SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
23.06.2014

Ohne David McCray in die Saison 2014/2015

Variabler Guard verlässt die Telekom Baskets Bonn gen Quakenbrück

Nach zwei gemeinsamen Jahren trennen sich die Wege der Telekom Baskets Bonn und David McCray. Der Aufbauspieler wird 2014/2015 nicht auf den Hardtberg zurückkehren und geht zukünftig für die Artland Dragons auf Korbjagd. McCray: „Ich bin unheimlich dankbar für eine tolle Zeit, die mir stets in Erinnerung bleiben wird.“

Spielt zukünftig in Quakenbrück unter seinem Mentor Tyron McCoy: David McCray (Foto: Jörn Wolter)

Der heute 27-Jährige heuerte zur Saison 2012/2013, seinerzeit aus Ludwigsburg kommend, bei den Telekom Baskets an und spielte sich von Beginn an durch seine ehrliche Verteidigung und explosiven Drives zum Korb in die Herzen der Bonner Fans. In seinem Debüt-Jahr legte der gebürtige Speyerer durchschnittlich 7,4 Punkte und 1,3 Assists pro Begegnung auf. In der vergangenen Spielzeit kam McCray auf 4,7 PpS sowie 1,0 ApS. Auf nationaler sowie internationaler Ebene stand der Guard während der vergangenen zwei Jahre in allen Pflichtspielen auf dem Parkett.

„Meine Familie und ich hatten zwei tolle Jahre hier, in denen ich auf dem Feld viel erlebt habe und abseits davon viele nette Leute kennenlernen durfte“, so McCray. „Ich bin unheimlich dankbar für eine tolle Zeit, die mir stets in Erinnerung bleiben wird. Mein Sohn wurde hier geboren und ist damit echter Bonner - allein dadurch werde ich mit der Stadt immer verbunden sein.“

Baskets-Headcoach Mathias Fischer: „David ist ein feiner Kerl, dem ich persönlich und sportlich eine tolle Zukunft wünsche. Er ist ein gestandener Profi, der sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt und dem Team auch in schwierigen Phasen mit seinen Führungsqualitäten geholfen hat. Wie aufopferungsvoll David sich für die Telekom Baskets präsentiert hat, beweist allein die Tatsache, dass er in der ganzen Zeit kein einziges Spiel verpasst hat.“

Im Bonner Trikot zog der Familienvater sowohl 2013 als auch 2014 in die Playoffs der Beko Basketball Bundesliga ein. Für die Telekom Baskets Bonn markierte McCray mit 23 Punkten gegen Hagen (3.4.2013) und sechs verteilten Assists gegen Ludwigsburg (2.12.2012) unter anderem zwei persönliche Bestmarken. In der Zwischenrunde der Eurochallenge brachte er gegen Minsk (26.2.2013) nicht weniger als acht direkte Korbvorlagen an den Nebenmann.


Druckansicht zum Seitenanfang