Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Sonntag, 17.4.2016, 17:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – medi bayreuth

Am 30. Spieltag der Beko BBL-Saison 2015/2016 empfangen die Telekom Baskets die Mannschaft von medi bayreuth (live bei TelekomBasketball.de ab 16:45 Uhr). Bonn bekommt es dabei mit dem direkten Tabellennachbarn zu tun, bei welchem mit Trainer Michael Koch sowie Flügel Steve Wachalski gleich zwei Akteure prominente Rollen einnehmen, die in der Vergangenheit auch auf dem Hardtberg aktiv waren.

Der Blick in den Spiegel

„Wir sind darauf gefasst, gegen eine Mannschaft anzutreffen, die von der Dreierlinie heiß laufen kann und über starke Individualisten verfügt“, umschreibt Headcoach Silvano Poropat. „Das bedeutet für unsere Verteidigung, dass wir in der Transition wach sein müssen, um die Spielorganisation der Bayreuther Guards zu limitieren, dürfen darüber hinaus aber nicht die Arbeit beim Rebound vernachlässigen. Im Angriff wollen wir einen ordentlichen Rhythmus etablieren, der zu kontrollierten Abschlüssen führt.“

Für Bonn ist die Partie gegen Bayreuth das vorletzte Heimspiel der sich dem Ende entgegen neigenden Bundesliga-Saison 2015/2016. Kommen diesen Sonntag mit Michael Koch und Steve Wachalski gleich zwei ehemalige Baskets zurück in den Telekom Dome, gibt es auch bei der finalen Partie auf dem Hardtberg ein Wiedersehen. Am Freitag, den 29.4.2016, gibt David McCray mit den MHP RIESEN Ludwigsburg seine Visitenkarte im Rheinland ab.

Mit einer Bilanz von zehn Siegen und 19 Niederlagen rangieren die Baskets aktuell auf dem 12. Tabellenplatz. Die Gäste aus Bayreuth (11-18) befinden sich derzeit unmittelbar vor den Poropat-Schützlingen. Bei einem Sieg mit 14 Zählern Differenz oder mehr würde Bonn nicht nur nach Punkten mit dem Konkurrenten gleichziehen, sondern sich auch den direkten Vergleich sichern – das Hinspiel hatten die Bundesstädter im November mit 64:77 verloren.

Nach der durch die Beko BBL-Spielleitung ausgesprochenen Sperre von Sean Marshall für ein Spiel muss Headcoach Silvano Poropat gegen die Franken folglich auf den Small Forward verzichten. Die restlichen Baskets-Akteure – auch die, welche in Berlin zur Schlichtung der Situation von der Bank aus das Parkett betreten hatten – stehen dem Übungsleiter uneingeschränkt zur Verfügung.


Der Gegner

Die Wagnerstädter sind eine alles andere als leicht zu knackende Nuss. Allerdings stolpern die Schützlinge von Ex-Europameister Michael Koch auf fremdem Terrain deutlich öfter, als es dem Übungsleiter lieb sein kann. Von bislang 14 „on the road“ absolvierten Begegnungen konnten nur deren drei gewonnen werden – lediglich Schlusslicht Crailsheim weist eine noch schwächere Auswärtsbilanz vor (0-14).

Dennoch ist Vorsicht geboten, immerhin schafften es die Koch-Schützlinge, sowohl Ulm (80:77) als auch Playoff-Aspirant Gießen (69:68) auswärts zu überrumpeln. Dabei stehen diese beiden Erfolge exemplarisch für einen Trend, der sich für Bayreuth wie ein roter Faden durch die komplette Saison zieht. Es gibt ligaweit kaum eine Mannschaft, die so oft an knappen Partien beteiligt war wie der Double-Sieger von 1989. Satte 13 Punktspiele mit Bayreuther Beteiligung gingen mit einer Differenz von fünf oder weniger Zählern aus (Bilanz: 4-9).

Wie zerrüttet die Saison 2015/2016 für die Franken ablief, lässt sich unter anderem daran erkennen, dass von allen im Kader stehenden Akteuren lediglich deren drei bislang alle 29 Meisterschaftsspiele absolviert haben: Jake Odum (14 PpS, 5,9 ApS), Ken Horton (11,9 PpS, 4,5 RpS), Bastian Doreth (4,3 PpS, 3,8 ApS). Der im vergangenen Sommer nach zwei Jahren in Bonn gen Bayreuth gewechselte Steve Wachalski bringt neben seinem konstanten Dreier aus der linken Ecke dieser Tage durchschnittlich 9,4 Punkte und 3,9 „Boards“ zu Papier.


Bilanz

Telekom Baskets Bonn - medi bayreuth

Siege:              11 (BBL: 10, Pokal: 1)
Niederlagen:    7 (BBL: 7)
in Bonn:           6 Siege, 2 Niederlagen
in Bayreuth:     5 Siege, 5 Niederlagen




Tickets

Tickets für das Spiel gegen Bayreuth gibt es noch überall im Vorverkauf, im Baskets-Ticketshop, unter der Baskets Ticket-Hotline 0228 50 20 14 und am Sonntag an der Tageskasse des Telekom Dome ab 15:30 Uhr.

 

BasketsShuttle beim Spiel gegen Bayreuth

Wie bei allen Heimspielen der Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL fahren auch beim Spiel gegen Bayreuth die BasketsShuttle kostenlos nonstop vom Hauptbahnhof zum Telekom Dome und wieder zurück. Die letzte Fahrt zur Halle wird ca. 16:30 Uhr sein. Alle Einzelheiten zu diesem Service gibt es hier >>

Alternativ können natürlich auch die Buslinien 608 und 609 genutzt werden.




Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn


Sonntag, 17.4.2016 - 17:00 Uhr - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. medi bayreuth - Tickets >>

Freitag, 29.4.2016 - 20:00 Uhr - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg - Tickets >>



Die Liga bei "Beko-BBL.TV"

Alle Spiele der Beko BBL sind live und in HD über "Telekombasketball" auf Beko-BBL.TV zu sehen – über Entertain, dem TV-Angebot der Deutschen Telekom, über PC, Tablet oder Smartphone. Dazu gibt es von allen Partien kostenfreie Highlight-Zusammenfassungen ab 8.00 Uhr des  folgenden Tages. Die Live-Übertragungen starten 15 Minuten vor dem offiziellen Spielbeginn. Mehr Informationen zum Angebot und der Registrierung finden sich unter www.telekombasketball.de.

 

 

 

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger