SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Florian Koch in der Gunst der Fans ganz vorn

Nachwuchsakteur schneidet bei Wahl zum Youngster des Jahres gut ab

Die „Junge Liga“ (ProA und ProB) lässt alljährlich den besten Trainer, Spieler und Nachwuchsakteur wählen. Unter den Nominierten in letzter Kategorie stand mit Florian Koch ein Youngster, der sich bei den Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL und den Dragons Rhöndorf in der ProB Süd während der Saison 2011/2012 sportlich weiterentwickelt hat.

Das Ergebnis setzt sich gedrittelt aus den Stimmen der ProB-Trainer, Mannschaftskapitäne und einer auf der Facebook-Seite der „Jungen Liga“ getätigten Fanwahl zusammen. Im Web bekam Koch so viel Zuspruch von den Zweitliga-Fans, dass er vor Till-Joscha Jönke (Bayer Giants Leverkusen) und Dennis Schröder (SUM Baskets Braunschweig) auf dem ersten Rang landete. Von Coaches sowie Teamkapitänen wurde der 20-Jährige nicht so hoch eingestuft und landete in der Endabrechnung auf den Plätzen. Youngster des Jahres wurde der Braunschweiger Dennis Schröder, gefolgt von Mannschaftkollege Daniel Theis sowie Till-Joscha Jönke von den Bayer Giants Leverkusen.

 

In seiner ersten ProB-Saison avancierte Florian Koch bei den Dragons nach kurzer Anlaufphase gleich zu einer wichtigen Korsettstange im Team von Trainer Eric Detlev. In durchschnittlich 25:36 Minuten legte der athletische Shooting Guard 11,1 Punkte und 5,8 Rebounds pro Spiel auf. Für seine stetige Entwicklung wurde er von der „Jungen Liga“ bereits im Februar zum Youngster des Monats gewählt.

 

In der Beko Basketball Bundesliga stand das Eigengewächs der Telekom Baskets Bonn durch seine Doppellizenzeinsätze in bislang drei Partien auf dem Parkett. In diesen bewies Koch seine Furchtlosigkeit beim Zug ans Brett und erntete auch für sein Engagement in der Verteidigung anerkennenden Applaus von den Zuschauern.

 

Seine ersten basketballerischen Schritte machte Florian Koch bei der SG Palotti Rheinbach, ehe er zu den Telekom Baskets Bonn wechselte. zwischen 2009 und 2011 lief er für das Team Bonn/Rhöndorf in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) auf, ehe er ab vergangenem Sommer per Doppellizenz bei den Dragons Rhöndorf in der ProB an den Start ging. Parallel zu seiner sportlichen Entwicklung absolviert Koch bei der Deutschen Telekom eine Ausbildung zum Industriekaufmann.


Druckansicht zum Seitenanfang