Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Samstag, 7.3.2015, 20:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – FRAPORT SKYLINERS Frankfurt

Am kommenden Samstag, den 7.3.2015, wollen die Telekom Baskets Bonn ihren sechsten Sieg in Folge im Telekom Dome feiern. Eine Aufgabe, die volle Konzentration und Einsatz fordert, da am 25. Spieltag der Beko BBL-Saison 2014/15 die ebenfalls - wettbewerbsübergreifend - seit sieben Partien ungeschlagenen FRAPORT SKYLINERS Frankfurt auf dem Hardtberg gastieren.


Frankfurt rollt derzeit die Liga von hinten auf. Nach einem dürftigen Start in die Saison 14/15 (sieben Niederlagen aus zehn Spielen), andauernden Verletzungssorgen und Ausfällen – derzeit sitzt das deutsche Talent Danilo Barthel aufgrund einer Sprunggelenksverletzung längerfristig auf der Bank – fanden die FRAPORT SKYLINERS zuletzt nicht nur in der BBL, sondern auch in der Eurochallenge zu ihrer Topform und zogen im europäischen Wettbewerb ins Viertelfinale ein. In der Liga stehen sie aktuell mit einer Bilanz von 24 Siegen zu 22 Niederlagen auf dem siebten Tabellenplatz.

Wie sehr der deutsche Meister der Saison 2003/04 nach zwei verpassten Playoffteilnahmen um den Antritt zur Meisterschaftsrunde dürstet, bewiesen die Schützlinge von Coach Gordon Herbert vor allem in ihren letzten sieben Partien. Allein vier Spiele mussten jeweils über die regulären vierzig Minuten hinaus in nerven- und kräftezehrenden Verlängerungen entschieden werden, bei denen die Frankfurter Spieler ihre Kämpfermentalität unter Beweis stellen konnten. Das letzte Heimspiel gegen den MBC gewannen die SKYLINERS deutlich souveräner mit 93:76. Frankfurter Leistungsträger wie der US-Point Guard Justin Cobbs oder das deutsche Nachwuchstalent Johannes Voigtmann (Karrierebestwert mit 27 Punkten) setzten immer wieder zu Läufen an, die Weißenfels auf Abstand hielten.

Die Telekom Baskets Bonn, die aktuell selbst mit Saisonbestwerten auftrumpfen, könnten den Frankfurter Ritt auf der Erfolgswelle zu Fall bringen. Denn die 71:84-Niederlage beim Auswärtsspiel in Frankfurt  im vergangenen Oktober soll vor heimischem Publikum wieder gut gemacht werden. Damals leisteten sich die Bonner Spieler einen dramatischen Fehlstart im ersten Viertel (9:26), der in den folgenden 30 Minuten nicht mehr zu korrigieren war. Obwohl sich der Topscorer der Partie, Mickey McConnell, mit starken 22 Punkten gegen die Niederlage wehrte, überstrahlte das Team aus „Mainhattan“ mit einem geschlossenen defensiven Auftritt, einer starken Dreierquote von 44 Prozent und ganzen acht verteilten Assists mehr als Bonn.

Nach dem Sieg gegen die BG Göttingen (92:83) und dem Einzug ins TOP FOUR in der vergangenen Woche brauchen sich die Telekom Baskets Bonn als Tabellenvierter nicht zu verstecken. Die Männer um Headcoach Mathias Fischer können und sollten sich gegen die FRAPORT SKYLINERS Frankfurt voll auf ihre Stärken konzentrieren. Bonn agiert offensiv als selbstlose Einheit und steht im ligaweiten Vergleich auf Platz 3 bei den erzielten Punkten (85,2 im Schnitt) und verteilten Assists (19). Frankfurt kommt nur auf 16 direkte Vorlagen (7. Tabellenplatz) und erzielt pro Spiel 76,7 Punkte (15.). Während die Telekom Baskets regelmäßig vier oder fünf Spieler mit zweistelligen Punkteausbeuten in den Statistikbogen eintragen können, nimmt bei den Mainstädter immer wieder ein anderer Leistungsträger das offensive Zepter in die Hand und ragt deutlich aus dem Kollektiv heraus. Hier ist besonders die Bonner Defensive gefragt, das „Heißlaufen“ einzelner Frankfurter zu unterbinden.

Ein entscheidender Faktor für die Begegnung am Samstag könnte (mal wieder) der Kampf um den Rebound werden. Beide Teams sammeln im Schnitt 32,8 „Abpraller“. Sollte Bonn das Duell für sich entscheiden können, stehen die Chancen gut, dass auch das Endergebnis auf der Anzeigetafel die Bonner Fans jubeln lassen wird. Die Telekom Baskets halten derzeit eine Serie von zehn Siegen zu keiner Niederlage aufrecht, wenn sie mehr Rebounds als ihre Gegner abgreifen. In den letzten fünf Partien war das jedes Mal der Fall.

Tickets gibt es noch überall im Vorverkauf. Die Abendkasse am Telekom Dome öffnet um 19:00 Uhr.

Das Spiel der Baskets gegen die Skyliners wird live über www.telekombasketball.de und über Entertain übertragen.

 

 

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen 92:83 (Pokalqualifikation)

TBB Trier – Telekom Baskets Bon 74:80

Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen 66:65

 

Die letzten drei Spiele der FRAPORT SKYLINERS Frankfurt:

FRAPORT SKYLINERS Frankfurt – Mitteldeutscher BC 93:76

Awtodor Saratow - FRAPORT SKYLINERS Frankfurt 03:112 n.V. (Eurochallenge)

EWE Baskets Oldenburg - FRAPORT SKYLINERS Frankfurt 81:83 n.V.

 

 

 

Bilanz

Telekom Baskets Bonn - FRAPORT SKYLINERS Frankfurt   

Siege:             22 (Beko BBL: 21 / Pokal: 1)

Niederlagen:   21 (Beko BBL: 20 / Pokal: 1)

in Bonn:          14 Siege, 7 Niederlagen

in Frankfurt:    8 Siege, 14 Niederlagen

 

Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Sa, 7. März 2015 – 20:30 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. FRAPORT SKYLINERS


So, 22. März 2015 - 17:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Mo, 6. April 2015 – 17:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger

  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)

  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)

  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop

  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger