SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
02.11.2016

Telekom Baskets behalten ihre weiße Weste

Bonn schlägt im FIBA Europe Cup Belfius Mons-Hainaut knapp 77:75 (17:20, 29:21, 14:18, 17:16)

Am Ende wäre es fast noch schief gegangen. Nachdem sie das Spiel über weite Strecken fest im Griff hatten, kamen die Baskets beim zweiten FIBA Europe Cup-Auftritt im Telekom Dome zusammen mit 2.700 Fans doch doch noch ins Schwitzen. Belfius Mons-Hainaut hatte 19 Sekunden vor Schluss bei 76:75 den letzten Angriff, scheiterte jedoch, so dass die Krunic-Truppe ihren wettbewerbsübergreifenden sechsten Pflichtsieg in Folge einfahren konnte.

Verbrachte viel Zeit auf der Position des Spielgestalters: TJ DiLeo (Foto: Jörn Wolter)

An einem kalten Mittwochabend wurden die Hausherren nur langsam warm: während Mons-Hainaut schnell zu seinem Spiel fand und durch offene Sprungwürfe auf 6:0 davoneilte, durften sich die Fans im Telekom Dome drei Minuten lang stehend warmklatschen, ehe Josh Mayo per Dreier die ersten Bonner Punkte des Abends erzielte. Es war die offensive Initialzündung der Baskets, die nun mit einem 8:0-Lauf die Führung übernahmen. Auch defensiv wurde nun besser angepackt: Nach einem erfolgreichen Distanzwurf stahl Florian Koch zwei Mal den Ball und beschleunigte somit das Fastbreak-Spiel seines Teams. Die Gäste wussten sich vor allem von der Dreierlinie zu helfen und landeten gleich drei Treffer von außen, unter anderem zur 17:20 Viertelführung.

Die Gastgeber hatten sich nun warm gelaufen und starteten erheblich besser in den zweiten Spielabschnitt. Mit einem Dreipunkt-Spiel von Filip Barovic und zwei Distanzwürfen von Josh Mayo und Ken Horton punktete die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic gleich drei Mal in Folge per Dreierpack. Mons-Hainaut konnte in dieser Phase besonders über Pick & Roll Anspiele zum Erfolg kommen, die von Bonn nur mäßig verteidigt wurden.

Baskets-Point Guard Mayo stellte mit vier Freiwürfen in Serie die bis dahin höchste Führung her (34:27, 15. Minute), ehe Tre Demps vom Perimeter abschloss und die Gäste auf Tuchfühlung hielt. TJ DiLeo, der aufgrund der Verletzung von Konstantin Klein wieder vermehrt als Aufbauspieler agierte, führte sein Team mit sicherer Hand und servierte seinen Kameraden gleich vier Korbvorlagen im zweiten Viertel, das Bonn mit 29:21 gewinnen konnte. Die schönste Vorlage nutzte Ryan Thompson, der den Pass von DiLeo im Schnellangriff fing und per Dunking zum 46:41-Pausenstand vollstreckte.

Im dritten Viertel sorgte vor allem das Duo aus Ojars Silins und Julian Gamble dafür, dass die Baskets eine 13-Punkte-Führung herausspielten. Während der Lette auf seine geschmeidige Art alleine sechs Punkte im dritten Spielabschnitt erzielte, verrichtet Gamble Schwerstarbeit in der Zone. Yves Defraigne sah sich zu einer Auszeit gezwungen und richtete sein Team neu aus. Dies zeigte Wirkung: Mit Dreiern von Justin Cage und Demps starteten die Gäste eine Aufholjagd, welche die Führung Bonns bis zum 60:59-Viertelende auf einen Punkt schmelzen ließ.

In den finalen zehn Minuten meldete sich eine alte Bekannte im Telekom Dome zurück: die Freiwurfschwäche. Lediglich acht von 14 Freiwürfen brachten die Magenta-Mannen im Korb unter. Yorman Polas Bartolo brachte sich gleich mehrmals um den Lohn seiner Arbeit, als er nur drei seiner sechs Würfe von jenseits der 5,80-Meter traf. Die schönste Szene im Spiel präsentierte „RT7", der, nach einem weiteren Steal DiLeos, einen Alley-Oop-Pass auf Filip Barovic zauberte, den der Montenegriner sanft per Korbleger verwertete.

