Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Champions League: Letztes Spiel vor Weihnachten

Telekom Baskets empfangen Stelmet Zielona Gora im letzten Spiel vor Heiligabend


Ehe bei den Telekom Baskets die Besinnlichkeit Einzug hält, geht es auf dem Bonner Hardtberg noch einmal richtig rund. In der Basketball Champions League empfängt das Team von Trainer Predrag Krunic die Konkurrenz von Stelmet Zielona Gora. Der polnische Meister liegt mit den Rheinländern tabellarisch gleichauf, der Gewinner darf sich berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der Playoff machen – der Hochball steigt am Dienstag, den 19.12.2017, um 20:00 Uhr im Telekom Dome.

Vor und nach dem Spiel fahren wie immer die BasketsShuttle zwischen Bonner Hauptbahnhof und Telekom Dome (INFOS >>). Die Abendkasse öffnet ebenso wie die Halle selbst um 18:30 Uhr.

Für alle Partien in der Basketball Champions League sowie die BBL-Heimspiele gegen Gießen (29.12.) und Bremerhaven (11.1.) bietet das Ticket-Office ein besonderes „VIP-Special“ an (INFOS >>).


Die Ausgangslage

Sowohl die Telekom Baskets als auch Stelmet Zielona Gora weisen derzeit eine Bilanz von zwei Siegen und sechs Niederlagen vor. Damit rangieren beide Clubs am unteren Ende des Tableaus der Gruppe D. Ob des verlorenen Hinspiels (69:73) werden die Gäste tabellarisch besser geführt.

Auf nationaler Ebene setzten sich die Rheinländer am Wochenende bei der BG Göttingen äußerst souverän mit 91:65 durch. Tomislav Zubcic zeigte dabei mit 19 Punkten, dass er immer besser zur Mannschaft findet und von der Bank kommend viele Akzente setzen kann. Coach Krunic nutzte die Gelegenheit, um die Minuten gleichmäßig zu verteilen und damit die Kräfte der Leistungsträger zu schonen – von den zehn Rotationsspielern stand Nemanja Djurisic (24:26min) am längsten und Zubcic (16:52min) am kürzesten auf dem Parkett.

Zielona Gora indes musste auf nationaler Ebene eine bittere 81:82-Pleite gegen TBV Lublin hinnehmen, die auch durch 20 Punkte und neun Rebounds des Ex-Ulmers Boris Savovic nicht verhindert werden konnte. Ein klarer Rückschlag für die Mannschaft von Headcoach Artur Gronek, die zuvor im regulären Ligabetrieb sechs Erfolge in Serie eingefahren hatte.


Darauf gilt es zu achten

Das taktische Konstrukt von Gronek ist auf das Kollektiv zugeschnitten. Gleich vier Akteure punkten in der Champions League regelmäßig zweistellig, darunter auch der bereits erwähnte Savovic (10,0 PpS) und Martynas Gecevicius (10,6 PpS). Das offensivstarke Duo um James Florence (10,5 PpS, 3,3 ApS) und Vladimir Dragicevic (16,3 PpS) kam zuletzt gegen Lublin jedoch nicht zum Einsatz.

Mit durchschnittlich 17,9 Assists verteilt Zielona Gora die neuntmeisten direkten Korbvorlagen der gesamten BCL. So bereitet die Polen satte 63,0 Prozent ihrer Treffer aus dem Feld mit einem Pass vor – die Telekom Baskets kommen auf eine Quote von 53,7 Prozent (14,5 ApS/27,0 FGM).


Aus dem Geschichtsbuch

Im Hinspiel mussten die Baskets sich „on the road“ knapp mit 69:73 geschlagen geben. Stelmet Zielona Gora zeichnete sich in der ersten Hälfte durch eine enorm hohe Trefferquote von jenseits der Dreierlinie aus – fünf von sechs Versuchen fanden vor dem Gang in die Kabine ihr Ziel (83,3 Prozent). Bei Bonn hingegen verhinderten reihenweise Ballverluste eine enge Partie. Bis Ende des dritten Viertel standen für die Krunic-Schützlinge bereits 15 Turnover zu Buche.

Dafür lief nach dem Seitenwechsel Rookie Malcolm Hill zu großer Form auf. Der Flügel war von der gegnerischen Verteidigung kaum zu halten und avancierte letztlich mit 28 Zählern zum Topscorer der Begegnung. Dabei verwandelte Hill fünf seiner sieben Dreierversuche (71,4 Prozent) und wilderte in der Defense immer wieder in den Stelmet-Passwegen (3 Steals).


Der Blick in die Zukunft

Im Anschluss an die Partie gegen Zielona Gora können die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic ihre Kraftreserven auffüllen. Dass jemand bei aller potenzieller Völlerei über die Feiertage ansetzt, steht nicht zu befürchten, da es „zwischen den Jahren“ bereits wieder sportlich zur Sache geht.

Mittwoch, 27.12.2017, 19:00 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg – Telekom Baskets Bonn (BBL)
Freitag, 29.12.2017, 20:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – GIESSEN 46ers (BBL)

Zwei Spiele in drei Tagen zum Abschluss des Jahres 2017 bieten die Möglichkeit, den aktuellen Playoff-Platz zu festigen und auch in der Pokal-Qualifikation weiterhin im Rennen zu bleiben.

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Di. 19. Dezember 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. Stelmet Zielone Gora

Fr. 29. Dezember 2017 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Giessen 46ers

Do. 11. Januar 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Eisbären Bremerhaven

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger