Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

#PlayoffsBaby: Die Heimat mit Herzblut verteidigen

Mittwoch, 9.5.2018, 20:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Brose Bamberg

Die Viertelfinalserie der Telekom Baskets gegen Brose Bamberg kommt erstmals auf den #HEARTBERG. Im zweiten Spiel der nach dem „Best of Five“-Modus ausgetragenen Serie will Bonn am kommenden Mittwoch, den 9.5.2017, den Ausgleich herstellen. Dazu beitragen soll eine Wand aus 6.000 magentafarbenen T-Shirts, die auf Initiative von Hauptsponsor Deutsche Telekom an die Zuschauer verteilt werden.


Der Hochball im Telekom Dome ist für 20:30 Uhr angesetzt, Halle und Abendkasse öffnen bereits um 19:00 Uhr. TICKETS >>

Wie immer fahren rund um die Partie die kostenlosen BasketsShuttle zwischen Bonner City und Hardtberg. INFOS >>


Die Ausgangslage

Nach der 74:87-Niederlage in Bamberg liegen die Baskets in der Viertelfinalserie mit 0:1 zurück. Das bedeutet, dass Bonn am Mittwoch vor eigenem Publikum einen Sieg braucht, um definitiv ein zweites Heimspiel zu erzwingen. Bei einer erneuten Pleite hätte der amtierende Meister bereits am kommenden Samstag, den 12.5.2018, einen Matchball um den Einzug ins Halbfinale.

Das Team von Trainer Predrag Krunic brennt auf eine Revanche und weiß um die eigene Heimstärke. Während der unlängst abgeschlossenen regulären Saison ging Bonn nach elf von 17 Partien als Sieger vom Parkett des Telekom Dome. Den höchsten Erfolg fuhren die Rheinländer dabei ausgerechnet gegen Bamberg ein, als die Franken Ende Januar mit 106:69 aus der Halle gefegt wurden.


Darauf gilt es zu achten

Bonn ist gut daran beraten, den Distanzschützen des Meisters enger auf den Füßen zu stehen. In der regulären Saison versenkten die Franken durchschnittlich solide 39,3 Prozent ihrer Dreierversuche, am vergangenen Sonntag kamen sie auf insgesamt starke elf Treffer bei 19 Versuchen (57,9 Prozent). Dies führte dazu, dass die Schützlinge von Luca Banchi satte 37,9 Prozent ihres offensiven Outputs von jenseits der 6,75 Meter-Linie erzielten – in der Hauptrunde lag der Anteil bei lediglich 30,7 Prozent).

Beibehalten wollen die Telekom Baskets ihre kontrollierte Spielweise, die Bamberg im ersten Viertelfinale nur selten zu Fastbreaks einlud. Bonn leistete sich nur neun Ballverluste (reg. Saison: 12,8 TpS), von denen wiederum lediglich deren fünf in fränkischen Händen landeten.

Trotz der Niederlage bestätigte sich die Annahme, dass die Bundesstädter in unmittelbarer Brettnähe physische Vorteile haben – diese müssen bloß konsequenter ausgenutzt werden. Julian Gamble (14 Punkte) traf sieben seiner neun Würfe aus dem Feld (77,8 Prozent Trefferquote) und lag damit erheblich über seinem bisherigen Saisonschnitt (57,9 Prozent). Auf der anderen Seite am der sonst so effektive Augustine Rubit (reg. Saison: 52,1 Prozent Feldwurfquote) deutlich weniger zur Entfaltung und versenkte nur vier von zwölf Versuchen aus dem Feld (33,3 Prozent).  


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – Bamberg

Siege:              32 (BBL: 31, Pokal: 1)
Niederlagen:    50 (BBL: 46, Pokal: 2, Eurocup: 2)
in Bonn:           20 Siege, 22 Niederlagen
in Bamberg:     12 Siege, 28 Niederlagen


Playoff-Viertelfinale: Bamberg vs. Bonn

Spiel 2: Mittwoch, 09. Mai 2018: 20:30 Uhr  TICKETS >>
Spiel 3: Samstag, 12. Mai 2018: 14:15 Uhr
Spiel 4: Dienstag, 15. Mai 2018: 20:30 Uhr*
Spiel 5: Donnerstag, 17. Mai 2018: 19:00 Uhr*

(* falls nötig)


Die Viertelfinal-Serien im Überblick

FC Bayern München – FRAPORT SKYLINERS 1-0
Brose Bamberg – Telekom Baskets Bonn     1-0
ALBA Berlin – EWE Baskets Oldenburg          1-0
MHP RIESEN Ludwigsburg – medi bayreuth   0-0

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger