SucheSuche

Saison 2009/2010

Nach der verpassten deutschen Meisterschaft im Frühsommer 2009 fand eine kleine Umwälzung im Team der Telekom Baskets statt. Der Mannschaft blieben zwar neun Spieler aus der Vorsaison erhalten, darunter Publikumsliebling Artur Kolodziejski und die Routiniers „JJ“ Strasser und John Bowler (viertes Jahr in Bonn). Vincent Yarbrough verlängerte für ein weiteres Jahr, fiel aber nach den ersten sieben Spieltagen aufgrund einer Verletzung am Fuß für den Rest der Saison aus. Vor allem musste Bonn sich im Sommer 2009 von ihren vier Topscorern verabschieden. Earl Jerrod Rowland, Winsome Frazier, Ken Johnson und Brandon Kyle Bowman verließen das Team und nahmen ihre Wurfstärke mit. An ihrer Stelle kamen Namen, die in den nächsten Jahren noch für viel Wirbel in der BBL sorgen würden: Jared Jordan, Bryce Taylor, Tim Ohlbrecht, Chris Ensminger. Die Neuzugänge wussten zu überzeugen. Chris Ensminger übernahm die Rolle des Topscorers mit im Schnitt 12,8 Punkten pro Spiel. Bryce Taylor und Ronald Dupree lagen mit 12,5 Punkten dicht dahinter. Jared Jordan bewies mit starken 5,3 Assists pro Spiel seine Qualitäten als „Pass-First-Guard“. Der „Zauberer“ entschied sich nach mehreren Kurzeinsätzen in der NBA und einem Jahr beim litauischen Traditionsklub BC Lietuvos Rytas seine Karriere als Basketballprofi in Europa bei den Telekom Baskets fortzusetzen. Aus seiner Zeit am Marist College in Poughkeepsie brachte er beeindruckende Zahlen mit:  2007 gewann Jordan den MAAC Player of the Year Award; insgesamt verteilte er 813 Assists für Marist  und war der beste Assistgeber des ganzen Landes in seinem dritten und vierten Jahr am College.

Mit Jared Jordan als erfolgreichem Strippenzieher auf der Eins stand Bonn im November und Dezember 2009 nach einer sechs Spiele währenden Siegesserie auf dem ersten Tabellenplatz. Sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde gelangen deutliche Siege gegen den direkten Konkurrenten Brose Baskets Bamberg. Auswärts gewannen die Bonner mit 80:69; im Spiel erzielte Bryce Taylor seinen heute noch geltenden Karriere-Bestwert von 30 Punkten.

Die Hauptrunde der Saison 2009/10 schloss Bonn als Tabellenvierter mit einer Bilanz von 24:10 ab. Damit trennte sie nur ein Sieg vom Spitzenreiter Oldenburg. Doch das mit dem vierten Tabellenplatz verbundene Heimrecht half dem Team nicht. Schon im Viertelfinale musste sich Bonn ausgerechnet den Brose Baskets Bamberg in drei Spielen geschlagen geben. Alle drei Partien gingen äußerst knapp verloren, obwohl sich die Neuzugänge Jared Jordan und Bryce Taylor jeweils mit 19 Punkten gegen die finale Niederlage (82:84) stemmten. Bonn wusste keine Mittel gegen die unter ihrem neuen Trainer Chris Fleming wieder erstarkten Bamberger, die ihren Aufwind mit in die Playoffs trugen und später sogar die Meisterschaft feiern konnten. Die vier Erstplatzierten in der Tabelle unterlagen alle in der Viertelfinalrunde ihrem vermeintlich schwächeren Gegner.

Im europäischen Wettbewerb schieden die  Telekom Baskets Bonn schon in der ersten Runde des Eurocup aus. Die Teilnahme am ersten deutschen Pokalwettbewerb dauerte für die Bonner nur bis zum Viertelfinale an, in dem sie den Eisbären Bremerhaven mit 68:91 unterlagen. 

Team 2009/2010

Vordere Reihe (v.l.) Teambetreuer Andreas Könings, Jared Jordan, Artur Kolodziejski, Bryce Taylor, Fabian Thülig, Alex King, Johannes Strasser, Headcoach Michael Koch, Danceteam-Coach Nora Fischer
Hintere Reihe (v.l.) Teamarzt Dr. Peter-Martin Klassen, John Bowler, Patrick Flomo, Chris Ensminger, Jonas Wohlfahrt-Bottermann, Tim Ohlbrecht, Vincent Yarbrough
Es fehlen: Ronald Dupree (ab 11/2009), Moussa Diagne

Teamaufstellung

# Name Pos Größe Gewicht Geboren Nat. früh. Verein
               
  Michael Koch Headcoach 190 90 13.01.1966 GER Soba Dragons Rhöndorf
  Peter Günschel Assistant Coach 177 65 07.01.1980 GER MEG Göttingen
               
4 Bryce Taylor G/F 193 95 27.09.1986 USA Premiata Montegranaro (ITA), University of Oregon (USA)
5 Chris Ensminger C 209 118 08.12.1973 USA Paderborn Baskets, Brose Baskets, Mitteldeutscher BC
6 Johannes Strasser G 189 84 13.06.1982 GER RheinEnergie Köln
7 Alex King F 200 101 20.02.1985 GER Deutsche Bank Skyliners, Langen, MTSV Schwabing
8 Moussa Diagne F 204 88 11.01.1984 SEN Furman University (USA)
9 John Bowler C 204 129 04.04.1984 USA Eastern Michigan University (USA)
10 Jared Jordan G 188 85 14.10.1984 USA BC Lietuvos Rytas (LIT), Rio Grande Valley Vipers (USA)
11 Artur Kolodziejski G/F 195 89 18.09.1979 GER Bayer Giants, MBC, Rhöndorf, Telekom Baskets
12 Vincent Yarbrough F 201 96 21.03.1981 USA u.a. Ludwigsburg, Bamberg, Reggio Calabria (ITA), Denver Nuggets (USA)
13 Patrick Flomo C/F 204 105 19.07.1980 LB u.a. Hertener Löwen, Eiffel Towers (NL)
14 Tim Ohlbrecht F/C 210 99 30.08.1988 GER Brose Baskets, Bayer Giants, Barmer TV
15 Ronald Dupree F 201 95 26.01.1981 USA Utah Flash, (NBA-D), Chicago Bulls, Seattle, Utah Jazz
16 Fabian Thülig F 195 88 21.09.1989 GER Jugend Telekom Baskets Bonn
17 Jonas Wohlfarth-Bottermann C 207 95 20.02.1990 GER Telekom Baskets Bonn, BSV Roleber

Abschlusstabelle

Platz Team G S N PKT Körbe
1 EWE Baskets Oldenburg 34 25 9 50 : 18 2564 : 2292
2 ALBA Berlin 34 25 9 50 : 18 2594 : 2280
3 BG Göttingen 34 24 10 48 : 20 2786 : 2511
4 Telekom Baskets Bonn 34 24 10 48 : 20 2561 : 2475
5 Brose Baskets 34 22 12 44 : 24 2660 : 2443
6 Eisbären Bremerhaven 34 21 13 42 : 26 2755 : 2631
7 DEUTSCHE BANK SKYLINERS 34 21 13 42 : 26 2561 : 2467
8 New Yorker Phantoms Braunschweig 34 19 15 38 : 30 2688 : 2629
9 Artland Dragons 34 19 15 38 : 30 2693 : 2486
10 Mitteldeutscher BC 34 18 16 36 : 32 2601 : 2599
11 EnBW Ludwigsburg 34 17 17 34 : 34 2522 : 2554
12 WALTER Tigers Tübingen 34 16 18 32 : 36 2645 : 2705
13 ratiopharm Ulm 34 13 21 26 : 42 2662 : 2826
14 LTi GIESSEN 46ers 34 10 24 20 : 48 2482 : 2675
15 TBB Trier 34 10 24 20 : 48 2492 : 2730
16 Phoenix Hagen 34 9 25 18 : 50 2470 : 2798
17 GIANTS Düsseldorf 34 8 26 16 : 52 2399 : 2562
18 webmoebel Baskets 34 5 29 10 : 58 2384 : 2856

Saisonstatistik

Dat.: Spiel: Ergeb.: ? Pl.: Zus.: Tay Ens Str Kin Dia Bow Jor Kol Yar Flo Ohl Dup Thü Wo
09.10.2009 Ulm-TBB 81:89 S 4. 2.700 16 18 / 0 / 3 10 8 17 8 9 / / /
11.10.2009 TBB-Artl. 75:76 N 5. 5.030 16 8 / 4 / 15 10 0 10 10 2 / / /
16.10.2009 TBB-MBC 71:91 N 7. 4.710 13 20 2 3 / 2 9 4 2 3 13 / / /
23.10.2009 TBB-Hag 82:59 S 11. 4.920 12 10 7 6 / 22 3 5 0 9 8 / / /
25.10.2009 Fra.-TBB 67:74 S 7. 4.240 12 9 0 2 / 9 11 0 2 9 20 / / /
30.10.2009 TBB-Berl. 65:53 S 7. 5.750 18 12 0 3 / 6 7 0 2 4 13 / / /
01.11.2009 Düs.-TBB 70:69 N 5. 3.157 11 10 2 4 / 17 5 11 5 2 2 / / /
08.11.2009 TBB-Bhv. 78:89 N 7. 4.740 21 12 9 / / 11 9 5 / 11 / / / /
11.11.2009 Bam.-TBB 69:80 S 6. 6.750 30 9 5 2 / 12 13 4 / 3 2 / / /
17.11.2009 Gött.-TBB 87:74 N 5. 2.910 6 12 2 2 / 7 7 2 / 6 15 15 / /
21.11.2009 TBB-Ludw. 74:59 S 3. 4.780 8 6 8 6 / 12 10 3 / 0 17 4 / /
28.11.2009 Bra.-TBB 69:74 S 3. 4.412 19 13 7 4 / / 5 0 / 2 17 7 / /
05.12.2009 TBB-Pad. 92:59 S 1. 4.830 8 11 9 12 / / 5 7 / 12 11 12 5 /
11.12.2009 Trier-TBB 70:76 S 1. 4.056 16 23 3 2 / / 10 0 / 0 9 13 / /
20.12.2009 TBB-Tüb. 80:70 S 1. 5.160 9 19 2 12 / / 13 0 / 11 / 14 0 0
27.12.2009 TBB-Gieß. 83:76 S 1. 5.570 22 11 2 3 / / 18 0 / 5 16 6 / /
30.12.2010 Old.-TBB 81:59 N 1. 3.148 5 / 2 6 / / 10 0 / 6 11 19 / /
03.01.2010 TBB-Ulm 82:59 S 1. 5.220 19 / 11 7 / / 13 9 / 4 15 2 0 2
10.01.2010 Artl.-TBB 78:72 N 1. 3.000 9 10 7 5 / / 7 0 / 2 10 22 / /
16.01.2010 MBC-TBB 62:68 S 2. 2.400 9 14 6 2 / / 16 3 / 0 3 15 / /
30.01.2010 TBB-Bam. 89:79 S 3. 5.780 14 14 2 2 / / 12 3 / 7 8 27 / /
06.02.2010 Hag.-TBB 64:67 S 2. 2.693 14 20 6 3 / 6 2 0 / 0 8 8 / /
13.02.2010 TBB-Fra. 80:77 S 2. 5.920 14 16 10 5 / 0 3 3 / 6 9 14 / /
20.02.2010 Berl.-TBB 83:48 N 2. 14.500 6 14 0 5 / 2 8 0 / 0 7 6 / /
27.02.2010 TBB-Düs. 54:52 S 2. 5.310 6 6 2 0 / 7 2 6 / 4 17 4 / /
05.03.2010 Bhv.-TBB 90:91 S 2. 2.870 0 12 0 8 / 2 19 9 / 8 19 14 / /
13.03.2010 TBB-Gött. 85:76 S 2. 5.405 / 11 14 6 / 4 11 0 / 6 7 26 / /
20.03.2010 Ludw.-TBB 86:72 N 2. 2.900 10 19 0 5 / 4 4 0 / 2 12 16 / /
28.03.2010 TBB-Bra. 79:78 S 2. 5.440 19 13 2 7 / 6 2 0 / 4 3 23 / /
07.04.2010 Pad.-TBB 74:78 S 3. 1.500 5 15 8 7 / 6 4 12 / 6 6 9 / /
18.04.2010 TBB-Trier 82:66 S 3. 5.380 20 13 11 7 / 6 2 7 / 6 10 0 / /
22.04.2010 Tüb.-TBB 93:76 N 3. 2.500 9 8 5 2 / 9 16 5 / 6 3 13 / /
25.04.2010 Gieß.-TBB 52:59 S 3. 3.640 2 5 0 4 / 11 3 3 / 3 9 19 / /
01.05.2010 TBB-Old. 84:80 n.V. S 4. 5.390 / 17 6 4 / 9 13 0 0 / 10 25 / /
Tay Ens Str Kin Dia Bow Jor Kol Yar Flo Ohl Dup Thü Wo
Punkte Normalrunde:   398 410 150 150 0 188 292 109 38 165 321 333 5 2
Spiele: 32 32 32 33 0 24 34 34 8 33 32 25 3 2
Punkte/ Spiel: 12,4 12,8 4,7 4,5 0,0 7,8 8,6 3,2 4,8 5,0 10,0 13,3 1,7 1,0
Season high (NR): 30 23 14 12 0 22 19 12 17 12 20 27 5 2
=> 1. Playoff-Runde (Viertelfinale): Tay Ens Str Kin Dia Bow Jor Kol Yar Flo Ohl Dup Thü Wo
08.05.2010 TBB-Bam. 78:80 N 0:1 5.510 / 14 11 2 0 13 7 3 0 / 16 12 / /
12.05.2010 Bam.-TBB 83:71 N 0:2 6.800 8 13 2 6 / 2 15 3 5 / 14 3 / /
16.05.2010 TBB-Bam. 82:84 N 0:3 5.810 19 10 5 2 / 4 19 3 2 / 15 3 / /
Tay Ens Str Kin Dia Bow Jor Kol Yar Flo Ohl Dup Thü Wo
Punkte Playoffs: 27 37 18 10 0 19 41 9 7 0 45 18 0 0
Spiele: 2 3 3 3 1 3 3 3 3 0 3 3 0 0
Punkte/ Spiel: 13,5 12,3 6,0 3,3 0,0 6,3 13,7 3,0 2,3 0,0 15,0 6,0 0,0 0,0
   
Punkte gesamt (NR+PO): 425 447 168 160 0 207 333 118 45 165 366 351 5 2
Spiele: 34 35 35 36 1 27 37 37 11 33 35 28 3 2
Punkte/ Spiel: 12,5 12,8 4,8 4,4 0,0 7,7 9,0 3,2 4,1 5,0 10,5 12,5 1,7 1,0
Season high (gesamt): 30 23 14 12 0 22 19 12 17 12 20 27 5 2
Season high (NR): 30 23 14 12 0 22 19 12 17 12 20 27 5 2
Season high (PO): 19 14 11 6 0 13 19 3 5 0 16 12 0 0
Druckansicht zum Seitenanfang