SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
30.11.2016

Basketball + Inklusion = U10.3

Baskets und Kettelerschule bilden Schulmannschaft

An der Kettelerschule in Bonn-Dransdorf lernen und spielen Kinder mit unterschiedlichem sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam mit nicht behinderten Kindern. In einer Mannschaft zu spielen, ist für viele eine neue Erfahrung.

Die "Kettelerschul' Baskets": Mir Agit Can, Mamadou Conner Diallo, Rojan Ekmez, Melissa Gense, Rawey Hussain, Lewin Kügler, Vann-Lorice Ntouta, Stella Reiche, Frida Salzig, Daniel Tcheukam, Servan Yadirgi, Seyidcan Yesilkaya, Mimoun Zaim

Es wird laut in der Turnhalle der Bonner Kettelerschule, als Basketball-AG-Leiter Mark Winter die Bälle aus dem Schrank holt und an seine Schützlinge verteilt. Rund  20 Schülerinnen und Schüler der inklusiven Gemeinschaftsgrundschule in Bonn-Dransdorf nehmen an diesem Montagnachmittag an der AG teil, die gleichzeitig auch als Mannschaftstraining fungiert. Denn durch die Kooperation der Telekom Baskets Bonn und der Grundschule nimmt die Basketball-AG nun als Schulmannschaft am offiziellen Ligabetrieb der U10-Meisterschaft teil.

In einer inklusiven Schule (aus den Medien ist der Begriff Inklusion bekannter) lernen behinderte und nicht-behinderte Schüler gemeinsam. Und die Kettelerschule ist in Dransdorf zu Hause, „einem Stadtteil mit extrem gemischter sozialer Struktur“, wie es auf der Homepage der Schule heißt, die 2013 von der Bertelsmann-Stiftung mit dem Jakob-Muth-Preis ausgezeichnet wurde.

Der Kontakt zur Kettelerschule entstand vor zwei Jahren bei einem Baskets-Schulturnier, bei dem sich die Schule gut präsentierte, und Carsten Pohl, sportlicher Leiter der Telekom Baskets Bonn, auf einen talentierten Nachwuchsspieler aufmerksam wurde. Schnell kam man ins Gespräch und es wurde erkannt, dass ein gemeinsames Werteverständnis einen fruchtbaren Nährboden für eine Zusammenarbeit bieten kann.

Pohl ist vom Inklusionsprojekt der Dransdorfer Schule beeindruckt: „Es ist einfach toll zu sehen, mit welchem Engagement an der Schule Kindern aus verschiedensten Schichten und mit unterschiedlichen Voraussetzungen ein gemeinsames Lernen ermöglicht wird.“ Durch das Training und die Ligaspiele könnten die Kinder auch aus ihrem oft nicht einfachen Alltag abgeholt werden.

Auch Winter freut sich über die Vorteile der Kooperation: „Kinder lernen beim Basketball sowohl mit ihren als auch den Stärken und Schwächen anderer Menschen umzugehen und erwerben damit wichtige Kompetenzen für das gesellschaftliche Leben“. Der 41-Jährige, der auch Lehrer im jahrgangsübergreifenden Unterricht der ersten bis vierten Schulklassen ist, spielt selbst für die 7. Herren der Baskets in der 1. Kreisliga und ist froh, so seine Leidenschaft für Basketball an die Kids weitergeben zu können.

Wer auf das nebenstehende Mannschaftsfoto blickt, erkennt sofort, dass es hier um Inklusion in all ihrer Vielfalt geht – ein Bild über das sich die Formel „Basketball + Inklusion = U10.3“ schreiben lässt.

Nachdem sich alle Kinder aufgewärmt haben, ruft Winter die Schüler zusammen. Wie in einem Profi-Team bespricht der Übungsleiter das letzte Saisonspiel, hebt das faire Verhalten seiner Mannschaft hervor, motiviert sie aber auch mit Kritik und Verbesserungsvorschlägen.

Während die Mannschaft in der Schulturnhalle trainiert, stellen die Baskets mit ihrem Ausbildungszentrum (ABZ) die Spielstätte im Ligabetrieb. Darüber hinaus stattet der Verein die Schulmannschaft mit neuen Baskets-Trikots aus, was laut Winter das Gemeinschaftsgefühl noch einmal unterstreiche.

Auch bei den Schülern kommt das Projekt gut an. Viele sind über die AG zum ersten Mal mit Basketball in Berührung gekommen. „Basketball sieht cool aus und macht Spaß“, freut sich der junge Servan – und bringt auch Erfolgserlebnisse. Denn die „Kettelerschul‘ Baskets“ sind gleich mit zwei Siegen aus drei Spielen sehr erfolgreich in die Saison um die Kreismeisterschaft gestartet. Am Sonntag, den 11. Dezember trifft das Team übrigens im ABZ auf die BG Bonn.

 

 

Zur Teamseite der U10.3 geht es hier lang

Mehr Informationen zur Bonner Kettelerschule findet ihr hier


Druckansicht zum Seitenanfang