Telekom Baskets Bonn Logo  
  FIBA Europe CupeasyCredit BBL

Newsletter

 

12.11.2015

Trennung von Xavier Silas / Samstag zu Gast in Bayreuth

 

Flügelspieler nicht mehr im Baskets-Aufgebot

Xavier Silas steht zukünftig nicht mehr im Kader der Telekom Baskets Bonn. Club und Spieler einigten sich heute auf eine einvernehmliche Aufhebung des bestehenden Vertrages. Der 27-Jährige war im Sommer neu zu den Rheinländern gestoßen und kam seither in fünf Bundesliga- sowie vier Eurocup-Partien zum Einsatz.

„Manchmal funktionieren die Dinge nicht wie geplant. Sowohl wir als auch nunmehr Xavier hatten eine sportliche Erwartungshaltung an den jeweils anderen, der gerade auf längere Sicht keiner mehr gerecht werden konnte. Wir haben uns daher gemeinsam in den letzten beiden Tagen dafür entschieden, nicht mehr zusammenzuarbeiten. Im Namen der Baskets bedanke ich mich bei Xavier für sein Engagement und sein tadelloses Verhalten auf wie abseits des Parketts. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.“ so Baskets-Sportmanager Michael Wichterich.

Der auf den kleinen Positionen variabel einsetzbare Silas brachte es in der Beko BBL bei durchschnittlich 14:29 Minuten Spielzeit auf 9,0 Punkte pro Begegnung, wobei er von „Downtown“ 40,9 Prozent und von der Freiwurflinie 93,3 Prozent seiner Schüsse verwandelte. Seinen besten Auftritt hatte der Swingman beim Auswärtsspiel in München, wo er mit 19 Zählern – darunter vier von sechs Dreier – entscheidend zum 91:84-Erfolg in der bayerischen Landeshauptstadt beitrug.


 

Samstag, 14.11.2015, 16:00 Uhr: medi bayreuth – Telekom Baskets Bonn

Nach wettbewerbsübergreifend drei Niederlagen in Folge stehen die Telekom Baskets Bonn am kommenden Samstag, den 14.11.2015, beim Auswärtsspiel in Bayreuth in der Pflicht. Um sich weiter in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen, soll gegen die Franken der sechste Sieg in der laufenden Beko BBL-Saison her. Tipoff der Begegnung ist um 16:00 Uhr, Telekom Basketball überträgt live aus der Oberfrankenhalle ab 15:45 Uhr.

 

Der Blick in den Spiegel


„Für uns geht es darum, sich wieder auf das zu besinnen, was uns in den ersten Wochen der Saisons ausgezeichnet hat. Wir müssen als Kollektiv besser verteidigen und uns darüber das Selbstvertrauen für die Offense erarbeiten“, fordert Cheftrainer Mathias Fischer, der nach wie vor auf den verletzten Isaiah Philmore verzichten muss. „Vor allem gegen Trento und Nanterre haben wir den nötigen Einsatzwillen und Kampfgeist vermissen lassen. Die Vergangenheit hat bewiesen, dass wir genau diese Eigenschaften brauchen, wenn wir in Bayreuth bestehen wollen.“

Eines der Erfolgsrezepte im Gang nach vorn ist die Uneigennützigkeit, mit der die Bonner Akteure durch die eigenen Reihen laufen lassen. Mit durchschnittlich 20,3 Assists pro Spiel verteilen die Fischer-Schützlinge die drittmeisten Korbvorlagen der gesamten Beletage – lediglich die Vorjahresfinalisten aus München (22,1 ApS) und Bamberg (21,5 ApS) sind in dieser Hinsicht besser.

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

JSF Nanterre – Telekom Baskets Bonn                    101:78             (Eurocup)
Telekom Baskets Bonn – ALBA BERLIN                     55:77              (Beko BBL)
Telekom Baskets Bonn – Dolomiti Energia Trento    89:96              (Eurocup)


Der Gegner

In Bayreuth sind aktuell drei ehemalige Bonner aktiv. Headcoach Michael Koch war bis zum Sommer 2013 stolze acht Jahre lang als Headcoach auf dem Hardtberg aktiv und stand mit den Baskets in dieser Zeit zweimal im Finale um die Deutsche Meisterschaft (2008, 2009) sowie im Pokalendspiel (2009, 2012). Steve Wachalski spielte sich zwischen 2013 und 2015 in die Herzen der Bonner Fans, sorgte regelmäßig aus der linken Ecke für wichtige Dreipunktewürfe und legt derzeit für die Franken 9,9 Punkte sowie 5,0 Rebounds pro Partie auf.

Das Ex-Baskets-Trio wird komplettiert durch Enosch Wolf, der für den langzeitverletzten Philipp Heyden nachverpflichtet wurde – der 2,15 Meter-Mann absolvierte 2013/2014 neun Bundesliga-Spiele im magentafarbenen Dress und blieb vor allem durch seine siegbringenden Dreier im Eurocup-Thriller gegen CAI Zaragoza (108:104) in Erinnerung.

Auch wenn Bayreuth mit zwei Siegen und fünf Niederlagen nur mäßig in die laufende Spielzeit eingestiegen ist, so täuscht diese Bilanz jedoch über ein mächtiges Pfund der Gastgeber hinweg. Die Koch-Truppe ist in der Oberfrankenhalle ein nur schwer niederzuringender Gegner. Mit Ausnahme des Totalaussetzers gegen Braunschweig (58:98) gingen Wachalski und Co. bis dato stets als Sieger vom heimischen Parkett.

Der schlechte Saisonstart der Oberfranken ist auch einem ausgesprochenen Verletzungspech geschuldet. Nach Phillipp Heyden, Kendall Gray und Travis Leslie, fällt nun auch Jeffrey Xavier aus. Der 30-jährige Guard zog sich am Mittwochabend beim Training einen Riss der Syndesmose im linken Bein zu und wird gegen die Baskets nicht auflaufen können.


Die letzten drei Begegnungen von medi bayreuth:

s.Oliver Baskets Würzburg – medi bayreuth              79:60              (Beko BBL)
medi bayreuth – WALTER Tigers Tübingen                 82:75              (Beko BBL)
FC Bayern München – medi bayreuth                         94:65              (Beko BBL)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn -–medi bayreuth

Siege:              11 (BBL: 10, Pokal: 1)
Niederlagen:    6 (BBL: 6)
in Bonn:           6 Siege, 2 Niederlagen
in Bayreuth:     5 Siege, 4 Niederlagen



Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

 

Sonntag, 22.11.2015 - 18:00 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. FRAPORT SKYLINERS - Tickets >>


Mittwoch, 02.12.2015 - 19:30 Uhr - Eurocup:

Telekom Baskets Bonn vs.  Union Olimpija Ljubljana - Tickets >>


Sonntag, 06.12.2015 - 17:00 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg - Tickets >>



TelekomBasketball - Alle Spiele live!

 

Alle Spiele der Beko BBL LIVE und on Demand, in bester HD-Qualität, Spielhighlights, Nachberichterstattungen, aktuelle News aus der Liga, Live-Statistiken, Spielervergleich und vieles mehr auf www.telelekombasketball.de.

 

Herausgeber:
Telekom Baskets Bonn
Basketsring 1
53123 Bonn

Tel. +49 (0)228-259020
Fax +49 (0)228-2590222
E-Mail info@telekom-baskets-bonn.de

Folge den Telekom Baskets Bonn auf:

FacebookTwitterYoutubeInstagram
SpaldingTelekomGeneral-Anzeiger