Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Dienstag, 30.10.2018, 20:00 Uhr: Fribourg Olympic – Telekom Baskets Bonn

Die Telekom Baskets haben bereits 19 internationale Saisons auf dem Buckel. Doch hat sie der Spielplan in all der Zeit noch nie in die benachbarte Schweiz geführt. Dies ändert sich am kommenden Dienstag, den 30.10.2018, wenn die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic bei Fribourg Olympic gastiert – der Hochball ist für 20:00 Uhr angesetzt.

Das Spiel wird wie immer bei www.livebasketball.tv sowie DAZN übertragen.

Die Eidgenossen haben sich in der Basketball Champions League bereits einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Nicht aufgrund der Tatsache, da sie als nationaler Meister ins Rennen gehen, sondern weil sie in der Qualifikation gleich reihenweise für Überraschungen sorgten. In drei Runden warf das Team von Cheftrainer Petar Aleksic nacheinander Avtodor Saratov (89:89, 78:76), Donar Groningen (72:67, 79:77) und Sakarya BSB (87:85, 76:52) aus dem Rennen, um sich somit das Ticket zur Teilnahme an der regulären Saison zu sichern. In der Gruppe B setzte es bislang auswärts bei UNET Holon (Israel, 69:93) und Iberostar Tenerife (Spanien, 68:91) bislang zwei amtliche Klatschen, dafür konnte daheim gegen den tschechischen Vertreter aus Opava ein überzeugender 97:79-Sieg eingefahren werden.

Gefahr strahlt Fribourg hauptsächlich durch das Inside-Duo um Andre Williamson (16,7 PpS, 7,0 RpS) und Babacar Touré (17,5 PpS, 14,0 RpS) aus. Letzterer musste jedoch schon gegen Teneriffa passen und kam am vergangenen Wochenende auch auf nationaler Ebene krankheitsbedingt nicht zum Einsatz. Ein umgekehrtes Bild zeichnet sich bei den Telekom Baskets Bonn ab, die nach wettbewerbsübergreifend drei Niederlagen in Serie nach einem Erfolgserlebnis dürsten. Die Angriffsmaschinerie wird durch die kleinen Positionen angetrieben, wo Ra’Shad James (13,3 PpS) und Josh Mayo (13,0 PpS) teamintern beinahe im Gleichschritt voranschreiten. Um zurück auf die Siegerstraße zu kehren, bedarf es einer konzentrierten Vorstellung über die vollen 40 Nettominuten.

Zuletzt haderte Bonn in der Schlussphase mit der Trefferquote, was dem jeweiligen Konkurrenten in die Karten spielte. Gegen Nanterre fanden im letzten Viertel nur einer von 15 Würfen aus dem Feld sein Ziel (6,7 Prozent Trefferquote), in Jena rauschten in der gesamten zweiten Hälfte lediglich zwei von 14 Dreierversuchen durchs Netz (14, 3 Prozent).

#CookieGame:Sammeln für die Frankfurter Tafel

Am Sonntag, den 4.11.2018, geht es für die Baskets nach Frankfurt. Wie immer geht es gegen die Hessen nicht nur um Punkte für die Tabelle, sondern in guter Tradition auch um Selbstgebackenes … und darum, Gutes zu tun. Vor der Halle wird es einen Stand der Frankfurter Tafel geben, an dem Fans beider Lager haltbare Lebensmittel-Spenden abgeben können. Alle Bonner, die es zwar nicht in die Bankenstadt schaffen, aber dennoch einen willkommenen Beitrag leisten möchten, können ihre Konserven, o.ä. noch bis kommenden Freitag in der Baskets-Geschäftsstelle (Basketsring 1, 53123 Bonn) abgeben – der KidsClub nimmt alle so auf dem Hardtberg gesammelten Lebensmittel mit auf seinen Ausflug nach Frankfurt und wird diese vor der Partie übergeben.

 

Die folgenden fünf Spiele:

Dienstag, 30.10.2018, 20:00 Uhr
BCL: Fribourg Olympic (SUI) – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 4.11.2018, 15:00 Uhr
BBL: FRAPORT SKYLINERS – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 6.11.2018, 20:00 Uhr
BCL: Telekom Baskets Bonn – Umana Reyer Venezia (ITA)
TICKETS >>

Sonntag, 11.11.2018, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – HAKRO Merlins Crailsheim
TICKETS >>

Dienstag, 13.11.2018, 20:00 Uhr
BCL: UNET Holon (ISR) – Telekom Baskets Bonn

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger