SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18

#Endspurt: Arbeitssieg festigt vierten Tabellenplatz

Telekom Baskets Bonn – WALTER Tigers Tübingen 89:80 (22:24, 22:19, 23:16, 22:21)

Die Telekom Baskets Bonn haben im Rennen um den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde einen wichtigen Sieg eingefahren. Gegen die WALTER Tigers Tübingen kam die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer zu einem 89:80 (22:24, 22:19, 23:16, 22:21)-Erfolg. Bedingt durch die zeitgleiche Niederlage Ulms (66:80 vs. Berlin) haben die Rheinländer nun zwei Siege Vorsprung auf Tabellenplatz fünf.

Florian Koch (hier gegen Ex-Baskets - und -Legende - Aleksandar Nadjfeji) und die Telekom Baskets Bonn holten gegen Tübingen den 13. Heimsieg der Saison. Foto: Wolter

Das Spiel

Den vermeintlich besseren Start in die Begegnung erwischten die Hausherren, die mit der bewährten Fünf um Eugene Lawrence, Dirk Mädrich, Angelo Caloiaro, Andrej Mangold und Benas Veikalas aufs Parkett gingen. Letzterer setzte mit einem Dreier ein Zeichen aus der Distanz und sorgte mit seinem Treffer dafür, dass sich die Verteidigung der Tigers nicht allzu sehr zurück in die Zone fallen lassen konnte (8:7, 4. Minute). Allerdings schalteten die Schwaben ihrerseits in der Vorwärtsbewegung einen Gang höher und erarbeiteten sich auf der Anzeigetafel die Oberhand (22:24, 10. Minute).

Coach Fischer machte in der kurzen Pause die scheinbar richtigen taktischen Anpassungen. Folglich wanderte der Ball oft und präzise in den Lowpost, wo der erfahrene Tadas Klimavicius weder von Bogdan Radosavljevic (Jahrgang ´93) noch von Mahir Agva (´96) gehalten werden konnte. Bonn gewann mit einem viertelübergreifenden 19:0-Lauf das Momentum, was von den 5.180 Zuschauern im Telekom Dome mit gebührendem Applaus honoriert wurde 35:24, 14. Minute). Über sieben Minuten hatte man den Gästen keinen Punkt erlaubt. Wie schon im Auftaktviertel ließ sich Tübingen jedoch nicht abschütteln, suchte oft und viel die Schützen aus der Distanz, was in Kombination einiger unnötiger Bonner Ballverluste dazu führte, dass er komfortable Vorsprung bis zur Pause bis auf ein Minimum zurückschrumpfte (44:43, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter zerfahren. Sowohl Tigers als auch Baskets kamen zu keinem gängigen Rhythmus. Erst als sich Tübingens Cheftrainer Igor Perovic wenige Sekunden vor Ende des Abschnitts ein Technisches Foul einfing und Andrej Mangold an der Linie gleich drei Würfe hintereinander versenkte, setzte so etwas wie Souveränität bei den Gastgebern ein (67:59, 30. Minute).

Der Schwung blieb auch im finalen Durchgang erhalten. Bonn bewegte den Ball gut durch die eigenen Reihen, spielte teilweise zwei, drei Extrapässe, fand am Ende meist den freien Nebenmann (73:63, 35. Minute). Tübingen versuchte mit allen technischen und taktischen Mitteln einen Run zu erzwingen, musste sich ob der unerbittlich heruntertickenden Spieluhr letztlich jedoch geschlagen geben.


Im Detail

Am Ende des Spiels standen für Tadas Klimavicius sieben Rebounds zu Buche. Die Abpraller hatte der Litauer allesamt am offensiven Brett eingesammelt – und damit mehr zweite Wurfchance erarbeitet, als die Tigers im Kollektiv (6).

Apropos: Rebounds. Noch zur Pause hatten die Telekom Baskets weniger „Boards“ gesichert als die Gäste aus Tübingen (13:16). Nach dem Seitenwechsel investierten die Hausherren deutlich mehr Energie beim Kampf um verworfene Schüsse und sicherten sich letztlich mit 34:28 die Lufthoheit. Damit ist Bonn weiterhin ungeschlagen, wenn Klimavicius und Co. mehr Rebounds als der Gegner einsammeln (13-0).

Zum sprichwörtlichen Fels in der Brandung avancierte der bereits mehrfach erwähnte Tadas Klimavicius. Der Baskets-Center markierte starke 22 Punkte, wobei er sich aus dem Feld keinen einzigen Fehlwurf leistete (10/10). Lediglich an der Freiwurflinie ließ der 2,04 Meter-Mann zwei Zähler liegen (2/4).


Stimmen


Mathias Fischer (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Das war kein schönes, aber für uns ungemein wichtiges Spiel. Ich habe gerade zu Beginn etwas die Energie und Wachsamkeit vermisst – beides ist in der zweiten Hälfte besser geworden. Dass wir nach dem Seitenwechsel die Rebounds kontrolliert und am offensiven Brett verwerten konnten, hat uns enorm geholfen. Es zeigt aber auch, dass die Mannschaft verstanden hat, wie wertvoll die Arbeit am Brett für uns ist.“

Igor Perovic (Trainer WALTER Tigers Tübingen):

„Wir wussten, dass wir unsere Chancen bekommen würden, wenn wir mit Leidenschaft auftreten und an den Sieg gegen eine starke Mannschaft, die Bonn ohne Zweifel ist, glauben. Tadas Klimavicius war mit seinen sieben Offensiv-Rebounds ein großer Faktor zugunsten der Baskets, der uns natürlich enorm wehgetan hat. Wir müssen nun unsere Kräfte sammeln, um die letzten wichtigen Spiele der Saison anzugehen.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

McConnell (5), Mädrich (9), Veikalas (11/3 Dreier), Brooks (15/2), Mangold (5), Caloiaro (15), Lawrence (0), Klimavicius (22, 7 Rebounds), Koch (4), Wachalski (3/1), Lodders (dnp), Michel (dnp)

WALTER Tigers Tübingen:

Rubit (24/1, 9 Rebounds), Ratkovica (7/1), Mihailovic (10/1), Agva (3), McKinney (5/1), Wallace (13/4), Radosavljevic (6), Albus (5/1), Nadjfeji (7/1), Jönke (0), Kashirov (0)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn vs. WALTER Tigers Tübingen

Siege:              16 (BBL: 15)
Niederlagen:    9 (BBL: 8, Pokal: 1)
in Bonn:           9 Siege, 3 Niederlagen
in Tübingen:     7 Siege, 6 Niederlagen

 

Die letzten zwei Heimspiele der Hauptrunde


Fr, 24. April 2015 - 20:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München


Do, 30. April 2015 – 20:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm

 

 


Die Telekom Baskets Bonn feiern ihren 20. Geburtstag

So, 03. Mai 2015 - ab 12:00

BasketsDay mit dem „Spiel der Legenden"

Mehr Infos zum BasketsDay >>


 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger

  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)

  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)

  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop

  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang