SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
17.10.2016

Frühsport: Drei Spiele, drei Niederlagen

Die Ergebnisse vom Wochenende: 15.10. - 16.10.16

In der NBBL, JBBL und 1. Regionalliga mussten die Bonner Teams Rückschläge einstecken.

Mund abwischen, weiter machen: Nach drei Niederlagen mit Bonner Beteiligung gilt es, den Blick nach vorne zu richten.

Samstag, 15.10.16:

1. Regionalliga: WWU Baskets Münster - Telekom Baskets Bonn 2 63:51 (15:11, 12:8, 15:20, 21:12)

Die Telekom Baskets Bonn 2 standen vor einer schweren Aufgabe. Sie mussten nicht nur auswärts antreten, sondern waren auch zu Gast beim aktuellen Tabellenführer, den WWU Baskets Münster. In einer hitzig geführten Partie fand die Mannschaft von Trainer Thomas Adelt zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel. Zwar konnte die 2. Herren die Münsteraner mit starker Defense bei lediglich 61 Punkten halten, spielten jedoch vorne selbst zu unkonzentriert, um die Niederlage abzuwenden. Mit 18 Punkten und 8 Rebounds stemmte sich der erneut starke Anye Turner gegen die Niederlage. 26 Zähler von Münsters US-amerikanischen Topscorers Gerrel Martin waren jedoch zu viel. Mit drei Siegen und drei Niederlagen rutschen die Telekom Baskets somit auf den neunten Tabellenplatz ab. 

Aufgrund der mangelhaften Hallentechnik, die es zu großen Teilen des Spiels verhinderte, weder Spielzeit noch Punktestand zu erfahren, legte Coach Adelt nach der Begegnung Protest gegen die Wertung des Spiels ein.   

Scoring: Hörschler (0 Punkte), Gan (1), Zeymer (9/1 Dreier), Blass (6), Mertz (3), Falkenstein (2), Dia (0), Möller (4), Kneesch (8/2), Turner (18, 8 Rebounds), Otshumbe (0)

>> ausführliches Scouting

 

Sonntag, 16.10.16: 

NBBL: Team Bonn/Rhöndorf - BG Göttingen 64:70 (16:11, 8:15, 16:28, 24:16)

Nach dem Auftaktsieg des Teams Bonn/Rhöndorf gegen die RheinStars Köln musste die Mannschaft von Trainer Christian Mehrens zum ersten Mal den bitteren Geschmack der Niederlage schmecken. Vor 100 Zuschauern im Dragons Dome am Menzenberg zog die Kooperationsmannschaft in einer ausgeglichenen Partie den kürzeren. Ein verschlafenes drittes Viertel, in dem die Gäste aus Göttingen 28 Zähler auflegten, kostete der Heimmannschaft letztendlich den Sieg. 

Christian Mehrens: "Göttingen hat gegen uns sehr viel Druck aufgebaut, dem wir aufgrund unseres fehlenden Point Guards nicht standhalten konnten. Wir haben leider über das gesamte Spiel hinweg zu schlecht gereboundet, was dazu führte, dass Göttingen fast 30 Würfe mehr nehmen konnte. Auch haben wir uns auch zu viele Turnovers (24) geleistet, was einfach zu viel ist, um ein Spiel zu gewinnen. Göttingen hat verdient gewonnen, allerdings haben wir es ihnen fast schon zu leicht gemacht, da wir leider viele Dinge nicht so umsetzen konnten, wie wir uns das vorgestellt haben."

Scoring: Schmidt (2), Staab (3/1 Dreier), Lindner (6), Klesper (7), Dahl (0), Karp (0), Thiel (1), Fouhy (17, 9 Rebounds), Uzelac (16/1, 10 Rebounds), Möller (13, 10 Rebounds), Lojpur (dnp)

>> ausführliches Scouting

 

JBBL: TV 1862 Langen - Team Bonn/Rhöndorf 82:79 (12:15, 18:24, 17:7, 18:19, 8:8, 9:6 - zweifache Verlängerung)

Drei Viertel gewonnen und trotzdem am Ende mit leeren Händen dastehend - den Auftakt in der JBBL hatte sich das Team Bonn/Rhöndorf anders vorgestellt. In einer engen Partie leisteten sich die Schützlinge von Dominik Seger zu viele Fehlwürfe von der Freiwurflinie (15/28) und verschliefen darüber hinaus den Start in die zweite Halbzeit, sodass das Spiel nach 40 Minuten erst in die Verlängerung gehen musste, nach fünf extra Minuten weiterhin ausgeglichen war und erst in einer zweiten Overtime entschieden wurde. 

Scoring: Althoff (8), Joest (dnp), Süsser (2), Völzgen (15/2 Dreier), Friese (1), Frank (6), Crnovrsanin (9), Fajfar (10/2), Burgunder (21/2), Neunhofer (7), Westerwelle (0)

>> ausführliches Scouting

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang