn – CAI Zaragoza 90:88 (26:18, 23:25, 16:22, 25:23)

Die Telekom Baskets haben vor 3.500 Zuschauern ihren ersten Sieg in der aktuellen Eurocup-Saison eingefahren. Dank eines Dreipunktspiels durch Angelo Caloiaro 0,9 Sekunden vor Schluss setzte sich Bonn gegen CAI Zaragoza mit 90:88 (26:18, 23:25, 16:22, 25:23) durch. Schon am kommenden Sonntag, den 2.11.2014, findet im Telekom das nächste Heimspiel statt – um 17:00 Uhr gastiert medi bayreuth auf dem Hardtberg.

Dirk Mädrich machte mit 20 Punkten, davon vier von fünf Dreiern, sein bisher bestes Spiel im Dress der Baskets. Foto: Ralf Jannke

Am dritten Spieltag der Eurocup-Gruppe A wurden die Zuschauer im Telekom Dome Zeugen eines denkwürdigen Basketball-Abends. Erneut zeigte sich, dass die Europapokalspiele auf dem Hardtberg eine ganz besondere Dramatik bieten. So auch beim Spiel gegen CAI Zaragoza aus der spanischen 1. Liga. Die 3.500 Fans wurden in den letzten Sekunden durch ein wahres Wechselbad der Gefühle geschickt, um am Ende doch noch einen tollen Sieg ihres Teams zu feiern.

Vom Sprungball weg agierten beide Mannschaften mit offenem Visier. Angetrieben von Dirk Mädrich, der die ersten sieben Zähler der Telekom Baskets erzielte, erarbeiteten sich die Hausherren eine frühe Führung, der Saragossa zunächst hinterher laufen musste (26:18, 10. Minute). Die Rheinländer blieben mit dem Fuß auf dem Gaspedal und waren mehrmals kurz davor, den Vorsprung in den zweistelligen Bereich zu schrauben. Doch die Iberer schlugen aus der Distanz zurück und ließen sich nicht abschütteln, weshalb bei den Telekom Baskets auch zur Pause noch kein Gefühl von Sicherheit aufkam (49:43, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel bahnte sich – wie bereits im Vorjahr an gleicher Stelle - erneut ein Krimi an. Saragossa nutzte eine kurze Schwächephase der Hausherren gegen Ende des dritten Viertels und glich unversehens aus (65:65, 30. Minute). Auf der Zielgerade nahm die sich anbahnende Dramatik eine vollkommen neue Dimension an, als die Führung mit gefühlt jedem Ballbesitz wechselte (81:80, 39. Minute).

Mickey McConnell hielt das Bonner Heft fest in Händen und sorgte mit mutigen Dribblings ins Herz der iberischen Verteidigung dafür, dass Mannschaft und Fans auf ein positives Ende hoffen konnten, als er 32,6 Sekunden vor Schluss einen Korbleger verwandelte (85:86) und Bonn einen Angriff später durch zwei Freiwürfe in unmittelbare Reichweite des Erfolgs brachte (87:86, 40. Minute).

Saragossa blieben noch 5,5 Sekunden, um die Partie zu wenden, doch Bonn foulte direkt nach dem Einwurf taktisch klug, um etwas Zeit von der Uhr zu nehmen. Brachte die CAI-Truppe den Ball erneut ins Feld, verhakte sich Angelo Caloiaro unglücklich mit Stevan Jevolac, so dass dieser aufgrund der überschrittenen Grenze für Mannschaftsfouls an die Linie ging – und dort keine Nerven zeigte (87:88). Headcoach Mathias Fischer nahm eine Auszeit und gab seinen Schützlingen eine Reihe an Optionen mit auf den Weg, um in den finalen 3,2 Sekunden zu punkten. Der Ball landete in den Händen Angelo Caloiaros, der sein unglückliches Foul kurz zuvor mit aller Macht wieder gut machen wollte. Er suchte aus halbrechter Position heraus das Eins-gegen-Eins, tankte sich trotz Foul zum Korb durch und bugsierte mit einer Mischung aus purer Willenskraft und Technik den Ball durch den Ring zum 89:88. Den fälligen Freiwurf versenkte der Italo-Amerikaner sicher zum Endstand, womit der erste Eurocup-Sieg der Saison 2014/2015 endgültig unter Dach und Fach war.

