Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Headcoach O‘Shea: „Nate bringt ein breites Repertoire an Fähigkeiten mit.“

Auf der Suche nach einem variablen Flügelspieler und Nachfolger für Ra’Shad James sind die Telekom Baskets in Belgien fündig geworden. Mit sofortiger Wirkung wechselt der Routinier Nate Linhart von Proximus Spirou Charleroi nach Bonn. Der 32-Jährige wird bereits am Samstag in Ludwigsburg zu seinem ersten Einsatz im magentafarbenen Dress kommen.

Der 2,01 Meter große Forward ist in Basketball-Deutschland aufgrund seiner Engagements in Trier (2011-2013) und Bayreuth (2016-2018) bestens bekannt. Nach seinem ersten BBL-Jahr an der Mosel spielte er in hochklassigen Ligen (Italien, Spanien) und mit Maccabi Tel Aviv sogar in der Euroleague. Linharts Allround-Fertigkeiten spiegeln sich stets auch in seinen Stats, zuletzt legte er für Charleroi durchschnittlich 9,0 Punkte, 4,4 Rebounds und 2,8 Assists auf.

„Nate bringt als Spieler unheimlich viel Erfahrung mit“, sagt Baskets-Cheftrainer Chris O‘Shea. „Als Linkshänder mit einem breiten Repertoire an Fähigkeiten wird er uns offensiv helfen, durch seine Spielintelligenz aber auch defensiv besser machen.“

„Von den vier Jahren, die ich bislang in der Bundesliga gespielt habe, ist mir mit Bezug auf Bonn besonders die tolle Atmosphäre auf dem Hardtberg in Erinnerung geblieben. Vor allem die zwei Karnevalsspiele sind etwas, das ich nicht vergessen werde – das ist schon verrückt, und ich freue mich nun auf Seiten der Baskets in dieses Spektakel gehen zu können“, kommentiert Linhart seinen Wechsel auf den Hardtberg. „Schon in Österreich bin ich auf Coach O’Shea getroffen, zudem kenne ich durch meine Zeit in Bayreuth Jungs wie Josh Mayo, Yorman Polas Bartolo, TJ DiLeo oder auch Martin Breunig, was für eine schnelle Eingewöhnung von Vorteil ist.“

Bei all seinen Stationen erwies Linhart sich auf dem Feld als universell einsetzbar, ohne sich dabei als Scorer in den Vordergrund zu spielen. Vor allem während seiner zwei Jahre in Bayreuth agierte er von der großen Flügelposition aus oftmals als Spielmacher. Baskets-Fans werden sich an den 9. März 2013 erinnern, als Linhart die TBB Trier mit beeindruckenden 27 Punkten (persönlicher BBL-Bestwert), neun Rebounds und drei Assists zum 70:68-Erfolg über seinen neuen Arbeitgeber führte.


Der Vertrag mit Linhart läuft bis Sommer 2019.


Profil

Name:             Nathaniel Andrew Linhart
Position:          Forward
Geburtstag:     14.11.1986
Größe:              2,01 m
Gewicht:          98 kg
Nationalität:    us-amerikanisch

Stationen

seit 2019        Telekom Baskets Bonn
2018 – 2019  Proximus Spirou Charleroi (BEL)
2016 – 2018  medi bayreuth
2015 – 2016  CAI Zaragoza (ESP)
2014 – 2015  Maccabi Tel Aviv (ISR)
2013 – 2014  Reyer Venezia (ITA)
2011 – 2013  TBB Trier
2010 – 2011  Erie Bayhawks (NBA G-League)
2009 – 2010  Fürstenfeld Panthers (AUT)
2005 – 2009  University of Akron (NCAA)

 
 

Samstag, 2.2.2019, 20:30 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg – Telekom Baskets Bonn

Es ist kaum einen Monat her, da feierten die Telekom Baskets auf dem heimischen #HEARTBERG ein überzeugendes 86:62 über die MHP RIESEN Ludwigsburg. Seither hat sich innerhalb beider Clubs viel getan, weswegen das Rückspiel in der easyCredit BBL am kommenden Samstag, den 2.2.2019, eine spannende Angelegenheit zu werden verspricht – der Hochball in der Barockstadt ist für 20:30 Uhr angesetzt.

Die Begegnung wird wie immer bei MagentaTV sowie auf www.MagentaSport.de übertragen. Das Spiel wird kommentiert von Michael Körner.

Im Anschluss an die Bundesliga-Partie reisen die Baskets durch den Schnee zurück nach Bonn, um sich schon am darauffolgenden Montag gen Tschechien aufzumachen. Dort bestreitet die Mannschaft von Cheftrainer Chris O’Shea am Dienstag, den 5.2.2019, bei BK Opava ihr letztes Pflichtspiel in der Basketball Champions League – live zu sehen auf www.Livebasketball.tv sowie www.DAZN.com.


MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Telekom Baskets Bonn

Als Bonn und Ludwigsburg am 6. Januar aufeinandertrafen, sahen die Kader auf beiden Seiten noch anders aus, als dies in der Gegenwart der Fall ist. Bei den Baskets ist der mittlerweile in Ulm untergekommene Ra’Shad James nicht mehr im Aufgebot, an der Seitenlinie steht der auf Predrag Krunic gefolgte Chris O’Shea. Die RIESEN hingegen verpflichteten mit Marcos Knight einen explosiven Guard (Jena 2016/2017), der in bislang drei Bundesliga-Begegnungen durchschnittlich beachtliche 18,3 Punkte, 7,3 Rebounds und 3,3 Assists auflegte.

Tabellarisch gesehen hat die Partie des 19. Spieltags enorme Bedeutung. Die RIESEN liegen mit einer Bilanz von neun Siegen und acht Niederlagen auf dem neunten Rang und kratzen damit an einem virtuellen Playoff-Platz, während die Telekom Baskets (7-9) sich mit einem weiteren Erfolg über die John Patrick-Truppe sowohl näher an die Postseason-Ränge heranschieben als auch den direkten Vergleich sichern würden.

Im Gegensatz zum Hinspiel wird bei den Gastgebern der wiedergenesene Ex-Baskets Konstantin Klein (Innenbandriss) mit von der Partie sein. Dafür sind nach wie vor Malcolm Hill (Kreuzbandriss) sowie der von München ausgeliehene Jungnationalspieler Karim Jallow (Knie- und Innenbandruptur) in die Rolle des Zuschauers gezwungen. Bei Bonn fehlt weiterhin der seit Kurzem im Individualtraining befindliche Charles Jackson (Teilverrenkung der Fußwurzel inklusive Bänderrisse). Ob die zuletzt angeschlagenen Josh Mayo und Yorman Polas Bartolo zum Einsatz kommen werden, entscheidet sich erst am Samstag. Ganz frisch im Baskets-Kader ist Nate Linhart, der erst am Donnerstag zum Team stieß und in Ludwigsburg erstmals zum Einsatz für Bonn kommen wird.


Gut zu wissen…

Martin Breunig begann 2016/2017 seine Bundesliga-Karriere in Ludwigsburg.

Mit David McCray (2012 - 2014), Konstantin Klein (2016 - 2018) und Malcolm Hill (2017/2018) stehen drei ehemalige Baskets-Akteure im Ludwigsburger Kader.

Christian von Fintel spielte 2009/2010 bei Baskets-Kooperationspartner Rhöndorf.

John Patrick, dessen Frau gebürtig aus Bonn stammt, ist der amtierende „Trainer des Jahres“ in der Basketball Champions League.


An diesem Tag in #BasketsHistory

2.2.1997        TV Tatami Rhöndorf vs. Telekom Baskets Bonn        78:77              (BBL)
2.2.2002        Tübingen vs. Telekom Baskets Bonn                         77:99              (BBL)
2.2.2013        s.Oliver Würzburg vs. Telekom Baskets Bonn           58:74              (BBL)
2.2.2014        Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm               90:92 n.V.       (BBL)



Bilanz

Bonn vs. Ludwigsburg

Siege:                          19
Niederlagen:               16
in Bonn:                      13 Siege, 5 Niederlagen
in Ludwigsburg:           6 Siege, 11 Niederlagen


Die folgenden fünf Spiele:

Samstag, 2.2.2019, 20:30 Uhr
BBL: MHP RIESEN Ludwigsburg – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 5.2.2019, 20:30 Uhr
BCL: BK Opava (CZE) – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 10.2.2019, 18:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – ALBA Berlin
TICKETS >>

Mittwoch, 14.2.2019, 20:30 Uhr
BBL: RASTA Vechta – Telekom Baskets Bonn

Samstag, 2.3.2019, 20:30 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – ratiopharm ulm
TICKETS >>

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger