Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Baseball-Nachwuchs und Baskets-Profis trainieren zusammen

Bonn ist im Baseball-Fieber: Nach der Europameisterschaft im September lernten nun auch die Profis der Telekom Baskets Bonn die Basics von Batter, Pitcher und Co. kennen. Unter dem Motto „Basketball meets Baseball“ startete am 25. Oktober die sechste Saison von Baskets@school mit einer Sondereinheit, bei der zwölf Profis der Baskets sowie die Trainer Thomas Päch und Chris O’Shea gemeinsam mit der U15-Schülermannschaft der Bonn Capitals trainierten. Zuerst zeigte der Baseball-Nachwuchs den Basketball-Profis die Regeln und Grundlagen von Offense und Defense auf dem Baseballfeld. Anschließend brachten die Baskets den Schülern bei, worauf es beim Passen, Dribbeln und Körbe werfen in der Halle ankommt.

 

Von fielden bis dunken: Baseball trifft Basketball

Die Trainingseinheit startete mit ersten Aufwärmübungen auf dem Baseballfeld. Danach lernten die Baskets die Grundlagen im Werfen sowie bei der sicheren Aufnahme des Balls – dem sogenannten Fielden. Dabei konnten sie von der erfolgreichen U15-Mannschaft der Capitals lernen, die gerade Deutscher Meister in ihrer Altersklasse geworden ist. „Wir sind es gewohnt mit dem großen Ball zu Dribbeln und immer in Bewegung zu sein“, sagt Yorman Polas Bartolo, der sich freute den Nationalsport seiner Heimat Kuba auch in Deutschland zu spielen. „Es ist gar nicht so einfach, den kleinen Ball zu fangen und auch noch den richtigen Umgang mit dem Schläger zu üben.“ Nach dem Baseball ging es in die nahe gelegene Sporthalle der Bonn International School zum Basketball spielen. Hier lernten die Kids clevere Schrittabfolgen und Wurftechniken von den Profis.

Neben dem Grundlagen-Training sind bei beiden Sportarten vor allem die Regeln zu beachten. „Regelkunde ist wichtig“, bestätigt Udo Schmitz, der erste Vorsitzende der Bonn Capitals. „Wenn man das Grundgerüst kennt, wird es auch am Spielfeldrand extrem spannend.“ So ist es kein Wunder, dass in der Vergangenheit bereits Baskets-Profis bei den Spielen der Capitals gesichtet wurden. „Jeder kann einfach vorbeikommen und die relaxte Stimmung auf den Rängen erleben“, erklärt Schmitz.  

Ob Lederhandschuh und Schläger oder Ball und Korb: Die beiden amerikanischen Team-Sportarten werden auch in Deutschland immer beliebter. Das gemeinsame Training gab den Profis und dem Nachwuchs die Gelegenheit, einen Einblick in die andere Sportart zu bekommen, die Perspektive zu wechseln und etwas Neues auszuprobieren.

Fotos >>

 

Schulklassen können sich noch bis zum 7. oder 14. November bewerben

Die Sondereinheit ist der Auftakt zu einer neuen Saison des Projekts Baskets@school, bei dem Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Klasse ein Training mit den Telekom Baskets Bonn gewinnen können. Das Ziel besteht darin, auf das große Integrationspotenzial des Sports aufmerksam zu machen. „Wir freuen uns jede Saison wieder, Kindern sportliche Werte mit auf den Weg zu geben und die Freude am Basketballsport zu wecken“, sagt Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Telekom.

Zwischen Oktober 2019 und April 2020 finden insgesamt acht Trainingseinheiten statt. Die nächsten Termine sind am 14. November, 21. November und 5. Dezember 2019. Schulklassen können sich noch bis zum 7. November für die Einheit in der Folgewoche bewerben. Die Frist für die anderen beiden Termine läuft bis zum 14. November.

Anmeldung und weitere Infos zu Baskets@school >>

Weiter Informationen rund um die Bonn Capitals gibt es unter: www.capitals.de

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger