Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Sonntag, 28.12.2014, 18:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig

Bonn, 26.12.2014
Die Hinrunde biegt auf die Zielgerade ein. Am 15. Spieltag der Beko BBL-Saison 2014/2015 bekommen es die Telekom Baskets Bonn mit einem Team zu tun, welches seit dem Bundesligaaufstieg ein dauerhafter Rivale im Oberhaus ist. Braunschweig. Seit diesem Sommer firmieren die Niedersachen als Basketball Löwen, zeigten sich in der bisherigen Spielzeit noch nicht sonderlich bissig – dabei soll es nach der Vorstellung von Bonns Cheftrainer Mathias Fischer am kommenden Sonntag, den 28.12.2014, auch bleiben.

Dabei steckt im Kader von Headcoach Raoul Korner steckt eine Menge Potenzial - welches bis dato jedoch hauptsächlich nur daheim abgerufen wurde. „On the road“ gehört Braunschweig aktuell zu den schlechtesten (lies: harmlosesten) Mannschaften der Beko BBL. Mit einer äußerst mageren Auswärtsbilanz von nur einem Sieg in sieben Spielen lässt sich festhalten, dass lediglich Aufsteiger Crailsheim in der Ferne bislang noch erfolgloser agierte (0-6). Damit sich das ändert, brauchen die Niedersachsen allerdings eine kollektiv geschlossene Vorstellung ihrer Leistungsträger, denen aufgrund ihrer hohen Laufzeit am Ende einer Partie oftmals die Luft auszugehen scheint. Reißen Dauerbrenner wie Dru Joyce (13,4 PpS, 33:23min) oder Trent Lockett (14,4 PpS, 32:16min) bereits ordentlich Minuten ab, flirten auch Tim Abromaitis (11,3 PpS) und Beo BBL-Urgestein Immanuel McElroy (7,2 PpS) stets mit dem Halbstünder auf dem Parkett.

Doch Ehre, wem Ehre gebührt: McElroy schob sich am vergangenen Wochenende in der ewigen Bestenliste der Beko BBL, die Statistiken seit 1998 digital erfasst, in der Assists-Kategorie auf den ersten Platz vor. Mit 1.242 verteilten Korbvorlagen liegt er damit knapp vor dem mittlerweile in der ProA für Baunach aktiven Steffen Hamann (1.240) – sein aktueller Mannschaftskamerad Dru Joyce (1.091) befindet sich momentan auf Platz vier. Wenn der Amerikaner auf dem Hardtberg aufläuft, wird dies übrigens sein insgesamt 400. Meisterschafts-Spiel sein.

So beschränkt sich die Rotation der Löwen in aller Regel auf sieben Akteure. Youngster Maurice Pluskota kam bisher nur auf wenige Kurzeinsätze (3,8 PpS, 10:31min), hinterließ dabei allerdings stets den Eindruck, dem Team mit viel Energie unbedingt weiterhelfen zu wollen.

 

Das erste Heimspiel nach den Weihnachtsfeiertagen und das letzte des Jahres 2014 beginnt am Sonntag, 28.12.2014, um 18:00 Uhr. Tickets gibt es noch überall im Vorverkauf oder im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop.

Die Tageskasse am Telekom Dome wird um 16:30 Uhr öffnen.


Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

Telekom Baskets Bonn – Eisbären Bremerhaven       97:81              (Beko BBL)
Telekom Baskets Bonn – Grissin Bon Reggio Emilia   101:87            (Eurocup)
Mitteldeutscher BC – Telekom Baskets Bonn             96:99              (Beko BBL)

Die letzten drei Begegnungen der Basketball Löwen Braunschweig:

Basketball Löwen Braunschweig – FC Bayern München         70:88  (Beko BBL)
Basketball Löwen Braunschweig – MHP RIESEN L’burg          82:78  (Beko BBL)
FRAPORT SKYLINERS – Basketball Löwen Braunschweig       84:72  (Beko BBL)


Für die Telekom Baskets Bonn stellt die Partie gegen Braunschweig eine wichtige zu nehmende Hürde in Richtung Pokal-Qualifikation dar. In der entsprechenden Tabelle, aus der Spiele gegen TOP FOUR-Ausrichter Oldenburg herausgerechnet werden, belegen die Rheinländer den fünften Rang – die sechs nach Abschluss der Hinrunde bestplatzierten Teams lösen die begehrten Tickets zur Qualifikationsrunde. Hinter Bonn tummelt sich ein aus Weißenfels, Quakenbrück, Bayreuth und Göttingen bestehendes Quartett, welches jedoch einen Sieg Rückstand auf die Fischer-Schützlinge vorweist.

Nach unserem Durchhänger im November haben wir in den letzten drei Spielen wieder an Fahrt aufgenommen und zu unserem Rhythmus gefunden“; blickt Coach Fischer auf die aktuelle Lage seiner Truppe. „Wir haben mit einer großen Rotation gespielt, den Ball laufen lassen und so die Verantwortung auf viele Schultern verteilt. Mit diesem Rezept wollen wir Braunschweig kontinuierlich unter Druck setzen und vor allem defensiv permanent Druck ausüben.“ Die Telekom Baskets Bonn haben in den letzten drei Spielen durchschnittlich 99,0 Punkte auf die Anzeigetafel und 22,7 Assists an den Nebenmann gebracht.


Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn


So, 28. Dezember 2014 – 18:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig


So, 18 Januar 2015 – 17:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Crailsheim Merlins


Sa, 31. Januar 2015 – 20:30 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Mitteldeutscher BC



Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger
  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)
  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)
  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop
  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn
  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen
  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14
 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger