SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2016/17

Team 1996/1997 - 1. Basketball Bundesliga

Vordere Reihe (v.l.) Teamarzt Dr. Christof Engels, Gunther Behnke, Lars Glössner, Ladislau Kabat, Arthur Kolodziejski, Götz Rohdewald, Jan Rohdewald
Hintere Reihe (v.l.) Physiotherapeut Engelbert Hoischen, Sebastian Machowski, Klaus Perwas, Sinisa Kelecevic, Arvid Kramer, Eric Taylor, Markus Schmidt, Physiotherapeut Gunnar Hoischen, Headcoach Bruno Socé

 

#BasketsHistory – 1996/1997: Aufsteiger im Finale

Der Mann mit der "linken Klinke": Sinisa Kelecevic (Foto rechts)

Klassenerhalt kann jeder. Die Telekom Baskets Bonn stellten in ihrer Premierensaison in der Bundesliga klar, dass sie besonders, speziell, einzigartig sind. Lange Zeit flirteten die Rheinländer mit einem Rang unter den ersten acht und schafften den Sprung in die Playoffs ausgerechnet am letzten Spieltag der regulären Saison durch ein 70:68 bei ALBA Berlin. Damit belohnten sich die Schützlinge von Trainer Bruno Socé für die gezeigte Energieleistung auf der Zielgeraden der regulären Saison. Vier Partien in Serie gewann Bonn, angeführt von einem in dieser Phase furios aufspielenden Tandem um Eric Taylor (17,3 PpS) und Sinisa Kelecevic (19,5 PpS)  – ein Fingerzeig auf die Geschehnisse, die prägender als alles andere für den Bonner Basketball sein sollten.

Im Viertelfinale ging es ausgerechnet gegen die Drachen aus Rhöndorf, die als Tabellenzweiter favorisiert in die „Best-of-Seven“-Serie gingen. Nach sechs Spielen – und einem sensationellen Dreier durch Jan Rohdewald – hatte Bonn den Erzfeind von der rechten Rheinseite bezwungen und ging mit stolz geschwellter Brust ins Halbfinale, wo Bamberg dem kecken Liganeuling überraschend wenig entgegen zu setzen hatte (3:0).

In der Serie um die Deutsche Meisterschaft traf die Socé-Truppe auf das übermächtige ALBA Berlin, welches nach dem ersten Titel der Vereinsgeschichte dürstete – mit der Party allerdings bis nach Spiel vier warten musste. Die „Albatrosse“ hatten die ersten beiden Begegnungen wie erwartet für sich entschieden und hatten bereits Vorkehrungen für die Meisterfeier vor heimischem Publikum getroffen. Tja, wenn da nicht Eric Taylor und sein legendärer „Dreier vom Parkplatz“ gewesen wären, was Bonn den 78:77-Erfolg bescherte. Die Luftballons blieben an der Decke, Baskets-Spieler und –Anhänger feierten den sensationellen Coup wie den Titelgewinn. So war es auch zu verschmerzen, dass Berlin – dann zurück in der Hardtberghalle – das vierte Aufeinandertreffen souverän nach Hause brachte (98:81). Was bleibt, ist die Gewissheit, dass Bonn seither der einzige Aufsteiger gewesen ist, dem in seiner Debüt-Saison der Sprung in die Finalserie schaffte. Vom damals entfachten, noch heute spürbaren Enthusiasmus in Bonn und um Bonn herum ganz zu schweigen…

Teamaufstellung

Name

Pos

Größe

Gewicht

Geboren

Nat.

früh. Verein

Bruno Socé

Headcoach

 

 

1946

CRO

Bosna Sarajevo, Münster, Weiden

Eric Taylor

Aufbau

178

 

06.12.1969

USA

BG Stuttgart-Ludwigsburg, Oakland Golden Grizzlies (NCAA)

Sinisa Kelecevic

Flügel

206

 

10.04.1970

 

 

Arvid Kramer

Center

206

 

03.10.1956

USA

Tus 1882 Opladen, Bayer 04 Leverkusen, CRO Lyon Basket (FRA),Antonini Seine (ITA), Denver Nuggets, Anchorage Northern Knights (CBA), Augustana Vikings (NCAA II)

Sebastian Machowski

Flügel

200

 

18.01.1972

GER

Alba Berlin, TuS Lichterfelde

Michael Gibala

Center

202

 

01.12.1972

CAN/IRL

Northern Michigan University (NCAA II)

Götz Rohdewald

F

195

 

01.07.1975

GER

BG Bramsche

Jan Rohdewald

Flügel

194

 

22.03.1973

GER

UBC Münster

Klaus Perwas

G

194

 

08.03.1971

GER

SSV Ulm 1846, SG Bramsche- Osnabrück

Lars Glössner

Center

199

 

31.03.1967

 

 

Gunther Behnke

C

221

 

19.01.1977

GER

Alba Berlin, TuS Bramsche, TSV Bayer 04 Leverkusen

Ladislau Kabat

Flügel

188

 

17.10.1977

GER

Horchheim

Markus Schmidt

Center

208

 

31.03.1977

GER

 

Abschlusstabelle

Platz Team G S N PKT Körbe DIFF.
1 Alba Berlin 26 24 2 48:4 2293:1927 +366
2 Rhöndorfer TV 1912 26 18 8 36:16 2046:1986 +60
3 TVG Basketball Trier 26 17 9 34:18 2250:2192 +58
4 TSV Bayer Leverkusen  26 15 11 30:22 2183:2128 +45
5 SV Tally Oberelchingen 26 14 12 28:24 2244:2210 +34
6 TTL Universa Bamberg 26 14 12 28:24 2003:1909 +94
7 Telekom Baskets Bonn 26 13 13 26:26 2054:1940 +144
8 SG FT/MTV Braunschweig 26 13 13 26:26 2125:2113 +12
9 SSV ratiopharm Ulm 1846 26 13 13 26:26 2220:2004 +216
10 MTV 1846 Gießen 26 12 14 24:28 2101:2110 -9
11 Basketball  im TuS Herten 1925 26 11 15 22:30 2258:2347 -89
12 Brandt Hagen 26 9 17 18:34 1966:2119 -153
13 Steiner Bayreuth 26 6 20 12:40 2073:2249 -176
14 BG Ludwigsburg 26 3 23 6:46 1765:2147 -382

Saisonstatistik

Dat.: Spiel: Ergeb.: ? Pl.: Zus.: Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
04.09.1996 TBB-Trier 80:65 S 2. 2400 12 22 14 8 - 2 5 11 / 6 /
06.09.1996 Lever-TBB 93:77 N 8. 1700 19 21 7 12 - 0 5 4 / 9 /
11.09.1996 Oberel-TBB 82:84 S 7. 1000 10 33 7 10 - 0 8 7 / 9 /
13.09.1996 TBB-Ludw 105:65 S 4. 2050 17 33 14 13 - 10 8 4 4 2 0
21.09.1996 TBB-Hert 70:71 N 6. 2300 31 14 2 8 - 0 2 7 / 6 /
28.09.1996 Gieß-TBB 88:79 N 5. 2100 18 33 5 3 - 8 2 5 / 5 /
06.10.1996 TBB-Bayr. 88:83 S 5. 2500 17 26 6 16 - 3 / 19 / 1 /
13.10.1996 Hag-TBB 76:74 N 8. 1300 4 28 9 15 - 5 0 10 / 3 /
25.10.1996 BS-TBB 70:79 S 6. 1550 21 22 7 5 - 0 3 10 / 11 /
27.10.1996 TBB-RTV 63:64 N 6. 3650 22 18 3 12 - 2 0 6 / 0 /
08.11.1996 TBB-Ulm 97:112 N 7. 2350 26 23 11 6 6 10 8 7 / / /
16.11.1996 Bamb-TBB 73:68 N 9. 1700 11 15 5 15 2 2 14 4 0 / /
01.12.1996 TBB-Lever 109:80 S 8. 2900 22 32 9 12 5 5 5 14 0 5 /
07.12.1996 TBB-ALBA 77:78 N 9. 3100 20 27 3 11 2 4 6 4 0 / /
27.12.1996 Trier-TBB 80:73 N 10. 2200 13 21 7 17 0 3 0 10 / 2 /
29.12.1996 Ludw-TBB 58:71 S 7. 800 16 23 6 10 / 2 0 9 / 5 /
03.01.1997 TBB-Oberel 92:64 S 7. 3200 17 11 10 12 0 6 11 18 3 4 /
05.01.1997 Hert-TBB 87:77 N 8. 1050 17 / 7 15 13 0 5 14 0 6 /
11.01.1997 TBB-Gieß 77:78 N 9. 2900 17 11 12 3 0 2 4 18 / 10 /
18.01.1997 Bayr-TBB 72:66 N 11. 1300 20 24 0 3 1 7 2 / / 9 0
31.01.1997 TBB-Hag 74:60 S 9. 3000 25 21 7 5 0 2 6 / / 8 /
02.02.1997 RTV-TBB 78:77 N 10. 1500 19 28 3 9 0 4 11 / / 3 /
08.02.1997 TBB-BS 78:70 S 9. 2600 23 13 4 8 2 0 11 7 / 10 /
15.02.1997 Ulm-TBB 66:78 S 8. 2400 20 23 2 16 0 2 5 2 / 8 /
02.03.1997 TBB-Bamb 71:59 S 8. 3900 10 23 6 16 4 0 5 3 / 4 /
08.03.1997 ALBA-TBB 68:70 S 7. 6100 16 19 0 6 0 6 9 5 / 9 /
Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
Punkte Normalrunde:   463 564 166 266 35 85 135 198 7 135 0
Spiele: 26 25 26 26 15 26 25 23 6 23 2
Punkte/ Spiel: 18 23 6,4 10 2,3 3,3 5,4 8,6 1,2 5,9 0
=> 1. Playoff-Runde (Viertelfinale): Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
21.03.1997 RTV-TBB 63:60 N 0:1 1500 17 12 0 5 2 2 10 9 / 3 /
23.03.1997 RTV-TBB 69:75 S 1:1 1500 17 21 4 11 1 0 2 13 / 6 /
29.03.1997 TBB-RTV 77:85 N 1:2 4100 11 17 9 19 / 2 3 13 / 3 /
31.03.1997 TBB-RTV 80:76 S 2:2 4100 26 9 2 20 0 8 0 4 / 11 /
04.04.1997 RTV-TBB 76:93 S 3:2 1500 22 19 4 13 2 0 7 17 / 9 /
06.04.1997 TBB-RTV 85:83 S 4:2 4100 21 3 6 8 0 / 24 16 / 7 /
Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
=> 2. Playoff-Runde (Halbfinale): Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
18.04.1997 Bamb-TBB 74:88 S 1:0 1900 18 24 2 10 0 2 14 10 / 8 /
20.04.1997 TBB-Bamb 64:60 S 2:0 4000 27 17 0 0 0 3 0 13 / 4 /
25.04.1997 Bamb-TBB 68:80 S 3:0 1900 24 25 8 0 / 0 9 10 / 4 /
Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
=> 3. Playoff-Runde (Finale): Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
04.05.1997 ALBA-TBB 94:88 N 0:1 8500 27 16 6 7 7 2 3 10 / 10 /
09.05.1997 TBB-ALBA 78:109 N 0:2 4100 6 17 14 7 3 3 2 12 / 14 /
11.05.1997 ALBA-TBB 77:78 S 1:2 9000 7 17 0 17 0 / 9 15 / 13 /
17.05.1997 TBB-ALBA 81:98 N 1:3 4100 16 22 8 8 0 2 6 8 0 11 /
Tay Kel Kra Ma Gib GR JR Per Glö Beh Kab
 
Punkte Playoffs: 239 219 63 125 15 24 89 150 0 103 0
Spiele: 13 13 13 13 11 11 13 13 1 13 0
Punkte/ Spiel: 18 17 4,8 9,6 1,4 2,2 6,8 12 0 7,9 0
   
Punkte gesamt (NR+PO): 702 783 229 391 50 109 224 348 7 238 0
Spiele: 39 38 39 39 26 37 38 36 7 36 2
Punkte/ Spiel: 18 21 5,9 10 1,9 2,9 5,9 9,7 1 6,6 0
Season high: 31 33 14 20 13 10 24 19 4 14 0
Druckansicht zum Seitenanfang