SucheSuche
22.04.2016

Frühen Lauf nicht kontern können

s.Oliver Baskets – Telekom Baskets Bonn 83:68 (23:12, 22:23, 19:19, 19:14)

Zum Start des langen Auswärtstrips haben die Telekom Baskets Bonn bei den s.Oliver Baskets eine 68:83 (12:23, 23:22, 19:19, 14:19)-Niederlage kassiert. Bonn kassierte in der ersten Hälfte einen viertelübergreifenden 20:4-Lauf, den die Mannschaft auf lange Sicht nicht kompensieren konnte.

Bereits am Sonntag, den 24.2.2016, geht es für die Truppe von Headcoach Silvano Poropat beim Mitteldeutschen BC weiter – die Partie beginnt um 19:00 Uhr.

Auch zehn Assists von Eugene Lawrence konnten die Pleite nicht verhindern. (Foto: Viktor Meshko)

 

Kurz und knapp

Bei aller freundschaftlicher Tradition zwischen Franken und Rheinländern, besonders auf den Rängen, gingen beide Seiten auf dem Feld weitestgehend humorlos zu Werke. Da zunächst weder für Würzburg, noch für Bonn die Würfe von außen fallen wollten, verlagerte sich das Geschehen weitestgehend in Brettnähe (9:8, 6. Minute). Mit dem ersten Treffer aus der Distanz kam die Offensivmaschinerie der Hausherren schlagartig in Schwung und ließ sich selbst durch zwei Auszeiten von Silvano Poropat nicht stoppen (23:12, 10. Minute).

Die Gastgeber nutzten das Momentum, machten weiter Druck und erzielten auch zu Beginn des zweiten Abschnitts schnell weitere sechs Zähler (29:12, 12. Minute). Auch ohne Möglichkeit auf eine taktische Unterbrechung schafften es die Baskets, sich zurück in die Partie zu kämpfen – zumal auch nach sieben Fahrkarten in Folge endlich ein Wurf von „Downtown“ sein Ziel fand (31:19, 16. Minute). Bei allen Bemühungen und dem der Mannschaft keinesfalls abzusprechenden Einsatz, den Rückstand noch vor der Pause in den einstelligen Bereich zu drücken, blieb die Differenz mit dem Horn gerade noch oberhalb der psychologisch so wichtigen Marke (45:35, 20. Minute).

Wie schon im zweiten Abschnitt, präsentierte sich Würzburg auch nach dem Seitenwechsel zunächst aufmerksamer und schraubte seinen Vorsprung abermals in die Höhe (56:40, 25. Minute). Erst, als die Bonner Verteidigung anzog, die so wichtigen Rebounds gesichert und in der Vorwärtsbewegung der Ball viel gepasst wurde, kamen die Poropat-Schützlinge etwas heran (64:54, 30. Minute).

Im finalen Durchgang warfen die Rheinländer nochmals alles in die Waagschale, um ein Comeback zu initiieren – mit Erfolg. Erst setzte sich Tadas Klimavicius nach toller Täuschung gegen zwei Würzburger durch, dann versenkte Florian Koch einen raren Bonner Dreier (68:62, 34. Minute). Die Mainstädter befreiten sich nach einer Auszeit mit zwei Körben nacheinander, Bonn gelang es nicht die wichtigen Würfe für eine weitere Aufholjagd zu treffen. Insgesamt wirkten die Hausherren über weite Strecken des Spiels frischer, während die Baskets zu oft kleine aber entscheidende Fehler machten und vor allem bei Rebound diesmal das Nachsehen hatten. So wurde es am Ende mit 68:83 doch noch eine deutliche Niederlage.

 

Aus dem Zahlenwald

Keinen besonders guten Tag erwischten die Telekom Baskets bei ihren Würfen aus der Distanz. Nur sieben von insgesamt 28 Dreierversuchen gingen durch des Gegners Reuse (25,0 Prozent Trefferquote). Auf der Suche nach einem probaten Mittel für ein Comeback setzte Bonn mehr als üblich auf die Schüsse von jenseits der 6,75 Meter-Linie. Satte 44,4 Prozent aller rheinländischen Feldwurfversuche kamen von Downtown (28/63), bei den Franken waren dies gerade einmal 19,2 Prozent (14/73).


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Mädrich (10), Philmore (5), Mangold (3/1 Dreier), Marshall (6), Lawrence (4, 10 Assists), Klimavicius (8), Koch (11/3), White (10/2), Hall (2), Clarke (9/1)

s.Oliver Baskets:

Ugrai (5), Stuckey (2), Joyce (4, 11 Assists), Ulmer (13/1), Lane (25, 15 Rebounds), Ebert (dnp), Saibou (2), Spoden (dnp), Tuttle (6), Betz (2), Long (16/2), Searcy (8)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – s.Oliver Baskets

Siege:              16 (BBL: 16)
Niederlagen:    7 (BBL: 6, Pokal: 1)
in Bonn:           8 Siege, 3 Niederlagen
in Würzburg:    8 Siege, 4 Niederlagen

 

 

Das nächste Heimspiel der Telekom Baskets Bonn

 

Freitag, 29.4.2016 - 20:00 Uhr - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg - Tickets >>



TelekomBasketball - Alle Spiele live!

Alle Spiele der Beko BBL LIVE und on Demand, in bester HD-Qualität, Spielhighlights, Nachberichterstattungen, aktuelle News aus der Liga, Live-Statistiken, Spielervergleich und vieles mehr auf www.telelekombasketball.de.


Druckansicht zum Seitenanfang