SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18

Florian Koch verlässt die Baskets

Das Eigengewächs durchlief alle Jugendteams und absolvierte 204 Spiele im Bundesligateam

Nach ausführlichen Gesprächen zwischen Club-Vertretern und Florian Koch steht fest: Der 25-jährige und 1,97 Meter große Small Forward verlässt nach zwölf Jahren im Trikot der Telekom Baskets Bonn seinen Heimatverein. Das sei natürlich „kein normaler Spieler-Weggang“, sagt Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich, „aber es ist für Florians sportliche Entwicklung das Beste, wenn er bei einem anderen BBL-Club eine konstantere Rolle und mehr Spielzeit erhält. Ich betrachte das Ganze auch keineswegs als endgültigen Abschied.“

Wird immer Teil der Baskets-Familie bleiben: Florian Michael Koch (Fotos: Jörn Wolter)

Sportmanager Michael Wichterich: „Die Rolle, die Flo sich gewünscht hat, konnten wir ihm für die kommende Saison nicht bieten. Auch wenn wir ihm dennoch ein Angebot für die kommende Saison gemacht haben, ist es konsequent, dass er seine Entscheidung unter sportlichen Gesichtspunkten getroffen hat.“

Florian Koch: „Ich werde die Telekom Baskets Bonn nach zwölf Jahren Treue verlassen. Bei dem Satz muss ich etwas schlucken, denn ich verlasse meine Heimat, meine Familie und die Fans, die mir viel Respekt gezollt und in jeder Sekunde an mich geglaubt haben.“

Der ehemalige Fußball-Torwart Florian Koch kam als 13-jähriges Basketball-Talent vom SG Palotti Kolleg Rheinbach zu den Telekom Baskets und durchlief im Club alle Jugend-Jahrgangsteams, erzielte in seiner letzten NBBL-Saison (U19-Bundesliga) 2010/11 durchschnittlich 22,7 Punkte und 8,7 Rebounds pro Partie und führte sein Team in die Playoffs. 2010 war auch das Jahr, als die Baskets ein langfristiges Förderprojekt für drei ihrer Eigengewächse auflegten: Koch, Fabian Thülig, Jonas Wohlfarth-Bottermann. Alle drei unterschrieben einen Vier-Jahresvertrag und erreichten später über die „Entwicklungs-Zwischenstation“ Rhöndorf den Profikader der Telekom Baskets Bonn. Parallel zur Ausbildung zum Profi-Basketballer absolvierte Koch zwischen 2011 und 2013 bei Baskets-Hauptsponsor Deutsche Telekom AG eine Ausbildung zum Industriekaufmann.

Florian Koch bestritt sein erstes Baskets-Bundesliga-Spiel am 12. Oktober 2011 und erzielte beim 83:67-Sieg über Gießen in 2:05 Minuten Einsatzzeit gleich sechs Punkte. Wettbewerbsübergreifend sollten 203 Pflichtspiele folgen, davon 47 in diversen europäischen Wettbewerben. Am 17. Januar 2016 avancierte der athletische Flügelspieler im heimischen Telekom Dome gegen ratiopharm Ulm mit 22 Punkten zum Topscorer der Partie. Weitere Highlights: Im Februar 2012 und Februar 2013 wurde er jeweils als „Youngster des Monats“ in der ProB-Liga ausgezeichnet, im Juli 2012 nahm er mit der A2-Nationalmannschaft unter Trainer Olaf Stolz (heute hauptamtlicher Baskets-Jugendtrainer) an der Universiade in Kasan (Russland) teil. In der vergangenen Saison war Koch Co-Captain des Baskets-Teams und schrieb mit dem erstmaligen Einzug in ein europäisches Halbfinale (FIBA Europe Cup) Vereinsgeschichte.


 

 

 

 

 

 



 

Jetzt die neue Dauerkarte für die Saison 2017/2018 sichern und bis zu 33% sparen

Die wichtigsten Vorteile einer Dauerkarte bei den Telekom Baskets Bonn sind:

  • Erheblicher Preisvorteil gegenüber der Summe der Einzeltickets (bis -33%) - auch bei Playoff-Spielen

  • 10% Preisvorteil auf alle Fanartikel bei Heimspielen im Fanshop des Telekom Dome (ausgenommen sind reduzierte Artikel + Sonderaktionen)

  • Option auf Pokal- und Europapokalspiele

  • Vergünstigungen bei Sonderaktionen und Fanshop-Specials

  • 10% Preisnachlass auf viele Produkte bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstraße 45, Bonn-Innenstadt) und weiteren Partnern der Telekom Baskets Bonn
  • Die Dauerkarte ist übertragbar

Preisinfo und Bestellformular unter www.baskets.de/dauerkarten  -  Tel. 0228 25 90 224


Druckansicht zum Seitenanfang