Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Freitag (20.4.) kommt Göttingen / Sonntag (22.4.) zu Gast in Würzburg

Zwei Spiele binnen drei Tagen und das heißbegehrte Playoff-Ticket in Reichweite: Das kommende Wochenende wird die Telekom Baskets definitiv in Atem halten. Am kommenden Freitag, den 20.4.2018, empfängt Bonn um 20:30 Uhr die BG Göttingen auf dem Hardtberg. Tickets >>

Am darauffolgenden Sonntag, den 22.4.2018, geht es für die Mannschaft von Trainer Predrag zu s.Oliver Würzburg.

Rund um die Partie gegen die „Veilchen“ fahren wie immer die kostenlosen BasketsShuttle zwischen Telekom Dome und Bonner Innenstadt. INFOS >>

Beim Spiel in Franken gibt es ein Wiedersehen mit Kameron Taylor, der bis vor Kurzem noch für Kooperationspartner Dragons Rhöndorf in der ProB auflief. Der Tipoff in Würzburg ist für 20:15 Uhr angesetzt – LIVE zu verfolgen auf SPORT1, Telekom Entertain sowie www.TelekomSport.de.


Die Ausgangslage

Bonn steht nach fünf Siegen aus den letzten sieben Spielen auf dem vierten Tabellenplatz. Die Bilanz von 18 Siegen und elf Niederlagen weisen neben den Baskets mit Bayreuth, Oldenburg und Bamberg gleich drei weitere Mannschaften vor – innerhalb des greifenden Vierervergleichs haben jedoch die Rheinländer die Nase vorn und halten somit aktuell das virtuelle Playoff-Heimrecht in Händen.

Den Gästen der BG Göttingen bleiben noch fünf Spiele, um das Abstiegsgespenst endgültig zu verjagen und damit den Gang in die ProA zu verhindern. Das Team von Trainer Johan Roijakkers weist derzeit eine Bilanz von acht Erfolgen und 21 Niederlagen vor, rangiert damit aktuell auf dem 15. Tabellenplatz - einen Sieg vor Bremerhaven (7-22) und zwei Spiele vor den Rockets aus Erfurt (6-23). Doch Entspannung ist noch nicht angesagt. Grund dafür sind die direkten Vergleiche mit den beiden Verfolgern. Gegen Erfurt wurde dieser aufgrund von zwei schmerzhaften Niederlagen (75:88, 63:74) abgegeben, dafür verliefen die Partien gegen Bremerhaven schon deutlich besser (81:78, 77:74).

Letztgenanntes Ergebnis kam am 12.11.2017 - vor über fünf Monaten - auswärts zustande, als die Roijakkers-Truppe im Eisbären-Käfig die Oberhand behielt. Genau diese Tatsache dürfte den BG-Anhängern schwere Bauchschmerzen bereiten. Nach Schlusslicht Tübingen (0-15) weist Göttingen die zweitschlechteste Auswärtsbilanz der Liga vor (2-11). Und das dicke Ende der Geschichte kommt erst noch: Vier der noch fünf ausstehenden BG-Spiele finden „on the road“ statt.


Darauf gilt es zu achten

Neben den übergreifenden Themen Playoff-Qualifikation (Bonn) und Klassenerhalt (Göttingen) richtet sich das wachsame Auge auf das Duelle zwischen Josh Mayo und Brion Rush. Die beiden Guards liefern sich seit Wochen ein Fernduell um den inoffiziellen Titel als gefährlichster Schütze der easyCredit BBL. Während der „Mann mit den rauchenden Colts“ bei nunmehr insgesamt 79 Treffern aus der Distanz steht, hat der „Veilchen“-Scharfschütze bereits 81 erfolgreiche Dreier auf dem Konto.

In ALLSTAR Michael Stockton kann Roijakkers auf einen der besten Passgeber der Liga (6,0 ApS) vertrauen, der bereits genannte Brion Rush ist einer der gefährlichsten Korbjäger der Beletage (16,2 PpS; 42,9 Prozent Dreier). Darüber hinaus verstärkte sich die Mannschaft unlängst mit Forward Mitchell Creek. Der australische Nationalspieler deutete in seinen bislang zwei Einsätzen in Form von durchschnittlich 14,0 Punkten, 3,0 Rebounds und 2,5 Assists an, dass er dem Team an beiden Enden des Feldes helfen kann.


Aus dem Geschichtsbuch

Beim 91:65-Hinspielsieg setzten die Baskets mit einem 22:4-Lauf zum Ende des ersten Viertels gleich den richtigen Ton und brachten die nötige Energie aufs Feld, welche ihren eigenen Rhythmus anschob und die BG frühzeitig hemmte. Die hohe Bonner Quote aus der Distanz trug ihren Teil dazu bei, das Göttingen im zweiten Viertel abreißen lassen musste und nie wieder zwingend herankam – Zubcic und Co. versenkten elf von 22 Dreierversuchen (50,0 Prozent Trefferquote). Auch (taktische) Fouls brachten die Rheinländer nicht aus der Ruhe. An der Freiwurflinie zeigte sich die Krunic-Truppe abgezockt und nervenstark: 26 von 27 Boni fanden ihr Ziel (96,3 Prozent Trefferquote).


Bilanz:

Bonn vs. Göttingen

Siege:              12 (BBL: 11, Pokal: 1)
Niederlagen:    6 (BBL: 6)
in Bonn:           7 Siege, 2 Niederlagen
in Göttingen:   5 Siege, 4 Niederlagen



Der Blick in die Zukunft

Nach dem anstehenden „Doppelpack“ haben die Baskets nur kurz Zeit, um die Energiereserven wieder aufzufüllen. Das letzte Aprilwochenende wird mit gleich drei Spielen binnen fünf Tagen zum absoluten Belastungstest.


Freitag, 27.4.2018, 20:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig
Sonntag, 29.4.2018, 15:00 Uhr: Rockets – Telekom Baskets Bonn
Dienstag, 1.5.2018, 15:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – FC Bayern München


 

Tickets für die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Fr. 20 April 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. BG Göttingen

Fr. 27. April 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig

Mo. 1. Mai 2018 – 15:00 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger