SucheSuche

FIBA Europe Cup: Ein rares Unentschieden reicht

Mittwoch, 13.3.2019, 18:00 Uhr: Alba Fehervar – Telekom Baskets Bonn

Der Modus in den Playoffs des FIBA Europe Cup ist wie gemacht für Spannung und eher ungewöhnliche Ergebnisse. Wer in die nächste Runde einziehen möchte, braucht nach Addition der Ergebnisse aus Hin- und Rückspiel mindestens einen Zähler Vorsprung, um die Konkurrenz auszustechen. Basierend auf dem knappen 85:84-Erfolg in der vergangenen Woche reicht den Telekom Baskets am Mittwoch, den 13.3.2019, entsprechend ein Unentschieden, um sich gegen Alba Fehervar (Ungarn) durchzusetzen.

Schwierige Entscheidung: Chris O'Shea muss aufgrund der "Homegrown"-Regelung auf zwei Akteure verzichten. (Foto: Jörn Wolter)

Der Gewinner dieser Paarung trifft im Viertelfinale auf Balkan BC (Bulgarien) oder UNET Hapoel Holon (Israel). Interessant: Fehervar bekam es bereits in der FEC-Zwischenrunde mit Balkan BC zu tun (82:88, 65:64), Bonn hingegen traf in der regulären BCL-Saison auf Holon (74:94, 91:83).


Alba Fehervar vs. Telekom Baskets Bonn

Die Baskets fahren mit dem Rückenwind von wettbewerbsübergreifend fünf Siegen in Folge nach Ungarn – die bislang längste Bonner Serie der Saison 2018/2019. Vor allem die drei jüngsten Begegnungen haben das Team von Trainer Chris O’Shea ideal auf die anstehende Aufgabe, in welcher definitiv eine Menge Nervenstärke gefragt sein wird, vorbereitet: Die Spiele gegen Ulm (78:76), Fehervar (85:84) sowie Crailsheim (88:87) wurden in Summe mit vier Zählern Differenz gewonnen.

Fehervar hingegen musste nach der hauchdünnen Niederlage auf dem #HEARTBERG am vergangenen Wochenende auch auf nationaler Ebene eine Niederlage hinnehmen. Gegen Olaj Szolnoki KK zog die Mannschaft von Trainer Jesus Ramirez mit 66:76 den Kürzeren. Die Baskets-Coaches werden diese Partie mit Argusaugen betrachtet und analysiert haben, vor allem unter defensiven Gesichtspunkten. Die im Telekom Dome noch groß aufspielenden Jordan Heath (21 Punkte, 15 Rebounds) und Peter Lorant (21 Punkte) wurden von Szolnok bei zusammengenommen mageren acht Zählern und acht Rebounds gehalten.


Gut zu wissen…

Fehervar-Cheftrainer Jesus Ramirez arbeitete zwischen 2011 und 2017 bei ratiopharm ulm als Assistent an der Seite von Thorsten Leibenath.

Neben den Telekom Baskets ist mit s.Oliver Würzburg noch ein zweites deutsches Team im FIBA Europe Cup vertreten. Die Franken befinden sich auf der „anderen Seite“ des Playoff-Baumes und bekommen es im Achtelfinale mit Avtodor Saratov aus Russland zu tun. Das Team um Baskets-Eigengewächs Florian Koch gewann das Hinspiel auswärts mit 79:76.

Die Achtelfinal-Hinspiele im Überblick:

Donar Groningen (NED) – Filou Oostende (BEL)                    66:66
Pinar Karsiyaka(TUR) – Ventspils (LAT)                                  76:78
Alba Fehervar (HUN) – Telekom Baskets Bonn                      84:85
Ironi Ness Ziona (ISR) – Bakken Bears (DEN)                        74:91
s.Oliver Würzburg – Avtodor Saratov (RUS)                           79:76
Balkan BC (BUL) – UNET Hapoel Holon (ISR)                          81:85
Dinamo Sassari (ITA) – ZZ Leiden (NED)                                97:93
Pallacanestro Varese (ITA) – Z Mobile Prishtina (KOS)           80:77


An diesem Tag in #BasketsHistory

13.3.1998      Telekom Baskets Bonn vs. SSV Ulm                          80:89  (BBL-Playoffs)
13.3.1999      ALBA Berlin vs. Telekom Baskets Bonn                     85:63  (BBL)
13.3.2001      Telekom Baskets Bonn vs. HERZOGtel Trier              76:94  (Pokal)
13.3.2002      Telekom Baskets Bonn vs. HERZOGtel Trier              79:89  (Pokal)
13.3.2005      GHP Bamberg vs. Telekom Baskets Bonn                 77:56  (BBL)
13.3.2010      Telekom Baskets Bonn vs. BG Göttingen                  85:76  (BBL)
13.3.2011      EnBW Ludwigsburg vs. Telekom Baskets Bonn         78:71  (BBL)
13.3.2016      Telekom Baskets Bonn vs. Phoenix Hagen                111:86 (BBL)





Die folgenden fünf Spiele:

Mittwoch, 13.3.2019, 18:00 Uhr
FEC-Achtelfinale: Alba Fehervar (HUN) – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 17.3.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen
TICKETS >>

Sonntag, 31.3.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – Mitteldeutscher BC
TICKETS >>

Mittwoch, 3.4.2019, 20:30 Uhr
BBL: EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 7.4.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – Brose Bamberg
TICKETS >>

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang