SucheSuche
09.01.2017

1. Regio: Trotz Niederlage Courage bewiesen

Bonn unterliegt Salzkotten mit 104:97

In einem unterhaltsamen Schützenfest mussten sich die Telekom Baskets Bonn 2 in Salzkotten mit 104:97 (31:25, 19:24, 27:24, 27:24) geschlagen geben. Philipp Gruber erzielt 21 Punkte.

Auch 21 Punkte (3/6 Dreier) von Scharfschütze Philipp Gruber konnten die Niederlage nicht verhindern. (Foto: Jörg Mäß)

Die Vorzeichen standen alles andere als gut: Ohne den verletzen Topscorer Anye Turner und Back-Up-Guard Karl Dia traten die Bonner die Reise nach Salzkotten an. Die Accent Baskets Salzkotten waren für das erste Spiel im neuen Jahr hoch motiviert und wollten Revanche für die Hinspiel Niederlage nehmen.

Das wurde vor allem im ersten Viertel deutlich, welches sogleich punktereich begann: 31:25 entschieden die Gastgeber die ersten zehn Minuten für sich. Beide Teams nahmen vornehmlich von der Dreierlinie Maß. Während Salzkotten drei Dreier versenken konnte, netzten die Gäste aus Bonn gleich vier Distanzwürfe ein. Salzkottens Felix Wenningkamp konnte von den Baskets kaum kontrolliert werden und erzielte starke 16 Punkte alleine im ersten Abschnitt. Philipp Gruber hielt auf Bonner Seite mit 10 Zählern dagegen.

Im zweiten Viertel bekamen die Rheinländer die gegnerische Offensive besser unter Kontrolle. Zwar enteilten die Hausherren schnell auf 13 Punkte (38:25, 13. Minute), doch durch einen 12:2 Lauf kämpften sich die Baskets wieder zurück in die Partie, konnten den Rückstand bis zum 50:49 Pausenstand auf ein Pünktchen reduzieren, und gewannen das Viertel letztlich mit 19:24.

Auch im dritten Quartal ließen beide Mannschaften nichts von ihrer Feuerkraft vermissen. Salzkotten erwischte den besseren Start in die zweite Halbzeit und vergrößerte den Vorsprung in der 25. Minute wieder auf 10 Zähler (65:55).

Doch wieder waren es die Baskets, die mit einem Lauf konterten: Drei Distanztreffer in Folge von Yannick Kneesch, Luca Mertz und Valentin Blass brachten die Mannschaft von Trainer Thomas Adelt wieder in Schlagdistanz (68:64, 26. Minute). Mit einem knappen 77:73 Rückstand ging es ins Schlussviertel.

Dort konnte sich Salzkotten in der 39. Minute auf sechs Punkte absetzen und setzten somit bereits den Blinker Richtung Siegesstraße. Nach einer Baskets-Auszeit und einem weiteren Dreier durch Power Forward Kneesch war das Spiel eine Minute vor Schluss wieder völlig offen.

Ein vergebener Wurf des US-Amerikaners Bryce Leavitt ermöglichte der 2. Herren sogar noch die Chance, per Dreipunktewurf auszugleichen - doch Luca Mertz vergab freistehend vom Perimeter. Im Gegenzug traf Wenningkamp zwei Freiwürfe, Gruber verfehlte ebenfalls von außen und so konnte das Heimteam den Sieg durch weitere Punkte von der Freiwurflinie perfekt machen. Mit der Niederlage bleiben die Baskets weiterhin auf dem achten Tabellenplatz. 

Thomas Adelt (Trainer Telekom Baskets Bonn 2):

"Trotz aller Widrigkeiten haben wir uns auswärts gut präsentiert und den Ausfall Anye Turners als Team einigermaßen kompensieren können. Salzkotten hat heute sehr stark gespielt und auch schwere Würfe gut getroffen."

ausführliches Scouting >>


Druckansicht zum Seitenanfang