SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
25.10.2016

Telekom Baskets starten mit Sieg in den FIBA Europe Cup

85:76-Erfolg (18:18, 21:23, 24:17, 22:18) über schwedischen Meister Södertälje Kings

Über die Södertälje Kings gelang den Telekom Baskets Bonn ein Europapokal-Auftakt nach Maß. Ohne die Verletzten Ryan Thomson und Ken Horton wurde der schwedische Meister mit 85:76 besiegt. Josh Mayo machte sein bislang bestes Spiel für die Baskets und erzielte 26 Punkte (sechs von neun Dreier, drei Assists).

Josh Mayo war mit 26 Punkten, davon sechs von neun Dreiern, beste Scorer der Baskets. Foto: Jörn Wolter

Auch ohne den verletzten Topscorer ließen die Baskets vor 2.200 Zuschauern von Beginn an keine offensive Gefahr vermissen. Im Gegenteil: Nach dem gewonnenen Sprungball legten die Hausherren los, wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Drei getroffene Distanzwürfe von Josh Mayo und Ojars Silins und effektives Inside-Spiel des frisch gebackenen Papas Filip Barovic sorgten für einen 13:0 Lauf, dem die Kings aus Schweden in den Anfangsminuten nichts entgegenzusetzen hatten. Gleichzeitig war sich Bonn auch nicht zu schade, die weniger glamouröse Arbeit in der Verteidigung zu leisten. Die Hausherren ließen Södertälje weniger Platz als an einem Samstag-Mittag bei IKEA und sorgten so dafür, dass die ersten sieben Würfe der Schweden wieder ins Feld zurücksprangen. Nutznießer davon war besonders Florian Koch, der im ersten Quartal gleich sechs Bretter einsammelte und am Ende des Spiel mit 12 Rebounds eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Gäste-Trainer Vedran Bosnic zog die Notbremse und rief sein Team zu einer Auszeit zusammen. Die Standpauke schien zu fruchten: Denn nun lief die Partie genau andersherum. Die Schweden bestimmten das Spiel und gewannen die zweite Hälfte des ersten Viertels mit 15:3, sodass die ersten zehn Minuten ausgeglichen mit 18:18 endeten.

Im zweiten Viertel verdeutlichte sich schnell, dass den Fans im Telekom Dome kein ruhiger Dienstagabend bevorstand. Zwar eilte die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic schnell mit neun unbeantworteten Punkten von Filip Barovic und Konstantin Klein davon, jedoch ließen sich die Könige nicht abschütteln. Nach zwei spektakulären Alley-Oop-Punkten von Nicholas Spires und einem Distanzwurf von Thomas Massamba betrug der Abstand nur noch einen Zähler. Durch einen weiteren Dreier von Toni Bizaca übernahm Södertälje sogar die Führung (34:35), die sie bis zum Halbzeitstand von 39:41 nicht mehr hergaben.

Die zweite Halbzeit startete holprig: Auf beiden Seiten bestimmte die Verteidigung das Spiel. Julian Gamble, der bis dahin weiterhin Pech im Abschluss hatte, sicherte sein Team erst durch einen Block vor Punkten, um dann später nach einem offensiven Rebound auf TJ DiLeo aufzulegen, der von außen einnetzte. Im weiteren Spielverlauf traten dann Josh Mayo und sein schwedisches Pendant Thomas Massambe in den Vordergrund. Beide Aufbauspieler lieferten sich ein Privatduell, aus dem am Ende des Tages Mayo mit 26 Punkten als Sieger hervorgehen sollte und selbst die 19 Zähler des Schweden in den Schatten stellte. Nach vielen Führungswechseln ließ Aushilfspointguard DiLeo (sieben Assists) das Bonner Publikum mit der Zunge schnalzen: Im Schnellangriff spielte er einen Bodenpass hinter seinem Rücken auf den hineinschneidenden Johannes Richter, der per Dunking den Hammer fallen ließ. Mit 63:58 ging es ins Schlussviertel.

Dort machte Richter weiter, wo er aufgehört hatte und eröffnete das finale Quartal per Druckkorbleger. Die Baskets zogen nun die Verteidigung an und zwangen so die Gäste zu einer raren 8-Sekunden-Überschreitung. Filip Barovic war durch seine physische Spielweise in dieser Phase nicht zu stoppen. Sieben seiner insgesamt 19 Punkte erzielte der Montenegriner im Schlussabschnitt.

Södertälje drohte mit zwei weiteren Treffern von jenseits der 6,75 Meter, die Partie noch einmal drehen zu wollen und verkürzte in der 39. Minute den Rückstand auf 77:74. Ein Ballverlust Konsti Kleins schenkte den Gästen sogar noch die Chance auszugleichen – stattdessen mussten auch sie den Ball nach einer Regelverletzung wieder hergeben. Klein bügelte daraufhin seinen Fehler mit einem Dreipunktewurf aus und war kurz darauf Zeuge, wie Josh Mayo mit seinem insgesamt sechsten Treffer vom Perimeter den ersten Sieg im FIBA Europe Cup besiegelte.

Das komplette Spiel noch einmal schauen

 

Stimmen zum Spiel

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir zuletzt erst am Sonntag gespielt haben. Meine Mannschaft hat besonders in der zweiten Halbzeit gute Defense gespielt und im Angriff die richtigen Entscheidungen getroffen. Für manche meiner Spieler war es das erste Spiel auf europäischer Bühne – die Erfahrung wird sehr wichtig für sie sein.“

Johannes Richter (#8 Telekom Baskets Bonn):

„Josh Mayo war für uns sehr wichtig und hat sein bis dato bestes Spiel gemacht. Wir haben als Team gespielt und auch als Team gewonnen. In einer Gruppe mit nur drei Teams war es wichtig, das erste Spiel zu gewinnen. Wir haben die Bretter kontrolliert und somit auch das Spiel.“

Vedran Bosnic (Trainer Södertälje Kings):

„Wir sind sehr schwach ins Spiel gestartet. Wir wussten, dass wir gegen ein gutes Team antreten mussten. Unsere Konzentration war leider nur stellenweise aber nicht über die vollen 40 Minuten da. Wir haben dennoch noch gute Chancen, mit einem weiteren Sieg, die nächste Runde zu erreichen.“

Thomas Massamba (#6 Södertälje Kings):

„Gratulation an Bonn, eine gute Organisation mit gutem Coach. Wir haben das Spiel durch die Rebounds verloren. Bonn hat neun Offensiv-Rebounds geholt und wir ihnen damit zu viele zweite Chancen ermöglicht. In der ersten Halbzeit haben wir unseren Gameplan noch umsetzen können und unsere Dreier getroffen. In der Zweiten haben wir unsere Würfe teilweise zu sehr erzwungen.“ 

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:


Silinš (11/2 Dreier), Klein (13/3), Barovic (19), Richter (6), Gamble (4), DiLeo (4, 7 Assists), Koch (2, 12 Rebounds), Polas Bartolo (5), Mayo (26/6), Möller (dnp), Blass (dnp), Turner (dnp)

Södertälje Kings:

Sjolin (dnp), Massamba (19/2, 7 Rebounds, 9 Assists), Lindstrom (0), Lejasmeiers (7/1), Bizaca (20/3), Ramstedt (0), Ongwae (11/3), Spires (11), Johnson (3), Kurbas (5/1)

 

Spielplan Gruppe C – FIBA Europe Cup

Di, 25.10.2016, 19:30 Uhr:    Telekom Baskets Bonn – Södertälje Kings                 85:79
Mi, 02.11.2016, 19:30 Uhr:    Telekom Baskets Bonn – Belfius Mons-Hainaut
Di, 15.11.2016, 19:00 Uhr:    Södertälje Kings – Telekom Baskets Bonn
Di, 22.11.2016, 19:30 Uhr:    Belfius Mons-Hainaut – Telekom Baskets Bonn

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

FIBA Europe Cup
Mi. 02. November 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Belfius Mons Hainaut

easyCredit BBL
So. 13. November 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig

easyCredit BBL
So. 27. November 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Eisbären Bremerhaven

 

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

  • Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)

  • Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)

  • An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn


Druckansicht zum Seitenanfang