SucheSuche
Jetzt das Saisonabo für 2016/2017 abschließen!
Noch Tage bis zum Saisonstart 2016/17

Saison 2002/2003

Hauptrunden-Meister und erstmalige TOPFOUR-Teilnahme

Foto: Über 800 Fans begleiteten die Baskets im April 2003 zum TOP-4-Turnier nach Berlin (Foto: Wolter)

Die Telekom Baskets Bonn starteten mit dem vielleicht qualitativ hochwertigsten Kader in die Saison 2002/03. Zwar mussten sich die Fans im Sommer zu vor von Hurl Beechum verabschieden, der den Hardtberg in Richtung Spanien verließ, doch die offensivstarken Leader wie Aleksandar Nadjfeji (16,8 PpS) und „Commander“ Terrence Rencher (16,1 PpS), sowie „Local Hero“ Branko Klepac, der seine vierte von insgesamt acht Saisons in Bonn spielte, blieben der Mannschaft weiterhin treu. Außerdem konnte Forward Brad Traina verpflichtet werden, der sofort zum neuen Topscorer des Teams aufstieg (18,2 PpS). Ihm zur Seite standen Rookie Brian Brown (lieferte sein bestes Spiel gegen Hagen mit 28 Punkten) und der 2,20 Meter große Center Aleksandar Radojevic, der seine Sneaker bereits in der NBA für die Toronto Raptors geschnürt hatte. Der Montenegriner avancierte mit seiner emotionalen Art schnell zum Publikumsliebling und machte wie bestellt in der „Mutter aller Spiele“ gegen ALBA Berlin mit 17 Punkten und 13 Rebounds sein bestes Spiel. Mit Oluoma Nnamaka streifte sich zudem ein Defensivspezialist mit dem bedeutungsschwangeren Spitznamen „The Wall“ das magentafarbene Trikot über. Die individuellen Qualitäten der Mannschaft führten Bonn am Ende der Hauptrunde auf den ersten Tabellenplatz der Bundesliga. Die Telekom Baskets mussten insgesamt nur sieben Niederlagen in 26 Spielen hinnehmen. Von November bis Februar genossen die Rheinländer sogar eine Serie von neun Siegen in Folge

 

Im Playoff-Viertelfinale wartete wieder einmal der Dauerrivale und Derbygegner Bayer Giants Leverkusen. Den Start in die Postseason verschliefen die Telekom Baskets und lagen nach schwacher defensiver Leistung in den ersten beiden Spielen schnell mit 0:2 zurück. Aleksandar Nadjfeji stellte klar: „Die Mannschaft hat einfach zu schlecht gespielt.“ Punkt. Bonn stand unvermittelt mit dem Rücken zur Wand. Das Team wusste aber ein Mittel, um sich aus ihrer Misere zu befreien: der Wille zu kämpfen. „Commander“ Terrence Rencher nahm das Ruder in die Hand und stach im dritten Spiel auf dem Hardtberg aus einer beeindruckenden Teamleistung hervor. Er steuerte 31 Punkte, alleine 14 davon in den letzten zehn Minuten, zum 84:73-Sieg bei. Im vierten Spiel nahm allen voran Brad Traina (30 Punkte) Leverkusen den Einzug ins Halbfinale vom Brot. Somit kehrten die Baskets für ein fünftes und entscheidendes Spiel auf den Hardtberg zurück - eine Begegnung, die kein Bonner verpassen wollte. Am Spieltag campierten Fans bereits um 11:00 Uhr morgens vor den Ticketschaltern, um die restlichen Eintrittskarten zu ergattern. Ihr Durchhaltevermögen blieb nicht unbelohnt. Die Partie sollte ein Paradebeispiel für konsequente Verteidigung im Teamgefüge werden. Der 93:88-Erfolg war nach einer Freiwurf- und Nervenschlacht im letzten Viertel unter Dach und Fach, auch wenn er viel Kraft gekostet hatte.

 

Die Halbfinalserie gegen TSK uniVersa Bamberg ging mit 1:3 verloren. Bonn hatte die Bamberger Offensive um Center Chris Ensminger nur im ersten Spiel unter Kontrolle. Die aggressive Stimmung im Bamberger Forum (Spieler auf der Bonner Bank wurden im zweiten Spiel mit Gegenständen beworfen) und eine Verletzung Renchers im zweiten Spiel bereitete den Playoff-Aspirationen der Krunic-Truppe ein jähes Ende.

 

Im Pokalwettbewerb war für die Baskets ebenfalls im Halbfinale Schluss. Beim erstmals erreichten TOPFOUR-Turnier unterlag Bonn dem Team von RheinEnergy Cologne in der Berliner Max-Schmeling-Halle 76:85.

