SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

eV-Schau: Gemeinsam in die zweite Runde des WBV-Pokals

Drei Siege aus drei Spielen für Baskets-Teams

Bevor der reguläre Saisonbetrieb in den Jugend- und Amateurmannschaften in dieser Woche startet, fanden bereits die ersten Spiele im WBV-Pokal statt. Unsere 1. Damen, die 2. Herren und die männliche U18.1 konnten ihre Auftaktspiele gegen jeweils klassenniedrigere Teams gewinnen.

Luca Pexa startet am Samstag mit der 1. Damen in den regulären Saisonbetrieb. (Foto: Jörg Mäß)

Bereits am Donnerstag traf das Damen-Team um Trainergespann Luca Pexa und Katharina Platen auswärts auf SG Sechtem. Mit 40:66 setzten sich die Bonner Oberliga-Damen souverän gegen die Gastgeber aus der Landesliga durch. Coach Pexa war zufrieden mit der Offensive: „Wir haben den Ball gut bewegt, was zu vielen offenen Würfen führte, welche wir mit einer guten Quote getroffen haben. Trotzdem sehe ich hier noch Steigerungspotenzial. Defensiv ist bei uns auf jeden Fall noch Luft nach oben, für unser erstes Spiel der neuen Saison bin ich aber zufrieden.“

Während am Samstagvormittag im Baskets Ausbildungszentrum der Medientag für die Jugend- und Amateurteams des Telekom Baskets Bonn e.V. stattfand (hierbei wurden die neuen Mannschaftsfotos geschossen, die es bald auf den einzelnen Team-Seiten zu sehen gibt), musste unsere männliche U18.1 auswärts beim Kreisligisten CroBaskets Essen ran. Mit 34:114 ging das Spiel deutlich an die Mannschaft von Trainer Nico Schröder, die in dieser Saison in der Regionalliga antritt: „Die Partie hat zwar noch keine Aussagekraft für die am Sonntag startende Spielzeit, ich freue mich aber, dass wir uns als Team weiter kennenlernen und verbessern konnten und wir sind bereit für den Saisonstart“, freut sich Coach Schröder über den souveränen Auftritt. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Am Samstagabend stand dann noch die Baskets-Zweitvertretung im WBV-Pokal auf dem Parkett, die in dieser Saison wieder in der 2. Regionalliga an den Start geht. Beim Oberligisten TV Neunkirchen gewann das Team von Trainer Savo Milovic 69:88. Angeführt von Jeremy Lewis erspielten sich die Bonner von Beginn an offene Würfe aus dem Fastbreak und aus dem Set-Play, Neunkirchen erwies sich allerdings bis zum Ende als ein kämpferischer Gegner. Trainer Milovic fasst das Spiel aus seiner Sicht zusammen: „Neunkirchen war ein guter Gegner. Ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben und so in die nächste Runde eingezogen sind, weil zusätzliche Spiele immer hilfreich sind. Wir haben das gesamte Spiel über konzentriert gespielt und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn Neunkirchen mal an die Zehn-Punkte-Marke herankam.“

In der zweiten WBV-Pokalrunde kommt neben den drei siegreichen Baskets-Teams auch die männliche U16.1 zum Einsatz, die in der ersten Runde ein Freilos hatte.


Druckansicht zum Seitenanfang