Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Samstag auswärts in Jena / Anschließend vier Heimspiele in Serie

Den Telekom Baskets steht in der easyCredit BBL am Samstag, den 4.11.2017, eine besondere Aufgabe bevor. Das Team von Trainer Predrag Krunic gastiert bei der vor Erfahrung nur so strotzenden Mannschaft von Science City Jena. Bei den Thüringern steht seit mehreren Wochen mit Martynas Mazeika ein ehemaliger Bonner unter Vertrag, der dem Kader von Coach Björn Harmsen mehr Schlagkraft verleiht.

Die Partie wird wie immer LIVE bei Telekom Entertain und auf www.TelekomSport.de übertragen.

Die Ausgangslage

Die Partie bei den Thüringern stellt den Abschluss von drei Auswärtsspielen in Serie dar. Die ersten beiden Begegnungen in Tübingen (84:75) und bei ARIS Saloniki (75:69) konnten die Rheinländer erfolgreich bestreiten. Mit den Siegen beendeten die Krunic-Schützlinge gleichzeitig eine Durststrecke von zuvor wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in Folge.

Jena selbst muss aktuell aufpassen, nicht in die Niederungen der Tabelle abzurutschen. Nach drei Pleiten zum Saisonstart verpflichteten die Thüringer den ehemaligen Baskets-Flügel Martynas Mazeika, woraufhin es Befreiungsschläge gegen Ulm (92:87) und Bayreuth (88:75) setzte. Es folgten jedoch zwei Niederlagen gegen Göttingen (60:86) sowie Ludwigsburg (64:78), welche die Harmsen-Truppe auf Platz 15 purzeln ließen.


Darauf gilt es zu achten

Für Bonn geht es darum, den zuletzt guten defensiven Ansatz aus den Spielen in Tübingen und Saloniki als Blaupause für den Erfolg weiterzuverfolgen. Nach dem Seitenwechsel wurden den jeweiligen Gastgebern nur noch 36, bzw. 30 Zähler gestattet – die Grundlage zum Sieg.

Der hohe Druck in der Defense schlägt sich in der Bundesliga bislang darin nieder, dass Bonn mit durchschnittlich 9,7 Steals die zweitmeisten Bälle stiehlt – lediglich ALBA Berlin wildert minimal öfter in des Gegners Passwegen (9,8 SpS).

Sich in der Vorbereitung auf die Partie gegen Jena lediglich auf die bekannten Gesichter zu konzentrieren wäre ein Fehler. Zwar zeichnet das „Altherren-Quartett“ um Mazeika (32 Jahre, 13,5 PpS), Julius Jenkins (36, 10,4 PpS), Derrick Allen (37, 10,7 PpS) und Immanuel McElroy (37, 9,1 PpS) für die offensive Grundversorgung verantwortlich, doch haben die Verantwortlichen während des Sommers auch junge Kräfte mit offensichtlichem Potenzial an Bord geholt. Aus Gießen kam Aufbau Skyler Bowlin (10,3 PpS, 4,1 ApS), aus Trier mit Brandon Spearman (9,3 PpS) einer der bestimmenden ProA-Akteure der vergangenen Saison 2016/2017 – Der Swingman legte für die Moselaner starke 15,8 Zähler pro Spiel auf.


Aus dem Geschichtsbuch

Ursprünglich von ALBA Berlin unter Vertrag genommen, kam Martynas Mazeika für die Spielzeit 2006/2007 auf Leihbasis in die Bundesstadt. Für Bonn absolvierte der Litauer insgesamt 38 Bundesliga-Spiele, in denen er auf durchschnittlich 4,6 Punkte sowie 2,2 Rebounds kam.

Mit Julius Jenkins und Immanuel McElroy stehen bei Jena zwei Amerikaner unter Vertrag, die bei der sportlichen Einweihung des Telekom Dome – welcher am Ende der laufenden Spielzeit sein 10-jähriges Jubiläum feiert – mit von der Partie waren. Am 11. Juni 2008 gastierte das Duo mit ALBA Berlin zum zweiten Spiel der Finalserie auf dem Hardtberg, die Telekom Baskets behielten mit 81:71 die Oberhand.


Bilanz:

Bonn vs. Jena

Siege:              4
Niederlagen:    0
in Bonn:           2 Siege
in Jena:           2 Siege


Der Blick in die Zukunft

Nach dem auswärtigen „Dreierpack“ kehren die Baskets zurück ins Rheinland und bereiten sich auf gleich vier Heimspiele in Folge vor. An Spannung und Vorfreude fehlt es vor allem beim Blick auf die Partien in der Basketballl Champions League keinesfalls: Mit Nanterre hat Bonn noch eine Rechnung auf, bei Istanbul spielt mit Kyle Weems ein ehemaliger Baskets-Forward.

Dienstag, 7.11.2017, 20:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Nanterre 92
Sonntag, 12.11.2017, 17:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – s.Oliver Würzburg
Mittwoch, 15.11.2017, 20:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Besiktas Istanbul
Sonntag, 19.11, 2017, 15:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – medi bayreuth

Karten für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen (KLICK >>) sowie im Online-Shop (KLICK >>) erhältlich.

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger