SucheSuche

BCL: Istanbuler 10:0-Lauf macht Auswärtssieg zunichte

Besiktas Istanbul - Telekom Baskets Bonn: 80:76

Trotz eine deutlichen Rebound-Überlegenheit (37:21) haben die Telekom Baskets Bonn ihr Basketball Champions League-Auswärtsspiel gegen Besiktas Istanbul mit 80:76 (16:15, 22:25, 23:19, 19:17) verloren, da sie erneut schwach von der Dreierlinie abschlossen (5 von 22, 22,7 Prozent) und den entscheidenden Istanbuler 10:0-Lauf im Schlussviertel zuließen. Bester Bonner wurde TJ DiLeo, der sich mit 18 Punkten und 7 Assists gegen die vermeidbare Niederlage stemmte. Trotz der Niederlage bleibt Bonn mindestens bis morgen Tabellenführer der Gruppe D. Dann trifft der punktgleiche Zweitplatzierte JDA Dijon auf Brindisi.

Foto: BCL

Auch wenn nur 48 Stunden zwischen der letzten Bundesliga-Partie und dem ersten Basketball Champions Leauge-Auftritt im neuen Jahr lagen, waren bei Martin Breunig keine müden Beine zu beobachten: Der Baskets-Center markierte die ersten sechs Punkte für die Baskets und punktete dabei variabel aus dem Pick-And-Roll am Brett oder aus der Halbdistanz (5:6, 3. Minute). Auch beim Rebound arbeiteten die Gäste gut: So tippte Yorman Polas Bartolo den Fehlwurf seines Teamkollegen Alec Brown zum 12:12 in den Korb (5.) Die Baskets erspielten sich durch mehrere Pick-And-Roll-Spielzüge viele freie Würfe, die jedoch durch schwache Chancenverwertung nicht genutzt werden konnten. Nur knapp 32 Prozent ihrer Würfe trafen sie im ersten Viertel, welches dementsprechend mit 16:15 an Istanbul ging (10.).

Zum Start des zweiten Viertels war es erneut Breunig, der die ersten Punkte für sein Team markierte (17:17, 11.). Anschließend häuften sich jedoch die Bonner Ballverluste: Gleich drei Mal in Folge warfen die Telekom Baskets nahezu unbedrängt den Ball weg. Baskets-Headcoach Thomas Päch musste mit einer Auszeit intervenieren und redete seinem Team energisch ins Gewissen. Als die Konzentration nicht besser wurde, und der nächste Ballverlust folgte, musste Päch gut eine Minute später die nächste Timeout nehmen (30:23, 15.). Diese schien zu fruchten: Bonn holte sich mit einem 9:0-Lauf die Führung zurück, traf nach sieben Fahrkarten im ersten Viertel auch endlich von der Dreierlinie, und behielt sie bis zur Halbzeitpause (38:40, 20.)

Nach dem Seitenwechsel erzielte Ben Simons aus der Mitteldistanz schnell die höchste Bonner Führung des Spiels (42:47, 23.), ehe Besiktas genauso schnell mit einem 5:0-Lauf das Spiel wieder ausglich (47:47, 24.). In der 28. Minute lagen die Gäste durch Branden Frazier wieder mit 55:59 in Front, bis sich erneut Unkonzentriertheiten ins Bonner Spiel schlichen. Die Baskets ließen sich zudem von strittigen Pfiffen aus dem Konzept bringen und gaben die Führung bis zum Schlussviertel leichtfertig wieder aus der Hand (61:59, 30.)

Im vierten Viertel war es vor allem TJ DiLeo zu verdanken, dass sich die Baskets gute Chancen auf den wichtigen Auswärtssieg ausrechnen konnten: Der Aufbauspieler markierte sieben seiner insgesamt 18 Punkte im Schlussabschnitt und bewies auch als Vorgabengeber Ruhe und Übersicht (68:70, 35.). Doch Besiktas zeigte sich nervenstark und legte innerhalb drei Minuten einen spielentscheidenden 10:0-Lauf aufs Parkett, von dem sich die Baskets nicht mehr erholen konnten. Zwar verkürzter Power Forward Alec Brown 34 Sekunden vor Schluss noch einmal auf 78:76. Doch im Gegenzug erzielte der deutsche Nationalspieler Ismet Akpinar bei 12 Sekunden Restspielzeit per Floater zum 80:76 die Vorentscheidung.

 

Stimmen zum Spiel

Alec Brown (#15 Telekom Baskets Bonn):

“In der ersten Halbzeit haben wir aufgrund unserer guten Kommunikation eine gute Defense gespielt, jedoch nicht unsere offenen Würfe getroffen. In der zweiten Halbzeit hat sich unsere Wurfquote nicht verbessert. Noch dazu haben wir in der Defense nachgelassen. Da ist es natürlich schwer, auswärts zu gewinnen, auch wenn wir am Ende noch einmal eine Chance hatten.“

Thomas Päch (Headcoach Telekom Baskets Bonn):

„Ich stimme Alec bei vielem zu. Wir haben es verpasst, in der ersten Halbzeit eine höhere Führung herauszuspielen. Wir haben auf beiden Seiten gut gereboundet. Aber besonders im vierten Viertel hat Besiktas wichtige Würfe getroffen und sich wiederholt im Eins-Gegen-Eins durchgesetzt. Daran müssen wir definitv arbeiten, weil es am Ende darauf ankam, unsere Gegenspieler im Eins-Gegen-Eins zu stoppen.“

 

Puntkeverteilung

Saibou (6 Punkte, 5 Rebounds), McKinney-Jones (4), Subtic (8/1 Dreier), Lischka (2, 4 Rebounds), DiLeo (18/3, 7 Assists), Polas Bartolo (6), Breunig (16), Frazier (10, 5 Assists), Brown (8/1), Simons (4), Binapfl (0), de Oliveira (0)

Statistik >>

 

 

Highlights

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn 

Freitag, 10.01.2020 - 19:00 Uhr - easyCredit Basketball Bundesliga  
Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig - Tickets >>

Mittwoch, 15.01.2020 - 20:00 Uhr - Basketball Champions League 
Telekom Baskets Bonn vs. Falco Szombathely - Tickets >>

 

Baskets Alaaf: Feier mit uns die größte Karnevalsparty in Bonn!

Samstag, 22.02.2020 - 20:30 Uhr
Telekom Baskets Bonn vs. JobStairs GIESSEN 46ers -  Tickets >>

 

Nie mehr einen Baskets-Termin verpassen!

Alle Spieltermine als Abo aufs Smartphone, Tablet und PC - Mehr Infos >> 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang