SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18

Benas Veikalas - #6

NameBenas Veikalas
PositionGuard
Größe192 cm
Gewicht90 kg
Geboren24.09.83
HerkunftLIT
In Bonn seit2011
frühere Vereine

BK Prostejov (CZE), Nevezis Kedainiai (LIT), Metro State College (NCAA2)

Sein Deutsch ist besser geworden. Bedeutend besser. Das mag sicherlich daran liegen, dass die Kids aus der Schule und dem Training im lokalen Basketball-Verein die Sprache der Einheimischen mit nach Hause bringen. Vielleicht ist es aber auch ein Stück weit so, dass die Mitarbeiter der Geschäftsstelle – zumindest in Teilen – damit aufgehört haben, mit ihm englisch zu reden. Wer auch immer am Empfang sitzt, erkennt den vor der Tür stehenden Benas Veikalas an der Klingel. Zweimal kurz hintereinander schellend, fast schon aggressiv klingend.

Irgendwie passt das Klingel-Verhalten zu seiner Spielweise. Wer den Litauer auf dem Feld beobachtet, der sieht einen Mann, der immer ackert, nie aufgibt. Der intensiv zu Werke geht. Kein Wunder, dass Coach Mathias Fischer ihn nach dem Abgang Jared Jordans zum Kapitän ernannte. „Benas ist ein Muster an Professionalität, ein feiner Kerl und jemand, der immer mit gutem Beispiel vorangeht, begründete der Cheftrainer einst seine Entscheidung passend. Auch 2014/2015 trägt Veikalas die imaginäre Binde am Arm. Es wird die insgesamt vierte Saison für den Litauer auf dem Hardtberg sein. Seit Gründung der Telekom Baskets Bonn hat es bislang nur fünf Akteure gegeben, die mehr Punkte erzielt haben als er. Seinen Schnitt von 473 Zählern pro Saison vorausgesetzt, könnte Veikalas sich bis zum kommenden Sommer gar auf den 4. Rang, und damit an Eric Taylor (1.744 Punkte) vorbeigeschoben haben.

Im Verlauf der vergangenen drei Jahre hat der Edel-Shooter schon für einige Höhepunkte gesorgt, die aus dem kollektiven Baskets-Gedächtnis nicht mehr zu löschen sein werden. Wie der Tip-In in den Playoffs 2012 zum 75:74 gegen Bamberg – seinerzeit die erste Niederlage der Franken in 50 nationalen Spielen. Oder das Dreipunktspiel gegen den auf die Finte hereingefallenen Alex King in der vergangenen Saison zum dramatischen 60:59-Erfolg über ALBA Berlin. Doch damit ist sicherlich noch nicht das Ende der Geschichte erreicht, denn Benas Veikalas hat mit den Telekom Baskets noch einiges vor – und liefert „nebenbei“ hoffentlich noch weitere unvergessliche Momente.

Druckansicht zum Seitenanfang