SucheSuche
16.03.2017

Historische Chance für die Telekom Baskets

Halbfinal-Tickets für das Heimspiel gegen Nanterre (5.4.) ab sofort im Vorverkauf

Premiere im FIBA Europe Cup für die Telekom Baskets. Bonn hat erstmals in einem internationalen Wettbewerb das Halbfinale erreicht. Zuletzt standen die Rheinländer anno 2001 und 2002 (Saporta Cup) sowie auch 2009 und 2013 (Eurochallenge) in einem Viertelfinale, schafften es jedoch nie bis unter die vier letzten Mannschaften des jeweiligen Wettbewerbes.

Nationalspieler Heiko Schaffartzik kehrt zurück auf den Hardtberg. (Foto: Wolter/FIBA)

Somit hat die Truppe von Trainer Predrag Krunic also weiterhin die Möglichkeit als vierte deutsche Mannschaft den Europapokal zu gewinnen. Die Baskets könnten somit die Nachfolge der FRAPORT SKYLINERS antreten, welche im Jahr 2016 als FIBA Europe Cup-Sieger das Parkett verließen. Im Jahre 2010 errang die BG Göttingen europäische Meriten, anno 2004 gingen der Mitteldeutsche BC aus der FIBA Eurochallenge als Sieger hervor – zum Ende des Jahres 2007 änderte die FIBA den Namenszusatz des Wettbewerbs von Eurochallenge zu Europe Cup. Der erste große Erfolg eines deutschen Teams auf internationaler Bühne gelang ALBA BERLIN im Jahr 1995 mit dem Gewinn des Korac-Cup, dem Vorgänger des jetzigen FIBA Europe Cup.

In Betrachtung des letzten Jahrzehnts schlossen deutsche Mannschaften europaweit generell mehr als passabel ab. Teams wie Bayern München schafften es diverse Male bis ins Viertelfinale des Eurocup. Im Jahre 2010 schaffte es ALBA Berlin unter anderem bis ins Finale des Cups, scheiterte dann aber an Valencia Basket (44:67).

Durch den Bonner Sieg gegen Ironi Nahariya (89:68, 80:90) sind die Baskets zum ersten Mal über das Viertelfinale eines internationalen Wettbewerbs hinausgekommen und müssen nun im Halbfinale (Modus: Hin- und Rückspiel) gegen das französische Team von Nanterre 92 ran. Zusammen mit Bamberg, das keine Chance mehr auf denPlayoffs-Einzug in der Euroleague hat, und den MHP RIESEN Ludwigsburg (Basketball Champions League Viertelfinale) ist Bonn eine der letzten drei deutschen Mannschaften auf internationaler Bühne.

Die Franzosen sind Bonn nicht unbekannt, auch wenn die Erinnerung daran für Fans und Verantwortliche mit einem eher bitteren Beigeschmack verbunden ist. In der vergangenen Saison 2015/2016 mussten die Baskets im Eurocup zwei bittere und sehr deutliche Niederlagen gegen Nanterre einstecken – nach der 78:101-Niederlage im Hin- sowie der 86:95-Pleite im Rückspiel beendeten die Magentafarbenen den internationalen Wettbewerb mit einer Bilanz von zwei Siegen und acht Niederlagen.

In den jüngsten Viertelfinal-Teilnahmen der Jahre 2009 gegen Virtus Bologna (76:86, 91:106) als auch 2013 gegen Krasnye Krylia (60:80, 85:95 n.V,) zogen die Telekom Baskets jeweils den Kürzeren. Umso erfreulicher ist es, dass die Rheinländer durch den aktuellen Halbfinal-Einzug in ihrer 22-jährigen Vereinsgeschichte nun ein neues Kapitel aufgeschlagen haben. Die Krunic-Schützlinge sind in der laufenden Saison 2016/2017 international auf heimischem Parkett noch unbezwungen (Bilanz: 7-0) und wollen ihre „weiße Weste“ am 5. April weiter verteidigen, wenn Nanterre auf dem Hardtberg gastiert.

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

easyCredit BBL - So. 26. März 2017 - 15:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

FIBA Europe Cup Halbfinale-Rückspiel - Mi. 05. April 2017 - 19:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. Nanterre 92 (FRA)

easyCredit BBL - So. 9. April 2017 - 15:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. Science City Jena

easyCredit BBL - So. 23. April 2017 - 15:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. BG Göttingen


Druckansicht zum Seitenanfang