Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Samstag, 21.2.2015, 18:30 Uhr: TBB Trier – Telekom Baskets Bonn

Am kommenden Samstag, den 21.2.2015, können die Telekom Baskets Bonn ihre anhaltende Siegesserie ausbauen. Bevor am darauffolgenden Dienstag (24.2.2015, 20:00 Uhr) das "Alles-oder-Nichts-Spiel" im Pokal-Viertelfinale gegen Göttingen ansteht, reist das Team von Trainer Mathias Fischer am 23. Spieltag der Beko BBL-Saison 2014/2015 zur TBB Trier, die am vergangenen Wochenende eine herbe 44:84-Pleite gegen die Brose Baskets hinnehmen musste.

Die Übertragung des Spiels wird wie gehabt via Entertain und www.TelekomBasketball.de auf den diversen Bildschirmen der daheimgebliebenen Fans ausgestrahlt.

Wenn der Tabellensechzehnte den Vierten empfängt, treffen auf dem Papier zwei Clubs aufeinander, die sich momentan an anderen Enden des statistischen Basketball-Spektrums wiederfinden. Die Telekom Baskets beeindrucken mit Platz zwei bei den verteilten Assists im ligaweiten Vergleich (19,1). Mit einer Ausbeute von durchschnittlich 85,4 Punkten pro Spiel ist Bonn die drittbeste Offensivmannschaft der Liga – und liegt damit noch zwei Plätze über Trier-Besieger Bamberg (83,1 PpS). Im deutlichen Vergleich dazu: Die TBB Trier belegt in beiden Kategorien den letzten Rang (12,3 ApS, 70,6 PpS).

Das Hinspiel in Bonn im vergangenen November lässt Hoffnung aufkommen. Die Baskets gewannen seinerzeit klar mit 88:71. Steve Wachalski schenkte den Moselstädtern acht Distanzwürfe ein – bei lediglich zehn Versuchen – und verließ das Feld mit einem Karrierebestwert von 26 Punkten. Die Mannschaft verteilte insgesamt 25 Assists (Trier: 10) und leistete sich nur sieben Turnover (Trier: 21).

Während Bonn mit acht Siegen aus den letzten zehn Bundesliga-Spielen mit stolzgeschwellter Brust die Reise in den Süden antritt, wartet die TBB Trier seit knapp einem Monat auf den nächsten Sieg und kann nur vier Erfolge aus den vergangenen elf Spielen vorweisen.

Aber: Seit der Saison 2009/10 konnten die Telekom Baskets keinen Sieg mehr aus der Arena Trier entführen. Die Mannschaft von Trainer Henrik Rödl dürfte zudem extra motiviert sein, ihren derzeitigen Platz in der Tabelle zu verbessern, weil auch sie in diesem Jahr ein Jubiläum („25 Jahre Erste Liga!“) zu feiern haben. In der langen gemeinsamen Geschichte von Bonn und Trier – beide Mannschaften zählen zu den fünf Teams, die seit 1996 ununterbrochen in der ersten Bundesliga auflaufen – kommen die Rheinländer auf zehn Siege aber auch 13 Niederlagen an der Mosel.

Um die Negativserie zu beenden, müssen die Baskets an ihre starke defensive Leistung aus den letzten Spielen anknüpfen. In den vergangenen drei Begegnungen hielten sie ihre Gegner bei durchschnittlich 67,3 Punkten. Auch beim Rebound, eine oft beäugte Bonner „Baustelle“, krempelten die Rheinländer ihre imaginären Ärmel hoch und gewannen in jeder der drei letzten Partien den Kampf um die meisten Abpraller (+7,0 RpS).

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:


Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen             66:65
Artland Dragons – Telekom Baskets Bonn        71:79
Telekom Baskets Bonn – Mitteldeutscher BC    96:66

Die letzten drei Begegnungen der TBB Trier:


Brose Baskets Bamberg – TBB Trier                  84:44
TBB Trier – Crailsheim Merlins                           67:82
MHP RIESEN Ludwigsburg – TBB Trier               74:69

„Wir haben eine wirklich spannende Aufgabe vor uns“, so Headcoach Mathias Fischer. „Trier hatte vergangenes Wochenende kein leichtes Spiel gegen Bamberg und will sich zu Hause sicher anders präsentieren. Sie spielen genau wie Göttingen sehr viel Zonenverteidigung. Wir müssen einen Weg finden den Ball gegen die Zone nach innen ans Brett zu bewegen. Bei uns im Team sind alle gesund und Benas Veikalas kann am Wochenende mit angreifen.“ Der Litauer musste zuletzt aufgrund einer Knöchelverletzung passen, für ihn sprang beim 66:65 über die BG Göttingen jedoch Andrej Mangold mit neuem Karrierebestwert (14 Punkte) in die Bresche.


Bilanz


Telekom Baskets Bonn - TBB Trier


Siege:              28 (BBL: 28 / Pokal:0)
Niederlagen     21 (BBL: 18 / Pokal: 3)
in Bonn:           18 Siege, 8 Niederlagen
in Trier:            10 Siege, 13 Niederlagen


Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn


Di, 24. Februar 2015 – 20:00 – Pokal-Qualifikation

Telekom Baskets Bonn vs. BG Göttingen


Sa, 7. März 2015 – 20:30 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. FRAPORT SKYLINERS


So, 22. März 2015 - 17:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg


Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger

  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)

  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)

  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop

  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14


 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger