SucheSuche

Eurocup: Namhafte Konkurrenz auf internationalem Parkett

Telekom Baskets reisen nach Frankreich, Spanien, Italien, Slowenien und Tschechien

Die Telekom Baskets Bonn gehen 2015/2016 bereits zum elften Mal (zum dritten Mal in Folge) in der zweithöchsten europäischen Spielklasse an den Start. Bei der Ziehung im spanischen Barcelona wurden die Rheinländer in Gruppe A gelost. Der Eurocup-Spielbetrieb beginnt Mitte Oktober.

Die Auslosung in der Hauptstadt Kataloniens brachte dabei nicht nur attraktive Gegner, sondern vor allem neue! In 17 Jahren Europapokal spielten die Telekom Baskets Bonn noch nie gegen eines der zugelosten Teams.

Gruppe A

Telekom Baskets Bonn
CEZ Nymburk (Tschechien)
Bilbao Basket (Spanien)
Dolomiti Energia Trento (Italien)
JSF Nanterre (Frankreich)
Olimpija Ljubljana (Slowenien)



Mit CEZ Nymburk haben die Baskets nicht nur das Ex-Team von Eugene Lawrence in ihrer Gruppe, sondern die Übermannschaft aus der Tschechischen Republik noch dazu – zwölf Meisterschaften in Serie sprechen eine deutliche Sprache. Bilbao Basket meldete sich im vergangenen Frühjahr nach kurzem Durchhänger in der spanischen ACB eindrucksvoll zurück und erreichte einen beachtlichen vierten Tabellenplatz. Zu den ersten Verpflichtungen dieses Sommers gehörte unter anderem Alex Ruoff, der von der BG Göttingen auf die iberische Halbinsel wechselte. Spannend wird das Aufeinandertreffen mit JSF Nanterre, der letztjährigen sportlichen Heimat von Ex-Baskets Kyle Weems in der Nähe von Paris. Die Franzosen errangen unlängst die Eurochallenge-Meisterschaft und qualifizierten sich damit automatisch für die Teilnahme am Eurocup. Ein guter internationaler Ruf geht Olimpija Ljubljana voraus. Der slowenische Vorzeigeclub schaffte in den vergangenen zwei Jahren nach jeweils starken Auftritten in der Gruppenphase den Sprung in die zweite Eurocup-Runde. Die Gruppe A wird komplettiert durch den italienischen Vertreter Dolomiti Energia Trento, welcher im Playoff-Viertelfinale gegen den späteren Landesmeister aus Sassari den Kürzeren zog.

Für die Baskets ist die kommende Saison 2015/2016 die insgesamt 17. auf internationalem Parkett – in 19 Jahren! Nach dem Erstligaaufstieg und dem Vorstoß ins Meisterschaftsfinale debütierte Bonn über die Landesgrenzen hinaus erstmals 1997/1998 im Korac Cup. In der Folge nahmen die Bundesstädter noch am Saporta Cup, dem ULEB Cup, der Eurochallenge sowie dem Eurocup teil.

BBL-Dauerkarten-Besitzer haben die exklusive Möglichkeit, ihren Platz auch für Eurocup-Spiele zu buchen. Weitere Informationen: KLICK

In der abgelaufenen Spielzeit 2014/2015 scheiterten die Schützlinge von Mathias Fischer mit vier Siegen und sechs Niederlagen nur knapp am Einzug in die nächste Runde. Wie qualitativ hochwertig der Eurocup besetzt ist, zeigt allein die Tatsache, dass drei der fünf Bonner Konkurrenten auf nationaler Ebene im Finale standen – die Brose Baskets sicherten sich den Titel in der Beko BBL, Strasbourg IG (Frankreich) und Grissin Bon Reggio Emilia (Italien) mussten sich nach spannenden Meisterschaftsserien geschlagen geben.

Neben den Telekom Baskets Bonn werden zudem ALBA Berlin (Gruppe B) als auch ratiopharm ulm (Gruppe C) die deutschen Farben im Eurocup vertreten.

Mehr Infos auf der Eurocup-Homepage >>

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang