Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

24.12.2019

Frohe Weihnachten!


Die Telekom Baskets Bonn wünschen allen Freunden, Fans, Sponsoren und Förderern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

 
 

Baskets empfangen Aufsteiger Hamburg mit Heiko Schaffartzik

Besinnlichkeit und Nächstenliebe im Telekom Dome? Mitnichten: Wenn am Donnerstag, dem 26.12.19, um 15 Uhr die Hamburg Towers zu Gast sind, dürfen die Baskets keine Geschenke verteilen. Denn um aus dem Tabellenkeller zu klettern und Momentum fürs Jahr 2020 aufzubauen, muss das Spiel gegen den Aufsteiger zur Kategorie „Pflichtsieg“ gezählt werden. Nach überstandener Viruserkrankung ist Trey McKinney-Jones wieder einsatzbereit. Das Spiel wird live auf www.magentasport.de und Sport 1 übertragen.

Der Aufstieg der Towers entfachte in Hamburg einen regelrechten Basketballhype und erinnert an die Baskets-Euphorie 1996, als das damalige Bruno Socé-Team ungeschlagen in die erste Liga durchmarschierte. Sämtliche Towers-Heimspiele waren bislang ausverkauft – und das obwohl Hamburg noch kein Spiel in seiner 3.400 Zuschauer umfassenden Halle gewinnen konnte und mit zwei Siegen bei neun Niederlagen auf dem 16. Tabellenrang liegt, einen Platz hinter den Telekom Baskets.

"Marvin Willoughby [Geschäftsführer Hamburg Towers] hat da etwas Unglaubliches aufgebaut, sie haben viel Potential. Natürlich ist der sportliche Erfolg aktuell nachteilig, aber trotzdem sind die Leute da, unterstützen und geben Gas", betrachtet Baskets-Headcoach Thomas Päch das Projekt aus der Ferne. 

Towers-Coach Mike Taylor musste kurz nach Saisonbeginn nachbessern: Der enttäuschende Aufbau Khalil Dukes ging im Oktober, ihm folgte Power Forward Marshawn Powell Anfang Dezember. Stattdessen kamen der NBA-erfahrene Point Guard Jorge Guitérrez (16 PpS, 6,3 ApS) und der in Bamberg aussortierte venezolanische Nationalspieler Michael Carrera, der auf der Position vier vor allem Leidenschaft und Kampf ins Spiel bringen soll. Prominentester Neuzugang war indes Ex-Nationalspieler Heiko Schaffartzik.

„Gegen Heiko habe ich selbst noch in der Jugend gespielt und kenne ihn daher schon lange. Er hat auf höchstem Niveau gespielt und ist einer der wenigen Deutschen, die sich auch im Ausland durchgesetzt haben. Er hat eine tolle Karriere hingelegt und kommt in Hamburg immer besser in Fahrt", findet Thomas Päch.

Der mittlerweile 35-Jährige sollte den Hamburger Spielaufbau stabilisieren, rückte nun jedoch durch die Verpflichtung Guitérrez' vermehrt auf die Position des Shooting Guards, wo sein gefürchteter Distanzwurf wieder besser zur Geltung kommen soll. Nach anfänglichen Ladehemmungen traf Schaffartzik in den letzten drei Partien knapp 43 Prozent seiner Dreipunktewürfe.

 

Driving home for christmas

Der Deutsche Flügelspieler Kevin Yebo begann seine Basketballkarriere bei der SG Sechtem, dem Kooperationspartner der Telekom Baskets Bonn im Jugend- und Amateurbereich, und wird daher das Weihnachtsspiel im heimischen Rheinland bestreiten. Nachdem er in der vergangenen Saison bester Deutscher Scorer und bester Rebounder insgesamt in der ProA (2. Bundesliga) wurde, sicherten sich die Towers die Dienste des sprunggewaltigen Forwards. In gut 13 Minuten Einsatzzeit kommt Yebo auf 4,2 Punkte und 3,8 Rebounds pro Spiel. Seine Erstligareife stellte er bereits mit 14 Punkten gegen den Syntainics MBC unter Beweis.

 

McKinney-Jones zurück, Einsatz von Saibou fraglich

Trey McKinney-Jones ist nach überstandenem Virusinfekt wieder zur Mannschaft gestoßen, nachdem er gegen Göttingen pausierte: „Trey hat uns natürlich gefehlt, Joshi Saibou hat trotz Schüttelfrost gespielt und wir wissen nicht, ob er am Donnerstag spielen kann. Aber Verletzungen oder sonstige Ausfälle sind nie der Grund, warum man verliert oder nicht. Denn am Ende waren wir in der Situation, dass Spiel gewinnen zu können, obwohl wir insgesamt kein gutes Spiel gezeigt haben. Ben hat uns über weite Strecken getragen aber gerade unser schwaches Rebounding und unsere fehlenden „big plays“ haben uns wehgetan", so Päch.

Gegen Hamburg müsse vor allem besser gereboundet und von Anfang an mehr Präsenz und Intensität in der Defense gezeigt werden. "Offensiv müssen wir uns gegenseitig besser in Szene setzen und denjenigen finden, der an diesem Tag die heiße Hand hat."

 

 

 

Heimspieltermin gegen Braunschweig steht fest

Das Nachholspiel des 5. Spieltags gegen die Basketball Löwen Braunschweig wird am Freitag, dem 10.01.2020, um 19 Uhr im Telekom Dome ausgetragen. 

Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen, unter der Ticket-Hotline 0228 50 20 14 und im Baskets Ticketshop unter www.baskets.de/tickets

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn 

Donnerstag, 26.12.2019 - 15:00 Uhr - easyCredit Basketball Bundesliga  
Telekom Baskets Bonn vs. Hamburg Towers - Tickets >>

Freitag, 10.01.2020 - 19:00 Uhr - easyCredit Basketball Bundesliga  
Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig - Tickets >>

Mittwoch, 15.01.2020 - 20:00 Uhr - Basketball Champions League 
Telekom Baskets Bonn vs. Falco Szombathely - Tickets >>

 

Baskets Alaaf: Feier mit uns die größte Karnevalsparty in Bonn!

Samstag, 22.02.2020 - 20:30 Uhr
Telekom Baskets Bonn vs. JobStairs GIESSEN 46ers -  Tickets >>

 

Nie mehr einen Baskets-Termin verpassen!

Alle Spieltermine als Abo aufs Smartphone, Tablet und PC - Mehr Infos >>

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger