Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Samstag, 21.10.2017, gegen den MBC / Geno Lawrence kommt mit CEZ Nymburk

Nach zuletzt drei Spielen in fünf Tagen haben die Telekom Baskets Bonn etwas durchatmen können. Nun läuft die Vorbereitung für das Bundesligaspiel gegen den Mitteldeutschen BC (21.10.2017, 20:30 Uhr) bereits auf Hochtouren. Die Partie gegen den amtierenden ProA-Meister bildet den Auftakt zu zwei Begegnungen im Telekom Dome innerhalb von vier Tagen – am Dienstag (24.10.) wartet in der Basketball Champions League ein Wiedersehen mit Geno Lawrence.

Die Ausgangslage

Zum Start in die noch junge Spielzeit 2017/2018 konnte der MBC die ebenfalls aufgestiegenen Oettinger Rockets bezwingen (82:69), anschließend setzte es Niederlagen gegen Bayreuth (74:82) und Berlin (80:89). Einen Knacks haben die Wölfe durch die Pleiten augenscheinlich nicht davongetragen. Vielmehr wird den MBC-Anhängern regelmäßig Spannung geboten: Sowohl das Spiel gegen Tübingen (100:99) als auch Frankfurt (93:96) wurde erst nach Verlängerung entschieden.

Bonn hatte das verlängerte Wochenende mit drei Spielen in fünf Tagen zunächst erfolgreich begonnen. Gegen die Rockets feierten die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic einen 79:73-Erfolg, zogen dann jedoch „on the road“ bei ALBA Berlin (69:90) sowie Zielona Gora (69:73) den Kürzeren.

Darauf gilt es zu achten

Auch wenn bislang erst wenige Bundesliga-Partien gespielt wurden, so lässt sich schon jetzt mit Blick auf den Bonner Kader sowie die Konkurrenz die ein oder andere Tendenz statistisch festhalten. Im Ligavergleich wirft die Baskets-Offense mit durchschnittlich 77,5 Zählern nur den zwölfthöchsten Output ab. Am oberen Ende der Skala rangiert München mit 89,4 PpS, dicht gefolgt vom – Obacht – Mitteldeutschen BC (85,8 PpS).

Eine konzentrierte Leistung in der Verteidigung ist demnach gegen die „Wölfe“ mehr als nur Pflicht, wenn die Punkte auf dem Hardtberg bleiben sollen. Die Hausherren haben schon mehrfach angedeutet, zu was sie in der eigenen Hälfte in der Lage sind. Dabei kommen gleich mehrere Dinge zusammen, die Coach Krunic taktisch in die Karten spielen. Durchschnittlich schicken die Baskets 3,3 gegnerische Würfe zurück zum Absender. Wenn Gamble, Breunig und Co. in der Zone warten, überlegt sich jeder Guard genau, ob er wirklich das Bonner Brett attackiert. Mit den großen Leuten als Absicherung im Rücken können die Flügel umso aggressiver in den Passwegen stehen – was in 10,0 Steals pro Spiel (BBL-Bestwert) resultiert.

MBC-Coach Igor Jovovic hat es im zurückliegenden Sommer geschafft, den bestehenden Kader im Kern beisammen zu halten und gleichzeitig interessante (lies: schlagkräftige) Neuzugänge zu akquirieren. So kam beispielsweise Lamont Jones von KK Mornar Bar (Montenegro) nach Weißenfels, wo er sich vom Fleck weg zum besten Punktesammler der Mannschaft (14,8 PpS) aufgeschwungen hat. Mit Djordje Drenovac (14,4 PpS) und Kruize Pinkins (12,4 PpS) reihen sich kurz dahinter zwei weitere Neuzugänge als verlässliche Scorer ein. Bei Pinkins überrascht der offensive Output wenig, trat der Big Man von 2015 bis 2017 im Trikot der Hanau White Wings in der ProA nennenswert in Erscheinung. Sowohl in seiner Premierensaison (15/16: 13,1 PpS, 9,1 RpS) als auch zum Abschluss (16/17: 17,9 PpS, 9,6 RpS) schrammte er bei den Hessen nur knapp an einem „Double-Double“ im Schnitt vorbei.


Bilanz: Bonn vs. Weißenfels

Siege:              17 (BBL: 17)
Niederlagen:    6 (BBL: 5, Pokal: 1)
in Bonn:           10 Siege, 1 Niederlage
in Weißenfels:  7 Siege, 5 Niederlagen


Der Blick in die Zukunft

Nur drei Tage nach dem Aufeinandertreffen mit Aufsteiger Weißenfels steht für die Telekom Baskets ein ganz besonderes Wiedersehen an. In der Basketball Champions League gastiert Bonns ehemaliger Aufbauspieler Eugene Lawrence als frischgebackener tschechischer Meister auf dem Hardtberg.

Dienstag, 24.10.2017, 20:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – CEZ Nymburk (BCL)

Karten für beide Heimspiele sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen (>> KLICK) sowie im Online-Shop (>> KLICK) erhältlich.






Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Sa. 21. Oktober 2017 – 20:30Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Mitteldeutscher Basketball Club


Di. 24. Oktober 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. CEZ Nymburk


Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger