Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

 

Mittwoch, 22.2.2017, 17:30 Uhr: Kataja Basket – Telekom Baskets Bonn

Knapp 2.000 Kilometer von der Heimat entfernt wartet auf die Telekom Baskets eine ganz besondere Herausforderung, aber auch eine ganz besondere Chance. Im FIBA Europe Cup tritt Bonn am Mittwoch, den 22.2.2017, beim finnischen Vertreter Kataja Basket an, um den Sprung ins Viertelfinale zu realisieren – der Hochball ist für 17:30 Uhr angesetzt. Die Begegnung wird live auf www.YouTube.com/FIBA übertragen.


Das Achtelfinale wird in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen, wobei die Addition beider Ergebnisse darüber entscheidet, wer in die nächste Runde einzieht. Somit gehen die Baskets nach der Partie im heimischen Telekom Dome, welche mit 91:72 gewonnen wurde, im rund 2.000 Kilometer entfernten Joensuu mit einem scheinbar komfortablen Puffer aufs Parkett – in der Theorie reicht eine Niederlage mit 18 Zählern Differenz immer noch, um das Viertelfinal-Ticket zu lösen.

Wie stark sich die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic auf dem Hardtberg mit den eigenen Fans im Rücken präsentieren, hat sich längst bis weit über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen. Im FIBA Europe Cup konnten sich die Telekom Baskets im Telekom Dome komplett schadlos halten (Bilanz: 6-0), in der Bundesliga ging Bonn erst nach zwei Partien als Verlierer vom Feld (Bilanz: 9-2). Die wettbewerbsübergreifend 15 Heimsiege in 17 Spielen stellen im Baskets-historischen Vergleich die beste Bilanz seit der Saison 1998/1999 dar – damals waren die Rheinländer zum gleichen Zeitpunkt noch mit komplett weißer Weste unterwegs (17-0).

„Uns ist bewusst, dass unsere Fans und der Telekom Dome ein riesiges Pfund darstellen, mit dem wir wuchern und worauf wir stolz sein können“, betont Center Julian Gamble. „Hier holen wir uns das nötige Selbstvertrauen, das du auswärts brauchst, um in fremder Umgebung zu bestehen. Kataja Basket wird uns von Anfang an unter Druck setzen wollen – darauf müssen wir vorbereitet sein und gegenhalten.“

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

Telekom Baskets Bonn – s.Oliver Würzburg
RASTA Vechta – Telekom Baskets Bonn
Telekom Baskets Bonn – Kataja Basket
101:84
70:77
91:72
(BBL)
(BBL)
(FIBA Europe Cup)


Die Ausgangslage und der Arbeitsauftrag für die Schützlinge von Kataja-Coach Greg Gibson ist klar: Es muss ein Sieg mit mindestens 20 Zählern Differenz her, um das Defizit aus dem Hinspiel in eine Viertelfinal-Teilnahme zu verwandeln. „So wie sich Bonn präsentiert hat, müssen wir es als Chance sehen, dass wir nicht mit 30 verloren haben“, gab Gibson nach Abpfiff im Telekom Dome zu Protokoll, und lieferte gleich dazu eine Kampfansage. „In unserer Halle ist es nicht unmöglich, den Rückstand umzukehren.“

Im Hinspiel verletzungsbedingt nicht mitwirken konnte der 136-fache finnische Nationalspieler Teemu Rannikko. Für die Partie am Mittwoch wird der Guard allerdings im Aufgebot von Coach Gibson zurückerwartet. Im internationalen Wettbewerb zeichnete er bislang für durchschnittlich 12,6 Punkte und 6,9 Assists verantwortlich.

Die letzten drei Begegnungen von Kataja Basket:

Kataja Basket – BC  Nokia
KTP Basket – Kataja Basket
Telekom Baskets Bonn – Kataja Basket
86:70
79:82
91:72
(Korisliiga)
(Korisliiga)
(FIBA Europe Cup)
 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger