SucheSuche
Jetzt das Saisonabo für 2016/2017 abschließen!
Noch Tage bis zum Saisonstart 2016/17
18.11.2015

Eurocup: Niederlage kassiert, direkten Vergleich gerettet

EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn 77:70 (17:19, 22:15, 20:17, 18:19)

Die Telekom Baskets Bonn haben wettbewerbsübergreifend die fünfte Niederlage in Serie kassiert. Das Team von Headcoach Mathias Fischer zog bei den EWE Baskets Oldenburg trotz starkem Beginn mit 70:77 (19:17, 15:22, 17:20, 19:18) den Kürzeren. Durch den 88:77-Erfolg im Hinspiel haben die Rheinländer allerdings den direkten Vergleich auf ihrer Seite.

Jimmy McKinney und Co. konnten den Schwung des ersten Viertels nicht beibehalten. (Foto: Ulf Duda)

 

Bereits am kommenden Sonntag steht den Telekom Baskets die nächste schwere Aufgabe bevor. Am 9. Spieltag der Beko BBL gastieren die FRAPORT SKYLINERS auf dem Hardtberg – die Begegnung ist für 18:00 Uhr angesetzt.


Kurz und knapp

Bonn begann mit einer offensiven Marschroute, die in den vergangenen Spielen nicht so recht greifen wollte. Dreier um Dreier – insgesamt sechs von von sieben im Auftaktviertel – jagten die Rheinländer durchs Netz der „Donnervögel“ und kompensierten damit, dass zumindest im ersten Viertel in Brettnähe wenig Zählbares abfiel (17:19, 10. Minute). Auch im zweiten Abschnitt blieben die Telekom Baskets am Drücker, wenngleich Oldenburg deutlich mehr Anstrengungen unternahm, um die gegnerischen Distanzwürfe zu unterbinden (23:30, 16. Minute). Lief die Bonner Angriffsmaschine nicht mehr so flüssig, setzten die Hausherren plötzlich zu einem Lauf an – der niedersächsische 16:4-Run wurde schließlich nur durch das Pausenhorn gestoppt (39:34, 20. Minute).

Dem so entstandenen Rückstand liefen die Fischer-Schützlinge nach dem Seitenwechsel lange Zeit hinter her. Zwar fielen weder auf der einen noch der anderen Seite die Schüsse von „Downtown“, doch Oldenburg kam durch gutes Passspiel zu merklich leichteren Abschlüssen und konnte die Differenz weitestgehend konstant halten (59:51, 30. Minute). Was auch immer Bonn taktisch unternahm, um den Rhythmus der Huntestädter zu brechen, die Maßnahmen wollten nicht richtig greifen. Vielmehr noch: Dass Team von Trainer Mladen Drijencic zog weiter weg und hievte den Vorsprung gar in den zweistelligen Bereich (69:59, 36. Minute). Zwei schnelle Dreier durch Rotnei Clarke und Michal Chylinski sorgten nochmals kurz für Spannung, brachten am Ende zwar nicht mehr für die Wende aber wenigstens den Gewinn des direkten Vergleichs. Damit dieser jedoch überhaupt noch einmal relevant werden sollte, müssen die Baskets allerdings in den verbleibenden vier Eurocupspielen noch einige Siege einfahren.


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Mädrich (12/2), McKinney (3/1), Mangold (2), Chylinski (8/2), Lawrence (12/2), Klimavicius (5), Koch (0), White (15), Clarke (13/4)

EWE Baskets Oldenburg:

Kramer, C. (14/4 Dreier), Machado (9/1), Wimberg (dnp), Kramer, D. (dnp), Smeulders (6), Prepelic (7/1), Paulding (11), Aleksandrov (8/1), Schwethelm (6/2), Qvale (14), Duggins (2)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – EWE Baskets Oldenburg

Siege:              28 (BBL: 25, Pokal: 1, Eurochallenge: 1, Eurocup: 1)
Niederlagen:    25 (BBL: 20, Champions Cup: 1, Pokal: 2, Eurochallenge: 1, Eurocup: 1)
in Bonn:           19 Siege, 6 Niederlagen
in Oldenburg:   9 Siege, 19 Niederlagen




Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

 

Sonntag, 22.11.2015 - 18:00 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. FRAPORT SKYLINERS - Tickets >>


Mittwoch, 02.12.2015 - 19:30 Uhr - Eurocup:

Telekom Baskets Bonn vs.  Union Olimpija Ljubljana - Tickets >>


Sonntag, 06.12.2015 - 17:00 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg - Tickets >>



Druckansicht zum Seitenanfang