SucheSuche
10.07.2015

Rotnei Clarke neuer Combo Guard für Bonn

Starke Saison für Okapi Aalstar / Fischer: „Variabilität und Korbgefährlichkeit“

Die Telekom Baskets Bonn treiben ihre Kaderplanungen für die Saison 2015/2016 voran. Von Okapi Aalstar wechselt mit Rotnei Clarke ein auf beiden Guard-Positionen einsetzbarer US-Amerikaner auf den Hardtberg. Der 25-Jährige führte die Belgier zuletzt ins Meisterschafts-Halbfinale und ging zudem in der Eurochallenge auf Korbjagd. Clarke unterschreibt bei den Baskets einen Vertrag über ein Jahr.

Clarke spielte in seinem letzten College-Jahr und Brad Stevens, der jetzt die Boston Celtics trainiert. (Foto: Okapi Aalstar)

„Rotnei hat nach seiner erfolgreichen College-Zeit an renommierten Universitäten in Aalst bewiesen, dass er eine Mannschaft führen und Verantwortung übernehmen kann“, konstatiert Baskets-Trainer Mathias Fischer. „Er hat sich sowohl im nationalen wie internationalen Wettbewerb durch seine enorme Variabilität und Korbgefährlichkeit ausgezeichnet. Dank seines sicheren Distanzwurfs, aber auch seiner Qualitäten als Passgeber, können wir ihn sowohl als Aufbauspieler oder Shooting Guard einsetzen.“

In der abgelaufenen Spielzeit 2014/2015 legte der 1,83 Meter-Mann im Ligabetrieb für Aalst starke 17,5 Zähler pro Partie auf und war damit der viertbeste Punktesammler des belgischen Oberhauses. Clarke versenkte 40,8 Prozent seiner Dreierversuche und hatte darüber hinaus stets ein Auge für den freien Nebenmann (3,3 ApS). Auf internationalem Parkett bestätigte er diese Werte in Form von durchschnittlich 15,5 Punkten, 3,3 Assists und einer Dreierquote von 45,2 Prozent).

Nach einer historischen Highschool-Karriere in seiner Heimatstadt Verdigris inklusive Staatsmeisterschaft (Oklahoma) und einem Punkterekord von 3.758 Zählern zog es Clarke anno 2008 an die University of Arkansas. In seiner ersten NCAA-Saison legte er für die Razorbacks bereits 12,2 PpS auf und avancierte mit 39,3 Prozent Dreierquote sowie 93,5 Prozent Freiwürfen zum in beiden Kategorien treffsichersten Freshman des Landes. Zur Spielzeit 2011/2012 wechselte er an die Butler University, wo er nach einem Jahr Zwangspause (Redshirt) die Bulldogs als Senior bis in die zweite Runde des NCAA Tournaments führte (16,9 PpS).

Seine professionelle Karriere begann Clarke 2012/2013 bei den Wollongong Hawks (21,1 PpS) inklusive Ehrung zum MVP der australischen NBL, ehe er vergangenen Sommer nach Belgien zu Okapi Aalstar wechselte.


Vita

Name:             Rotnei Clarke
Geburtstag:     20.7.1989
Größe:             1,83 m
Gewicht:          83 kg
Position:          Point Guard / Shooting Guard
Nationalität:    us-amerikanisch
Stationen:       seit 2015        Telekom Baskets Bonn
                        2014 – 2015 Okapi Aalstar (Belgien)
                        2013 – 2014 Wollongong Hawks (Australien)
                        2011 – 2013 Butler University (NCAA)
                        2008 – 2011 University of Arkansas (NCAA)

 

Kader Telekom Baskets Bonn (Stand: 10.7.2015):

Mathias Fischer (Trainer), Chris O’Shea (Co-Trainer), Andrej Mangold, Dirk Mädrich, Florian Koch, Isaiah Philmore, Rotnei Clarke


Druckansicht zum Seitenanfang