Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Sonntag (28.1.) kommt Bamberg / BCL: Dienstag (30.1.) zu Gast in Istanbul

Der 19. Spieltag in der easyCredit BBL hält für die Telekom Baskets Bonn eine besonders schwer zu nehmende, besonders hohe Hürde bereit. Der amtierende Deutsche Meister und durch etliche Euroleague-Schlachten gestählte Kader von Brose Bamberg gibt am Sonntag, den 28.1.2018, seine Visitenkarte im Telekom Dome ab – der Hochball ist für 17:30 Uhr angesetzt.

Karten für die Begegnung mit den Franken sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Onlineshop erhältlich. Die Tageskasse als auch die Pforten des Telekom Dome öffnen um 16:00 Uhr. Vor und nach der Partie fahren wie immer die kostenlosen BasketsShuttle.


Die Ausgangslage

Tabellarisch betrachtet winkt den Telekom Baskets am Wochenende ein Nachbarschaftsduell. Bonn rangiert derzeit mit einer Bilanz von elf Siegen und sieben Niederlagen auf den sechsten Platz, die Franken indes befinden sich auf Rang fünf (Bilanz: 11-6).

Für Bamberg stellt die Partie in der Bundesstadt das zweite Spiel binnen drei Tagen dar. In der Euroleague geht es zuvor am Freitagabend, ebenfalls auswärts, gegen ZSKA Moskau – was Luftlinie ungefähr 2.000 Kilometer von Bonn entfernt liegt. Auch den Baskets steht nach dem Spiel ähnliches bevor. Keine 48 Stunden muss das Team in der Basketball Champions League bei Besiktas Istanbul antreten.

Bei den Baskets fallen weiterhin die verletzten Jordan Parks (Knie) und Nemanja Djurisic (Daumen) aus, so dass Headcoach Predrag Krunic einerseits vermehrt auf den im Hinspiel noch wegen der ausstehenden Freigabe seines alten Clubs zum Zusehen verdammten Tomislav Zubcic, aber auch unkonventionell formierte Lineups wird setzen müssen.


Darauf gilt es zu achten

Das Team von Trainer Andrea Trinchieri, welcher nach einer Schulter-Operation noch in der Reha verweilt, hat alle Teile an Bord, dies es zum erneuten Gewinn der Meisterschaft braucht. Und so abgedroschen es sich lesen lassen mag, sind die „Brösels“ bis zum eventuellen Ausscheiden aus den Playoffs das „team to beat“. Immer wieder wurde der Kader seit 2014 als wahlweise zu klein, zu unkonstant agierend, zu verspielt tituliert. Immer wieder stand die Trinchieri-Truppe seither im Juni als Meister über aller Kritik.

 

Keine Frage, vor allem auswärts (3-5) ließ der Euroleague-Teilnehmer unerwartet oft Federn. Vor heimischem Publikum (8-1) hingegen zogen Nikos Zisis und Co. lediglich gegen Berlin mit 75:77 den Kürzeren. Für Bamberg geht es mittelfristig darum, den angeschlagenen Kader wieder fit zu bekommen. Lediglich Maodo Lo (10,3 PpS), Leon Radosevic (6,3 PpS, 3,2 RpS) und Lucca Staiger (5,1 PpS) standen bis jetzt in jedem BBL-Spiel auf dem Feld. Mit Forward Luka Mitrovic, Nationalspieler Elias Harris sowie Ex-Baskets Bryce Taylor fehlen derzeit verletzungsbedingt drei Aktivposten.


Aus dem Geschichtsbuch

In vielen Belangen schlugen sich die Telekom Baskets beim Hinspiel am ersten Advent selber (65:83). Allein vor der Pause unterliefen den Schützlingen von Trainer Predrag Krunic satte 13 Ballverluste, am Ende der Partie standen für Bonn 21 Turnover zu Buche. Die offensive Balance war bei den Bundesstädtern im Verlauf der Partie nur selten gegeben. In der ersten Hälfte fanden die Distanzschützen nicht zu ihrem Rhythmus – nur einer von sechs Versuchen fand sein Ziel (16,7 Prozent). Zwar besserte sich die Quote nach dem Seitenwechsel, doch es blieben in Summe zu wenige Nadelstiche, um den Favoriten zu stürzen (7/22, 31,8 Prozent).

Bilanz:

Bonn vs. Bamberg

Siege:              31 (BBL: 30, Pokal: 1)
Niederlagen:    49 (BBL: 45, Pokal: 2, Eurocup: 2)
in Bonn:           19 Siege, 22 Niederlagen
in Bamberg:     12 Siege, 27 Niederlagen


Der Blick in die Zukunft

Hatte die Konkurrenz vor der Partie in Bonn einen straffen Zeitplan, kämpfen die Baskets im Anschluss an das Kräftemessen mit derselben Herausforderung. Den Rheinländern bleiben nach Abpfiff keine 48 Stunden, ehe sie in Istanbul antreten müssen.

Dienstag, 30.1.2018, 18:00 Uhr: Besiktas Istanbul – Telekom Baskets Bonn

Um die Chancen auf den Einzug in die Playoffs der Basketball Champions League zu erhöhen, wäre ein Sieg bei Kyle Weems und Co. hilfreich. Das Hinspiel im Telekom Dome verlor Bonn mit dem letzten Wurf unglücklich 73:74.




Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So. 28. Januar 2018 – 17:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Brose Bamberg

Mi. 07. Februar 2018 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. Sidigas Avellino

So. 10. Februar 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger