SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
08.08.2017

Baskets sind Partnerstandort des Westdeutschen Basketball-Verbands

Optimale Bedingungen für Nachwuchsförderung im Leistungssport

Die Telekom Baskets Bonn sind zusammen mit Kooperationspartner Dragons Rhöndorf zum Partnerstandort des Westdeutschen Basketball-Verbands (WBV) ernannt worden.

Der Westdeutsche Basketball-Verband wird den Leistungssport am Partnerstandort Bonn bis 2020 fördern - dann erfolgt eine erneute Ausschreibung.

Der Westdeutsche Basketball-Verband betonte in seiner Entscheidung unter anderem die guten Strukturen im Herrenbereich und bezeichnete die Kooperation von Telekom Baskets Bonn und Dragons Rhöndorf als "Basketball-Hochburg", die vom Profi- (easyCredit BBL und ProB) bis zum Amateurbereich (Regionalliga, NBBL, JBBL) alle Bereiche abdecke. Zudem hob der WBV die Zusammenarbeit mit den Partnervereinen BG Bonn MTuS, DJK Bad Münstereifel und SG Sechtem und die vielen Basketball-Arbeitsgemeinschaften und -Projekte an Bonner Schulen hervor.

Olaf Stolz, Sportlicher Leiter der Telekom Baskets Bonn, zeigt sich über die Entscheidung des Westdeutschen Basketball-Verbands erfreut: "Durch die nun enge Zusammenarbeit mit dem WBV und der bereits bestehenden Kooperation mit den Dragons Rhöndorf sehen wir uns durch die konzentrierte Leistungssportförderung am Basketballstandort Bonn in Zukunft sportlich breiter aufgestellt. Davon profitieren nicht nur die Baskets, sondern auch die gesamte Region. Die Zusammenarbeit mit dem Landesverband ermöglicht uns, zusätzliches Individualtraining für unsere Leistungsspieler anzubieten, das von Landestrainer Michael Kasch durchgeführt wird."

Der WBV möchte mit der Konzentration auf Partnerstandorte, die über optimale Bedingungen für die Förderung des Nachwuchsleistungssports verfügen, junge Talente aus Nordrhein-Westfalen effizienter und persönlicher betreuen und sie in ihrer sportlichen und menschlichen Entwicklung begleiten lassen.

Im Rahmen einer Ausschreibung nach festgelegten Kriterien konnten sich die Vereine im WBV als Partnerstandort bewerben. Zu den Kriterien zählten Grundvoraussetzungen (u.a. kooperierende Schulen, Senioren- und Jugendteams, verfügbare Trainingsorte, Trainerstab, Kaderspielerinnen und -spieler), Zusatzvoraussetzungen (u.a. Ressourcen für Krafttraining, Vermittlung von Ausbildungsmöglichkeiten, lizenzierte Jugendtrainer, Teilzeit-Internat, Athletiktrainer für Kaderspielerinnen und -spieler) und Bonusvoraussetzungen (u.a. 24/7-Trainingshalle, Vollzeit-Internat, Kooperation mit Sportschulen). 

Neben Baskets und Dragons wurden auch die Vereine BBZ Opladen, Paderborn Baskets, ART Giants Düsseldorf und TG Neuss zu Partnerstandorten erklärt.  


Druckansicht zum Seitenanfang