Kniend (v.l.) Sanjin Vidovic, Greg Miller, Brian Brown, Terrence Rencher, Waldemar Buchmiller, Brad Traina
Stehend (v.l.) Headcoach Predrag Krunic, Oluoma Nnamaka, Tilo Klette, Branko Klepac, Aleksandar Radojevic, Peter Huber-Saffer, Aleksandar Nadjfeji, Assistant Coach Karsten Schul

Teamaufstellung

# Name Pos Größe Gewicht Geboren Nat. früh. Verein
  Predrag Krunic Headcoach 180   27.11.1967 BIH Zemun Belgrad
  Karsten Schul Assistant Coach 199   29.05.1967 GER  
4 Waldemar Buchmiller F/G 193 82 13.06.1980 GER SSV Ulm
5 Terrence Rencher G 192 84 19.02.1973 USA KK Split, Miami Heat, Phoenix Suns
6 Aleksandar Nadjfeji F 202 103 27.10.1976 YUG KK Radnicki Belgrad
7 Oluoma Nnamaka F 200 100 14.09.1978 SWE Marquette University
8 Sanjin Vidovic G 186 83 12.06.1972 BIH u.a. Sechtem, Radnik Bjeljina
9 Tilo Klette C 206 105 16.12.1977 GER Brandt Hagen, BG Göttingen
10 Brad Traina F 197 98 04.08.1977 ITA/USA Benetton Treviso, Scavolini Pesaro
11 Peter Huber-Saffer C 208 98 11.11.1980 GER SER Rhöndorf
12 Greg Miller F/G 193 98 08.10.1977 ITA/USA Etendard Brest, Uni. of Delaware
13 Brian Brown G 189 97 14.02.1979 USA Uni. of Ohio
14 Branko Klepac F/C 206 97 14.09.1979 GER SG Sechtem, TSV Speyer
15 Aleksandar Radojevic C 220 114 08.08.1976 YUG u.a. Mabo Livorno

Abschlusstabelle

1. Telekom Baskets Bonn 26 19 7 2267:2037 230 38:14
2. ALBA Berlin 26 19 7 2258:2021 237 38:14
3. TXU Braunschweig 26 17 9 2211:2117 94 34:18
4. RheinEnergie Cologne 26 17 9 2125:2033 92 34:18
5. TSK uniVersa Bamberg 26 17 9 2117:1936 181 34:18
6. EWE Bask. Oldenburg 26 15 11 2272:2196 76 30:22
7. Opel Skyliners 26 15 11 2050:1947 103 30:22
8. Bayer G. Leverkusen 26 12 14 2266:2214 52 24:28
9. Brandt Hagen 26 11 15 2220:2301 -81 22:30
10. Avitos Gießen 26 11 15 2070:2195 -125 22:30
11. Mitteldeutscher BC 26 10 16 2109:2241 -132 20:32
12. EnBW Ludwigsburg 26 9 17 2214:2349 -135 18:34
13. DJK s.Oliver Würzburg 26 5 21 1990:2252 -262 10:42
14. TBB Trier 26 5 21 1964:2294 -330 10:42

Gesamtstatistik

Dat.: Spiel: Ergeb.: ? Pl.: Zus.: Buc Ren Nad Nna Vid Klt Tra H-S Mil Bro Kle Rad
04.10.2002 TBB-Gieß 84:79 S 6. 3.400 / 14 21 4 / 0 24 / / 10 3 8
06.10.2002 Hag-TBB 73:109 S 2. 1.650 3 10 16 9 / 6 21 0 / 28 8 8
11.10.2002 TBB-REC 80:84 N 8. 3.500 / 11 15 4 / / 14 / / 19 2 15
13.10.2002 Bam-TBB 64:72 S 6. 2.800 / 19 21 0 / 0 14 / 0 2 10 6
20.10.2002 TBB-MBC 95:76 S 3. 3.200 0 7 16 5 / 2 27 2 0 16 3 17
27.10.2002 Fra-TBB 83:74 N 4. 3.820 / 20 13 2 / / 21 / / 9 1 8
02.11.2002 TBB-Ludw 88:75 S 3. 3.300 0 14 20 5 / 0 23 2 / 14 / 10
10.11.2002 Würz-TBB 79:87 S 3. 2.300 / 16 21 6 / / 23 0 6 2 / 13
01.12.2002 TBB-Berl. 90:82 S 3. 3.500 / 15 14 10 / / 15 / 6 9 4 17
08.12.2002 Old.-TBB 88:97 S 1. 1.700 / 10 26 5 / / 43 / 0 3 2 8
14.12.2002 TBB-Trier 77:73 S 1. 3.400 / 15 18 7 / 2 9 7 9 0 4 6
22.12.2002 Lev-TBB 75:98 S 1. 3.500 0 19 23 6 / 0 25 0 / 8 11 6
12.01.2003 TBB-BS 86:74 S 1. 3.500 0 19 12 7 / 5 14 1 / 16 10 2
18.01.2003 Gieß-TBB 81:90 S 1. 3.150 / 23 26 6 / 2 6 / / 19 2 6
01.02.2003 TBB-Hag 78:76 S 1. 3.400 / 8 15 5 / 0 23 2 / 14 2 9
09.02.2003 REC-TBB 77:66 N 1. 15.108 / 13 22 3 / / 15 / 0 5 6 2
12.02.2003 TBB-Bam 72:60 S 1. 3.400 / 19 7 3 / / 22 2 / 6 11 2
22.02.2003 MBC-TBB 77:104 S 1. 2.200 / 11 14 7 / 2 26 0 5 13 11 15
02.03.2003 TBB-Fra 70:73 N 1. 3.500 / 10 18 3 / / 13 / / 11 7 8
08.03.2003 Ludw-TBB 96:93 N 1. 2.200 / 36 23 0 / / 12 2 0 11 3 6
15.03.2003 TBB-Würz 108:60 S 1. 3.200 3 21 19 7 / / 18 / 9 15 11 5
23.03.2003 Berl.-TBB 79:86 S 1. 8.269 / 17 10 9 / / 22 / 0 13 8 7
29.03.2003 BS-TBB 74:73 N 1. 5.100 / 11 23 7 / / 6 0 / 18 4 4
05.04.2003 TBB-Old. 95:105 N 1. 3.500 / 23 15 6 / / 13 0 3 20 3 12
13.04.2003 TBB-Lev 91:84 S 1. 3.500 / 8 15 7 / 0 21 0 0 22 3 15
20.04.2003 Trier-TBB 90:104 S 1. 2.200 / 19 16 6 / / 28 0 / 26 4 5
Buc Ren Nad Nna Vid Klt Tra H-S Mil Bro Kle Rad
Punkte Normalrunde:   6 408 459 139 0 19 498 18 38 329 133 220
Spiele: 6 26 26 26 0 12 26 15 13 26 24 26
Punkte/ Spiel: 1,0 15,7 17,7 5,3 0,0 1,6 19,2 1,2 2,9 12,7 5,5 8,5
Season high (NR): 3 36 26 10 0 6 43 7 9 28 11 17
=> 1. Playoff-Runde (Viertelfinale): Buc Ren Nad Nna Vid Klt Tra H-S Mil Bro Kle Rad
03.05.2003 TBB-Lev 89:96 N 0:1 3.500 / 20 27 4 / / 11 / 3 6 10 8
06.05.2003 Lev-TBB 89:87 N 0:2 2.500 / 16 13 10 / 0 17 / / 21 8 2
08.05.2003 TBB-Lev 84:73 S 1:2 3.500 0 31 11 2 / / 3 / 5 17 3 12
11.05.2003 Lev-TBB 79:92 S 2:2 3.500 / 27 13 5 / / 30 / / 10 6 1
14.05.2003 TBB-Lev 93:88 S 3:2 3.500 / 15 12 14 / / 24 / / 19 2 7
Buc Ren Nad Nna Vid Klt Tra H-S Mil Bro Kle Rad
=> 2. Playoff-Runde (Halbfinale): Buc Ren Nad Nna Vid Klt Tra H-S Mil Bro Kle Rad
18.05.2003 TBB-Bam 81:68 S 1:0 3.500 / 13 17 5 / / 16 0 / 14 6 10
21.05.2003 Bam-TBB 75:70 N 1:1 4.500 / 9 6 12 / / 21 / / 12 7 3
25.05.2003 TBB-Bam 64:77 N 1:2 3.500 0 2 16 2 / 5 11 0 / 19 0 9
27.05.2003 Bam-TBB 87:72 N 1:3 4.500 / 23 15 4 / / 6 / / 18 3 3
Buc Ren Nad Nna Vid Klt Tra H-S Mil Bro Kle Rad
Punkte Playoffs: 0 156 130 58 0 5 139 0 8 136 45 55
Spiele: 2 9 9 9 0 2 9 2 2 9 9 9
Punkte/ Spiel: 0,0 17,3 14,4 6,4 0,0 2,5 15,4 0,0 4,0 15,1 5,0 6,1
   
Punkte gesamt (NR+PO): 6 564 589 197 0 24 637 18 46 465 178 275
Spiele: 8 35 35 35 0 14 35 17 15 35 33 35
Punkte/ Spiel: 0,8 16,1 16,8 5,6 0,0 1,7 18,2 1,1 3,1 13,3 5,4 7,9
Season high (gesamt): 3 36 27 14 0 6 43 7 9 28 11 17
Season high (NR): 3 36 26 10 0 6 43 7 9 28 11 17
Season high (PO): 0 31 27 14 0 5 30 0 5 21 10 12
Druckansicht zum Seitenanfang