Im Detail

Einen besonders guten Tag erwischte Dirk Mädrich. Der Bonner Center markierte nicht nur die ersten sieben Zähler der Partie für die Telekom Baskets, sondern ging mit einer Gesamtausbeute von 20 Punkten als Topscorer vom Feld. Allein nach dem ersten Viertel hatte er bereits 13 Zähler auf dem Konto. Mädrich traf insgesamt acht von zwölf Würfen aus dem Feld – darunter vier versenkte Dreier bei fünf Versuchen (80 Prozent Trefferquote).

Satte sechs Bonner Akteure gingen mit einer zweistelligen Punktausbeute vom Parkett. Offensiv zurück hielt sich Eugene Lawrence (2), der dafür starke zehn Assists an den Nebenmann brachte.


Stimmen

Mathias Fischer (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Das war heute ein für die Zuschauer in der Halle ungemein unterhaltsames Spiel. Von daher bin ich zufrieden, auch wenn wir defensiv einige Fehler gemacht haben. Dafür konnten wir im Gang nach vorn besonders durch unsere hohe Dreierquote überzeugen. Das heutige Ergebnis ist das Resultat unserer guten Arbeit der letzten Wochen sowohl im Eurocup als auch in der Beko BBL “

Angelo Caloiaro (#9 Telekom Baskets Bonn):

„Wir haben einen guten Start hingelegt und konnten früh einen guten Rhythmus entwickeln. Auf der anderen Seite haben wir in der Verteidigung nicht immer gut ausgesehen und Saragossa so ein Comeback ermöglicht. In den letzten 3,2 Sekunden hatten wir verschiedene Optionen, eine davon war das Play über mich bei dem ich den Ring attackieren sollte. “

Joaquin Lorente (Trainer CAI Zaragoza):

„Wir wussten, dass es im Telekom Dome schwer sein würde zu bestehen. Bonn ist ein tolles Team mit viel offensivem Talent – was heute gut zu sehen war. Unsere defensive Umstellungen in der Pause haben nicht so gegriffen wie erhofft. Dennoch konnten wir uns in eine Position bringen, aus der heraus wir fast noch das Spiel gewonnen hätten.“

Kevin Lisch (#10 CAI Zaragoza):

„Die meiste Zeit über haben wir Bonn hinterher laufen müssen, was uns viel Kraft gekostet hat. Auf der anderen Seite müssen wir den Telekom Baskets Respekt zollen, dass sie ihre gut herausgespielten und teils auch die schwierigen Würfe getroffen haben.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

McConnell (12/2 Dreier), Mädrich (20/4), Veikalas (12/2), Brooks (15/1), Mangold (3/1), Caloiaro (16/1, 7 Rebounds), Lawrence (2, 10 Assists), Klimavicius (10), Koch (0), Wachalski (0), Vroblicky (0)

CAI Zaragoza:

Lisch (0), Llompart (3, 6 Assists), Katic (10), Sastre (8/2), Tomas (7), Robinson (6), Landry (8/2), Norel (8), Fontet (dnp), Goulding (19/4), Jevolac (19/2)

Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So, 2. November 2014 – 17:00 Uhr – Beko BBL
Telekom Baskets Bonn vs. medi bayreuth

Mi, 5. November 2014 – 19:30 – Eurocup
Telekom Baskets Bonn vs. Paris Levallois

So, 9. November 2014 – 20:15 – Eurocup
Telekom Baskets Bonn vs. Brose Baskets


Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger
  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)
  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)
  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop
  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn
  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen
  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

Druckansicht zum Seitenanfang