Sah es so aus, als könne Bonn nun entscheidend davon ziehen, war es nach einer belgischen Auszeit der Amerikaner J.J. Mann, der die Gäste wieder auf 67:66 (36. Minute) heranbrachte. In der Schlussminute erlebte der Hardtberg ein Spiel, das jederzeit zu Gunsten eines Teams kippen konnte: Erst traf Tre Demps seinen dritten Dreipunktewurf zum 73:73-Ausgleich, der prompt von Mayo auf gleiche Art beantwortet wurde. Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen und noch 39 zu spielenden Sekunden traf Josh Mayo mit seinem Dreier nur die Luft vor dem Ring, sodass Belfius in den verbleibenden 19 Sekunden die Chance zum Sieg blieb. Doch der Wurf von Tre Demps sprang, zum Jubel des Publikums, wieder aus dem Korb. Den 77:75-Endstand stellte schließlich Ryan Thompson von der Linie her. 

 

Stimmen zum Spiel

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Vor dem Hintergrund, dass wir nur zwei Tage Vorbereitungszeit hatten, war es kein leichtes Spiel für uns. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, das Spiel endgültig zu entscheiden als wir uns mit über zehn Punkten abgesetzt hatten, aber daraus lernen wir.“


Ken Horton (#15 Telekom Baskets Bonn):

„Wir haben gut verteidigt, das allerdings nur in der zweiten Halbzeit. Wir haben zur richtigen Zeit die richtigen Würfe getroffen. Immer wenn wir uns absetzen konnten, hat Mons wichtige Würfe getroffen. Am Ende haben wir einige Stopps in der Verteidigung erzwungen und konnten so das Spiel gewinnen.“

Yves Defraigne (Trainer Belfius Mons-Hainaut):

„Gratulation an Bonn und an Predrag Krunic. Der Sieg ist verdient. Wir haben im zweiten Viertel das Spiel aus der Hand gegeben, besonders defensiv haben wir uns nicht an das gehalten, was wir besprochen hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir besser verteidigt. Wir hatten uns darauf vorbereitet, dass Bonn am Ende foult, das haben sie nicht und uns damit etwas überrascht.“

Tre Dems (#9 Belfius Mons-Hainaut):

„Wir haben heute sehr gut gekämpft und mit Selbstbewusstsein gespielt. Das zweite Viertel, in dem wir 29 Punkte zugelassen haben, hat uns das Spiel verloren. Bonn hat am Ende die Missmatches und so immer einen Weg zu Punkten gefunden. Ich hatte bei meinem letzten Wurf ein gutes Gefühl, jedoch ist der Ball wieder herausgesprungen.“

 

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Silinš (13/1 Dreier), Barovic (9), Thompson (16), Richter (2), Gamble (4), DiLeo (6), Koch (3/1), Polas Bartolo (5), Mayo (13/3), Horton (6/1), Blass (dnp)

Belfius Mons-Hainaut:

Delas (4), Bysse (dnp), Sainsbury (dnp), Cage (9/1), Demps (17/3, 7 Rebounds, 7 Assists), Mortant (dnp), Bosco (2), Gorgemans (7), Van Caeneghem (5), Lasisi (7/1), Olah (9/1), Mann (15/3)

 

Spielplan Gruppe C – FIBA Europe Cup

Di, 25.10.2016, 19:30 Uhr:    Telekom Baskets Bonn – Södertälje Kings                 85:76
Mi, 2.11.2016, 19:30 Uhr:     Telekom Baskets Bonn – Belfius Mons-Hainaut         77:75
Di, 15.11.2016, 19:00 Uhr:    Södertälje Kings – Telekom Baskets Bonn
Di, 22.11.2016, 19:30 Uhr:    Belfius Mons-Hainaut – Telekom Baskets Bonn

 

Re-Steam

 

 

 

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

easyCredit BBL
So. 13. November 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig

easyCredit BBL
So. 27. November 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Eisbären Bremerhaven

easyCredit BBL
Di. 06. Dezember 2016

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München

 

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

  • Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)

  • Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)

  • An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang