Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Wichterich: „Positiver Effekt auf die Mannschaft“

Die Telekom Baskets Bonn setzen weiterhin auf Chris O’Shea als Cheftrainer. Der nach der Beurlaubung von Predrag Krunic aufgerückte A-Lizenzinhaber hatte die Mannschaft bereits im Pokal-Halbfinale gegen Bamberg sowie dem BCL-Spiel in Venedig interimsweise geführt, wird dies von nun an in voller Verantwortung auch weiterhin tun.

„Den vom Wechsel erhofften Effekt haben wir in den ersten beiden Spielen gesehen und uns sowohl kämpferisch als auch spielerisch deutlich verbessert präsentiert“, erläutert Sportmanager Michael Wichterich. „Für uns gibt es keinen Grund, jetzt erneut etwas zu ändern, sondern darauf wollen wir unter der Führung von Chris O‘Shea weiter aufbauen.“

In Bamberg mussten sich die Baskets vergangenen Sonntag erst in der Schlussphase einer packenden Begegnung knapp mit 87:90 geschlagen geben. Zwei Tage später landete Bonn in der Basketball Champions League beim Tabellenzweiten der Gruppe B, Umana Reyer Venezia, mit 73:69 einen echten Coup.

Chris O’Shea kam im Sommer 2015 von den Swans Gmunden, mit denen er in Funktion des Co-Trainers mehrere österreichische Pokalsiege und nationale Meisterschaften feiert, nach Bonn. Auf dem Hardtberg etablierte sich der heute 37-Jährige schnell als verlässliche und vertrauensvolle Stütze, die im Hintergrund engagiert und mit Leidenschaft arbeitete.

 
 

Samstag (26.1.) gegen GIESSEN 46ers / Dienstag (29.1.) kommt Holon

Nach zwei bewegenden Auswärtsspielen in Bamberg (Pokal-Halbfinale) und Venedig (Basketball Champions League) kehren die Telekom Baskets auf den #HEARTBERG zurück. Dabei wird der unlängst interimsweise zum Cheftrainer beförderte Chris O’Shea erstmals im Telekom Dome hauptverantwortlich an der Seitenlinie stehen. Mit Gießen um Ex-Baskets Jared Jordan sowie BCL-Playoff-Anwärter Holon kommt ein sportlich-herausfordender Doppelpack auf Fans und Team zu.

Pünktlich zum Start in die Rückrunde warten die Telekom Baskets mit mehreren besonderen Aktionen auf. So erhalten Studenten die Möglichkeit, sich mit dem „Studenten-Special“ für nur zehn Euro neben dem Ticket fürs Spiel auch einen kostenlosen Cocktail im Bonner Restaurant Tacos zu sichern. INFOS >>

Wie immer pendeln rund um die Begegnung die kostenlosen BasketsShuttle zwischen Bonner Hauptbahnhof und den #HEARTBERG. INFOS >>

Sowohl gegen Gießen als auch im Rahmen des Heimspiels gegen UNET Hapoel Holon (Dienstag, 29.1.2019) lockt der Baskets Fanshop im Umlauf des Telekom Dome mit einem exklusiven Angebot: Das magentafarbene Auswärtstrikot inklusive Wunschname und Nummer für nur 50,- Euro (anstatt 69,99 Euro).

Die Telekom Baskets Bonn starten in die zweite Saisonhälfte, obwohl sie noch nicht alle 17 Partien der Hinrunde absolviert haben. Das Heimspiel gegen Bremerhaven (Spieltag 16) als auch der Klassiker in Berlin (Spieltag 17) mussten verschoben werden – für beide Begegnungen gibt es aktuell noch keinen Nachholtermin.

 

Telekom Baskets Bonn vs. GIESSEN 46ers

Schon das Hinspiel zu Jahresbeginn bot in bester Tradition reichlich Spannung. Bei dem 99:92-Erfolg Bonns machte Martin Breunig eine besonders gute Figur und hatte am Ende neben einem „Double-Double“ aus 18 Punkten und zwölf Rebounds auch noch fünf Assists auf dem Konto.

Während bei den Baskets damals wie heute der langzeitverletzte Charles Jackson (Teilverrenkung der Fußwurzel inklusive Bänderrisse) in die Zuschauerrolle gezwungen wurde, laufen die 46ers kommenden Samstag auf dem Hardtberg mit einem tiefen Kader auf. John Bryant hat seine Achillessehnenreizung auskuriert und präsentiert sich mit durchschnittlich 20,6 Punkten, 11,4 Rebounds sowie 5,1 Assists in absolut bestechender Form.

Neben dem legitimen MVP-Kandidaten kann Cheftrainer Ingo Freyer neuerdings auch auf Ex-Baskets Jared Jordan zurückgreifen. Der Aufbau absolvierte bislang zwei BBL-Partien für die Lahnstädter und deutet trotz seiner mittlerweile 34 Jahre an, dass er dem Team wichtige Impulse geben kann (7,0 Punkte, 5,0 Rebounds, 5,5 Assists).

Wie schnell sich Jordan ins 46ers-Konstrukt einfügen kann, zeigte sich eindrucksvoll im Rahmen des Gießener Heimspiels gegen Braunschweig. Beim 99:97-Erfolg verteilte das Trio um Jordan, Bryant und den ebenfalls mit allen Wassern gewaschenen Brandon Thomas zusammen satte 27 direkte Korbvorlagen – und damit mehr als ALBA Berlin, der BBL-Spitzenreiter in dieser Statistik, als Kollektiv (24,0 ApS).


Gut zu wissen…

TJ DiLeo (2013 - 2016) und Yorman Polas Bartolo (2014 - 2016) spielten vor ihrem Wechsel nach Bonn für Gießen.

Jared Jordan spielte 2009/2010 sowie von 2011 bis 2014 in Bonn.

John Bryant besitzt seit Mitte Dezember 2018 die deutsche Staatsbürgerschaft.


An diesem Tag in #BasketsHistory

26.1.2006      Telekom Baskets Bonn vs. Eisbären Bremerhaven   66:74  (BBL)
26.1.2008      Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm Ulm               82:77  (BBL)


Bilanz

Bonn vs. Gießen

Siege:              32 (BBL: 30, Pokal: 2)
Niederlagen:    13 (BBL: 11, Pokal: 2)
in Bonn:           18 Siege, 4 Niederlagen
in Gießen:       14 Siege, 8 Niederlagen
in Berlin:          1 Niederlage


Die folgenden fünf Spiele:

Samstag, 26.1.2019, 20:30 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – GIESSEN 46ers
TICKETS >>

Dienstag, 29.1.2019, 20:00 Uhr
BCL: Telekom Baskets Bonn – UNET Hapoel Holon (ISR)
TICKETS >>

Samstag, 2.2.2019, 20:30 Uhr
BBL: MHP RIESEN Ludwigsburg – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 5.2.2019, 20:30 Uhr
BCL: BK Opava (CZE) – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 10.2.2019, 18:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – ALBA Berlin
TICKETS >>

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger