Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Die Telekom Baskets Bonn gehen 2015/2016 bereits zum elften Mal (zum dritten Mal in Folge) in der zweithöchsten europäischen Spielklasse an den Start. Bei der Ziehung im spanischen Barcelona wurden die Rheinländer in Gruppe A gelost. Der Eurocup-Spielbetrieb beginnt Mitte Oktober.

Die Auslosung in der katalanischen Hauptstadt erbrachte dabei nicht nur attraktive Gegner, sondern vor allem neue! In 17 Jahren Europapokal spielten die Telekom Baskets Bonn noch nie gegen eines der zugelosten Teams.

Gruppe A

Telekom Baskets Bonn
CEZ Nymburk (Tschechien)
Bilbao Basket (Spanien)
Dolomiti Energia Trento (Italien)
JSF Nanterre (Frankreich)
Olimpija Ljubljana (Slowenien)

Mit CEZ Nymburk haben die Baskets nicht nur das Ex-Team von Eugene Lawrence in ihrer Gruppe, sondern die Übermannschaft aus der Tschechischen Republik noch dazu – zwölf Meisterschaften in Serie sprechen eine deutliche Sprache.

Bilbao Basket meldete sich im vergangenen Frühjahr nach kurzem Durchhänger in der spanischen ACB eindrucksvoll zurück und erreichte einen beachtlichen vierten Tabellenplatz. Zu den ersten Verpflichtungen dieses Sommers gehörte unter anderem Alex Ruoff, der von der BG Göttingen auf die iberische Halbinsel wechselte.

Spannend wird das Aufeinandertreffen mit JSF Nanterre, der letztjährigen sportlichen Heimat von Ex-Baskets Kyle Weems in der Nähe von Paris. Die Franzosen errangen unlängst die Eurochallenge-Meisterschaft und qualifizierten sich damit automatisch für die Teilnahme am Eurocup.

Ein guter internationaler Ruf geht Olimpija Ljubljana voraus. Der slowenische Vorzeigeclub schaffte in den vergangenen zwei Jahren nach jeweils starken Auftritten in der Gruppenphase den Sprung in die zweite Eurocup-Runde. Die Gruppe A wird komplettiert durch den italienischen Vertreter Dolomiti Energia Trento, welcher im Playoff-Viertelfinale gegen den späteren Landesmeister aus Sassari den Kürzeren zog.

Für die Baskets ist die kommende Saison 2015/2016 die insgesamt 17. auf internationalem Parkett – in 19 Jahren! Nach dem Erstligaaufstieg und dem Vorstoß ins Meisterschaftsfinale debütierte Bonn über die Landesgrenzen hinaus erstmals 1997/1998 im Korac Cup. In der Folge nahmen die Bundesstädter noch am Saporta Cup, dem ULEB Cup, der Eurochallenge sowie dem Eurocup teil.

Der Spielplan für die zehn Gruppenspiele wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Der Ticketvorverkauf startet Mitte August.

Eurocup-Option für Dauerkartenbesitzer

Besitzer einer Dauerkarte für die Bundesliga-Saison 2015/2016 können bereits jetzt ihre Option auf die Gruppen-Heimspiele der Baskets im Eurocup wahrnehmen. Mit einem Preisnachlass von 25% können die fünf Eurocup-Heimspiele einfach und bequem per Online-Formular zur Saisonkarte gebucht werden.

Direkt zum Online-Formular >>


In der abgelaufenen Spielzeit 2014/2015 scheiterten die Schützlinge von Mathias Fischer mit vier Siegen und sechs Niederlagen nur knapp am Einzug in die nächste Runde. Wie qualitativ hochwertig der Eurocup besetzt ist, zeigt allein die Tatsache, dass drei der fünf Bonner Konkurrenten auf nationaler Ebene im Finale standen – die Brose Baskets sicherten sich den Titel in der Beko BBL, Strasbourg IG (Frankreich) und Grissin Bon Reggio Emilia (Italien) mussten sich nach spannenden Meisterschaftsserien geschlagen geben.

Neben den Telekom Baskets Bonn werden zudem ALBA Berlin (Gruppe B) als auch ratiopharm ulm (Gruppe C) die deutschen Farben im Eurocup vertreten.

Mehr Infos auf der Eurocup-Homepage >>


Die Eurocup-Gruppen

GRUPPE A

GRUPPE B

CEZ BASKETBALL NYMBURK

ALBA BERLIN

DOMINION BILBAO BASKET

HERBALIFE GRAN CANARIA LAS PALMAS

UNION OLIMPIJA LJUBLJANA

TELENET OSTEND

JSF NANTERRE

LE MANS SARTHE BASKET

TELEKOM BASKETS BONN

GRISSIN BON REGGIO EMILIA

DOLOMITI ENERGIA TRENTO

ENEL BASKET BRINDISI

GRUPPE C

GRUPPE D

VALENCIA BASKET

UNICS KAZAN

CAI ZARAGOZA

BANVIT BANDIRMA

RATIOPHARM ULM

TRABZONSPOR MEDICAL PARK

SLUC NANCY

BUDUCNOST VOLI PODGORICA

PROXIMUS SPIROU CHARLEROI

ARIS THESSALONIKI

UMANA REYER VENICE

STEAUA CSM EXIMBANK BUCHAREST

GRUPPE E

GRUPPE F

BESIKTAS INTEGRAL FOREX ISTANBUL

GALATASARAY ISTANBUL

LIETUVOS RYTAS VILNIUS

NIZHNY NOVGOROD

ZENIT ST. PETERSBURG

KRASNY OKTYABR VOLVOGRAD

AVTODOR SARATOV

HAPOEL BANK YAHAV JERUSALEM

PAOK THESSALONIKI

AEK ATHENS

SZOLNOKI OLAJ

NEPTUNAS KLAIPEDA

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger