Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

Sonntag, 20.12.2015, 17:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig

Am vierten Advent empfangen die Telekom Baskets Bonn die Basketball Löwen Braunschweig zum Kräftevergleich auf dem Hardtberg. Bei der Partie des 13. Spieltags feiert zudem Neuzugang Langston Hall seine Premiere im Baskets-Dress. Einerseits wollen die Hausherren dabei die bestehende Negativserie beenden, um andererseits mit einem Erfolg weiterhin auf Tuchfühlung zu den Playoff-Plätzen zu bleiben.

Der Blick in den Spiegel

„Bei uns kommen in den nächsten Spielen mehrere Dinge zusammen. Wir werden versuchen Langston Hall so schnell und reibungslos wie möglich ins Team zu integrieren, ohne unser Konzept vollkommen neu auszurichten. Zudem naht die Rückkehr von Isaiah Philmore, der schon bald in Mannschaftstraining einsteigen soll“, berichtet Cheftrainer Mathias Fischer. „Ein ganz wichtiger Punkt im Spiel gegen Braunschweig wird die Tempo- und Ballkontrolle sein. Wir können es uns nicht erlauben, unnötige Fehler zu begehen, sondern müssen vielmehr selbst Druck auf den gegnerischen Aufbau ausüben.“

In den meisten statistischen Bereichen liegen Bonn und Braunschweig sehr nah beieinander. Auffallend ist allerdings, dass die Niedersachsen mit durchschnittlich 15,3 Ballverlusten pro Partie mehr Turnover verbuchen als die Bundesstädter (12,9). Diesen Umstand müssen sich die Gastgeber zu Nutzen machen, um der Begegnung ihren Stempel aufzudrücken. Dabei helfen soll erstmals Langston Hall, der Anfang der Woche verpflichtet wurde und den Baskets-Backcourt verstärkt.

Die letzten drei Spiele der Telekom Basketball Bonn:

Telekom Baskets Bonn – JSF Nanterre                                86:95  (Eurocup)
MHP RIESEN Ludwigsburg – Telekom Baskets Bonn             85:77  (Beko BBL)
Dolomiti Energia Trento – Telekom Baskets Bonn                98:96  (Eurocup)


Der Gegner

Die Basketball Löwen Braunschweig fliegen 2015/2016 unterhalb des Radars der breiten Öffentlichkeit. Nur so und nicht anders lässt es sich erklären, dass die Okerstädter zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der ALLSTARS neben Oldenburg das einzige auf einem Playoff-Platz rangierende Team sind, welches keinen Akteur zum jährlichen Bestentreffen schickt. Dabei stellt Braunschweig in Keaton Grant (18,5 PpS) aktuell den Liga-Topscorer. Derek Needham gehört mit durchschnittlich 14,7 Punkten, 3,9 Rebounds und 4,1 Assists zweifelsfrei zu den besten Allroundern der Beletage, und auch Tyrone Nash (11,1 PpS, 6,4 RpS, 56,3 Prozent Feldwurfquote) agiert auf hohem Niveau.

Der Blick aufs Detail könnte allerdings ein Stück weit helfen, die tabellarische Gesamtgemengelage für die Löwen auseinander zu dividieren. Von den bislang sechs gegen Playoff-Teams absolvierten Partien wurde bis dato lediglich eins gewonnen. Beim 73:52-Kantersieg über Würzburg wurden die Franken defensiv beherrscht, nur 30,3 Prozent aller Würfe des Aufsteigers fanden ihr Ziel (20/66).

Wenn die Löwenstädter ihre Visitenkarte im Telekom Dome abgeben, bekommen sie es gleichermaßen mit einer für sie unrühmlichen Bilanz zu tun. Seit dem Bonner Erstligaaufstieg im Jahre 1996 haben die Baskets vor heimischer Kulisse erst viermal den Kürzeren gezogen. Dem gegenüber stehen für Bonn satte 22 Heimsiege. Bei zwei Mannschaften, die seit nunmehr zwei Jahrzehnten gemeinsam in der Bundesliga sind, ist es fast kurios, dass sich dabei erst einmal während der Postseason die Wege kreuzten. Anno 2001 ließen die Baskets im Viertelfinale in drei schnellen Spielen jedoch keinen Zweifel am Ausgang der Serie aufkommen.

Die letzten drei Begegnungen der Basketball Löwen Braunschweig:

Basketball Löwen Braunschweig – WALTER Tigers Tübingen 83:79  (Beko BBL)
Basketball Löwen Braunschweig – Mitteldeutscher BC        90:83  (Beko BBL)
FRAPORT SKYLINERS – Basketball Löwen Braunschweig     70:59  (Beko BBL)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig

Siege:                          34 (BBL: 30, Pokal: 4)
Niederlagen:                12 (BBL: 12)
in Bonn:                       22 Siege, 4 Niederlagen
in Braunschweig:         12 Siege, 8 Niederlagen





Tickets

Tickets für das Spiel gegen Braunschweig gibt es noch überall im Vorverkauf, im Baskets-Ticketshop, unter der Baskets Ticket-Hotline 0228 50 20 14 und am Mittwoch an der Tageskasse des Telekom Dome ab 18:00 Uhr.

 

BasketsShuttle beim Spiel gegen Braunschweig

Wie bei allen Heimspielen der Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL fahren auch beim Spiel gegen Braunschweig die BasketsShuttle kostenlos nonstop vom Hauptbahnhof zum Telekom Dome und wieder zurück. Die letzte Fahrt zur Halle wird ca. 16:30 Uhr sein. Alle Einzelheiten zu diesem Service gibt es hier >>

Alternativ können natürlich auch die Buslinien 608 und 609 genutzt werden.





Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 20.12.2015 - 17:00 Uhr - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs.  Basketball Löwen Braunschweig - Tickets >>

Sonntag, 27.12.2015 - 17:00 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. GIESSEN 46ers - Tickets >>


Sonntag, 17.1.2016 - 19:30 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm - Tickets >>

 

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger