Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

82:70-Sieg gegen BG Göttingen / Sonntag (22.4.) zu Gast in Würzburg

Die Telekom Baskets Bonn haben am 30. Spieltag der easyCredit BBL einen großen Schritt gen Playoff-Qualifikation gemacht und den vierten Tabellenplatz verteidigt. Mit 82:70 (19:23, 11:11, 25:20, 27:16) wurde die abstiegsbedrohte BG Göttingen bezwungen, wobei Julian Gamble mit 18 Punkten, sieben Rebounds sowie je drei Steals und Blocks zum Matchwinner avancierte.

Beim Spiel in Franken gibt es ein Wiedersehen mit Kameron Taylor, der bis vor Kurzem noch für Kooperationspartner Dragons Rhöndorf in der ProB auflief. Der Tipoff in Würzburg ist für 20:15 Uhr angesetzt – LIVE zu verfolgen auf SPORT1, Telekom Entertain sowie www.TelekomSport.de. Das Team von Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann bewies mit zuletzt drei Siegen in Serie, dass die nach wie vor bestehenden Playoff-Ambitionen absolut gerechtfertigt sind. Aufgrund der aktuellen Tabellenkonstellation sieht es allerdings so aus, dass Bonn mit einem Auswärtserfolg das Postseason-Ticket sicher in Händen hielte – zum 19. Mal in 22 Erstliga-Jahren.

Im Duell der besten Dreierschützen zog Josh Mayo mit Göttingens Brion Rush gleich. Beide haben nun im Saisonverlauf 82-mal von „Downtown“ getroffen.


Die Geschichte des Spiels

Bonn startete zwar gut in die Partie, fing sich jedoch vor der Pause einen Viertel-übergreifenden 16:0-Lauf der BG Göttingen (19:30, 13. Minute). Die Baskets bewahrten die Ruhe, kämpften sich zurück und machten vor allem beim Kampf um die Rebounds nach dem Seitenwechsel einen besseren Job – hatten die „Veilchen“ zur Halbzeit bereits neun Offensiv-Rebounds gesammelt, kamen in der zweiten Hälfte nur noch deren drei hinzu. Basierend auf der Leistung eines immer dominanter auftretenden Julian Gamble fand die Bonner Angriffsmaschinerie im finalen Abschnitt ihren Rhythmus, was in einem vorentscheidenden 12:4-Lauf kulminierte (78:68, 39. Minute). So kam auf der Zielgeraden auch Eigengewächs David Falkenstein zu seinen ersten 15 Bundesliga-Sekunden, wofür der Youngster mit stehenden Ovationen bedacht wurde.


Stimmen

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Meine Mannschaft hat in der zweiten Hälfte gut gekämpft, sich viel aggressiver präsentiert und so die Partie noch gedreht. Göttingen hat uns vor der Pause durch eine physische Gangart etwas überrascht – umso glücklicher bin ich, wie wir die Intensität noch haben anheben können. Offensiv sind wir genau zur rechten Zeit in Schwung gekommen und konnten so den entscheidenden Lauf setzen.“

Malcolm Hill (#15 Telekom Baskets Bonn):

„Zu diesem Zeitpunkt der Saison versuchen alle Mannschaften ihren besten Basketball aufs Parkett zu bringen und ihre Ziele abzusichern. Wir wussten um die vielen talentierten BG-Guards und wollten ihnen aggressiv auf den Füßen stehen – wohlwissen, dass hinter uns mit Julian immer ein Shotblocker als Absicherung steht.“

Johan Roijakkers (Trainer BG Göttingen):

„Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft absolut zufrieden. Wenn wir so wie heute auftreten, können wir mit vielen Teams mithalten – und haben eine Siegchance. Nach der Pause ist es Bonn besser gelungen, uns zu Fehlern zu zwingen und konnte dadurch ein Comeback landen. Jetzt müssen wir schnell regenerieren, da bereits am Sonntag die nächste schwere Aufgabe in Gießen ansteht.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Curry (3/1 Dreier), Zubcic (2), Klein (0), Djurisic (4/1), Gamble (18, 7 Rebounds, 3 Steals, 3 Blocks), Jasinski (dnp), DiLeo (12), Breunig (6), Polas Bartolo (6/1), Mayo (19/3), Hill (12), Falkenstein (0)

BG Göttingen:

Lockhart (13/3), Williams (4), Kramer (2), Carter (10), Rush (9/1), Stockton (9/1), Loveridge (3), Haukohl (2), Grüttner (0), Creek (18/1)


Bilanz:

Bonn vs. Göttingen

Siege:              13 (BBL: 12, Pokal: 1)
Niederlagen:    6 (BBL: 6)
in Bonn:           8 Siege, 2 Niederlagen
in Göttingen:   5 Siege, 4 Niederlagen


Der Spielverlauf

Bonn startete mit der gewohnten Fünf um Julian Gamble, Yorman Polas Bartolo, TJ DiLeo, Tomislav Zubcic und Josh Mayo. Bonns Kapitän wusste um die Brisanz im Rennen um die Krone als bester Dreierschütze der Liga und versenkte gleich im ersten Viertel zwei Würfe von „Downtown“. Ansonsten lief bei den Baskets offensiv jedoch nicht viel zusammen, so dass die Gäste den Abschnitt mit einem 9:0-Lauf beenden konnten und die Führung übernahmen (19:23, 10. Minute).

Die „Veilchen“ behielten den aufgenommenen Schwung auch nach Wiederanpfiff bei und eröffneten das zweite Viertel mit einem 7:0-Run, der die Differenz in den zweistelligen Bereich anwachsen ließ (19:30, 13. Minute). Zwei Freiwürfe von Malcolm Hill durchbrachen nach fast dreieinhalb Minuten die Flaute, denen Ron Curry unmittelbar einen Dreier hinterherschickte (24:30, 14. Minute). Zwar setzte sich die BG abermals etwas ab, doch die Hausherren schalteten defensiv zwei Gänge höher und brachten sich durch ihre intensive Gangart wieder auf Schlagdistanz heran (30:34, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel bissen sich die Gastgeber regelrecht in die Partie und setzten defensiv deutlich mehr Akzente. Göttingen wurde beim Rebound zunehmend der Schneid abgekauft und kaum noch zweite Wurfchancen gestattet. Gleichzeitig drehte Gamble auf, markierte allein im dritten Viertel neun Zähler und blockte drei Würfe. Die BG mied die Zone, verließ sich auf Distanzschüsse und blieb nur aufgrund drei Treffern von jenseits des Perimeters auf Tuchfühlung (55:54, 30. Minute).

Im Schlussakt machte sich die tiefere Bonner Bank bemerkbar. Während zwei Dreier von ALLSTAR Dominic Lockhart bei den Gästen noch Hoffnungen auf ein BG-Comeback schürten, konterte Bonn als Kollektiv (66:64, 35. Minute). Sechs Zähler in Serie durch TJ DiLeo sowie ein Dreipunktspiel von Josh Mayo bildeten den Kern eines 12:4-Laufs, der den Sieg in greifbare Nähe brachte (78:68, 39. Minute). Auf der Zielgeraden versuchten die Roijakkers-Schützlinge mit taktischen Fouls die Uhr anzuhalten und die Wende zu erzwingen, doch bei eigenem Ballbesitz blieb Zählbares aus.



Der Blick in die Zukunft

Nach dem anstehenden „Doppelpack“ haben die Baskets nur kurz Zeit, um die Energiereserven wieder aufzufüllen. Das letzte Aprilwochenende wird mit gleich drei Spielen binnen fünf Tagen zum absoluten Belastungstest.

Freitag, 27.4.2018, 20:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig
Sonntag, 29.4.2018, 15:00 Uhr: Rockets – Telekom Baskets Bon
Dienstag, 1.5.2018, 15:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – FC Bayern München




Tickets für die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Fr. 27. April 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig

Mo. 1. Mai 2018 – 15:00 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 
 

Tabelle

#MannschaftSp.SNPunkteDiff.Pkt.
1FC Bayern München302732642:225638654:6
2ALBA BERLIN302642677:223444352:8
3MHP RIESEN Ludwigsburg302372607:226434346:14
4Telekom Baskets Bonn3019112485:237810738:22
5medi Bayreuth3019112534:24478738:22
6Brose Bamberg3019112474:230217238:22
7EWE Baskets Oldenburg3018122578:25037536:24
8FRAPORT SKYLINERS3017132340:22974334:26
9s.Oliver Würzburg3016142378:22889032:28
10GIESSEN 46ers3015152606:2645-3930:30
11ratiopharm ulm3014162432:2427528:32
12Basketball Löwen Braunschweig3013172263:2414-15126:34
13Science City Jena3012182363:2476-11324:36
14Mitteldeutscher BC3010202420:2606-18620:40
15BG Göttingen308222316:2600-28416:44
16Eisbären Bremerhaven307232309:2512-20314:46
17OeTTINGER Rockets306242235:2569-33412:48
18WALTER Tigers Tübingen301292235:2676-4412:58
 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger