SucheSuche

Frühsport: NBBL-Team mit zweitem Sieg in Folge

Die Ergebnisse vom Wochenende: 04.11. - 06.11.16

Am 4. Spieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) konnte das Team Bonn/Rhöndorf (TBR) den dritten Sieg im vierten Spiel feiern und steht somit auf Platz 3 der Gruppe Nordwest. Gegen die Uni Baskets Paderborn gewannen die Rheinländer mit 72:69 (15:11, 19:23, 20:14, 18:21). Aus einer geschlossenen Teamleistung stach Anton Geretzki mit 12 Punkten, 14 Rebounds und 6 Assists hervor.

Zeigte am Ende keine Nerven an der Freiwurflinie: Anton Geretzki. (Foto: Jörg Mäß)

Der Unterschied zwischen beiden Teams war ab der ersten Minute erkennbar. Während die Hausherren versuchten, durch aggressive Defense zu schnellen Punkten zu kommen, nutzte Paderborn diese Aggressivität aus und zog klug Foul um Foul. Sieben von neun Freiwürfen traf Paderborn allein in den ersten zehn Minuten. Am meisten bekam dies Alex Möller zu spüren, der nach vier Minuten bereits sein zweites Foul beging und frühzeitig von Trainer Christian Mehrens auf die Bank beordert werden musste. Eine deutliche Schwächung – war der 2,08 Meter Center seinen Gegenspielern doch physisch deutlich überlegen.

In Folge dessen erhöhte Bonn/Rhöndorf weiter das Tempo, suchte jedoch trotzdem stets den besser postierten Mann. In den Schlussminuten des ersten Viertels wurde dann auch die Verteidigung merklich angezogen und die Gäste zu zwei Airballs und einer 24-Sekunden-Überschreitung gezwungen, während in der Offensive durch zwei schnelle Fastbreaks und einen schönen Korbleger von Max Fouhy in der letzten Sekunde der Viertelendstand von 15:11 hergestellt wurde.

Im zweiten Viertel zeigte sich einmal mehr, dass Basketball ein Spiel von Läufen ist. Erst setzten sich die Gastgeber durch einen weiten Dreier von Marc Klesper auf acht Punkte ab (24:16), ehe Paderborn durch zweite Wurfchancen und Fastbreakpunkten wieder herankam. Der starke Fritz Hemschemeier erzielte vier Punkte in Folge, die Uni Baskets trafen einen weiteren Dreier und ehe sich die 90 Zuschauer im Ausbildungszentrum versahen, ging Paderborn wieder in Führung. Christian Mehrens Mannschaft suchte und fand nun vermehrt Alex Möller, der sechs seiner zehn Punkte im zweiten Viertel markierte.

Die Führung wechselte fast in jedem Angriff, auch weil die Gäste den Ballvortrag des Kooperationsteams mit einer Ganzfeldpresse arg unter Druck setzte und so Ballverluste erzwangen. Für Szenenapplaus sorgte Lars-Lucas Karp: Erst sicherte er sich durch einen Hechtsprung den Spalding und spielte dann im Liegen einen Bodenpass auf den hereinschneidenden Igor Uzelac, der trotz eines Fouls zum 32:31 (19. Minute) vollstreckte. Nach 20 Minuten ging es beim 34:34 Gleichstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich Igor Uzelac in den Fokus des Geschehens. Der 18-jährige rief sein gesamtes offensives Repertoire ab: Korbleger, Spinmove – auch am Brett arbeitete der Power Forward und netzte gleich zweimal hintereinander nach Offensiv-Rebound ein. Zehn Punkte erzielte er im dritten Viertel, das Bonn/Rhöndorf gewann und so mit 54:48 in Führung ging.

 Trotzdem ließen sich die Jungs von der Pader nicht abschütteln. Im Schlussviertel streuten sie in der Verteidigung erneut eine Ganzfeld-Presse ein und kamen so wieder zu Steals und einfachen Punkten. Coach Mehrens nahm eine schnelle Auszeit und wurde zum ersten Mal an diesem Tag laut: „Haltet den Ball fest“ war die deutlich zu hörende Ansage. Die Standpauke schien zu fruchten: Gegen die Presse wurde nun cleverer agiert und die unnötigen Ballverluste eingestellt. Sah es kurzzeitig so aus, als könnten sich Mehrens Männer beim Stand von 67:61 absetzen, machte Paderborn diese Vorstellung direkt wieder zu Nichte und verkürzte den Rückstand in der letzten Minute auf 67:66.

Bei noch 28 Sekunden Restzeit nahm Coach Mehrens eine Auszeit, um sein Team auf die Schlusssekunden einzustellen. Bei noch 16 zu spielenden Sekunden wurde Marc Klesper an die Linie geschickt, traf jedoch nur einen der beiden Freiwürfe. Den Offensiv-Rebound schnappte sich dann aber Anton Geretzki, der nach einem weiteren Foul von der Freiwurflinie keine Nerven zeigte und beide Würfe versenkte. Neun Sekunden vor Ende der Partie traf Paderborn einen weiteren Distanzwurf zum 70:69, ehe Geretzki nach einer Auszeit erneut an die Freiwurflinie geschickt wurde, von dort jedoch abermals ohne Tadel blieb und den 72:69 Endstand herstellte.

>> Fotos zum Spiel

Christian Mehrens (Trainer Team Bonn/Rhöndorf) "Durch unsere vielen Turnover haben wir Paderborn viele zusätzliche Wurfchancen geschenkt. Auch wenn wir noch einige Fehler gemacht haben, freue ich mich sehr über unsere geschlossene Teamleistung. Fünf Spieler haben zweistellig gepunktet und niemand wurde über 30 Minuten eingesetzt."

>> Boxscore

 

Die weiteren Ergebnisse in der Übersicht:

Freitag, 04.11.16: 

Telekom Baskets Bonn U18.1 - SW Baskets Wuppertal: 60:62 (Jugend NRW-Liga)

 

Samstag, 05.11.16

TV Neunkirchen - Telekom Baskets Bonn U16.2: 111:49 (Jugendregionalliga 1)

Telekom Baskets Bonn U18.2 - RheinStars Köln 2: 57:49 (Jugendregionalliga 1)

Telekom Baskets Bonn U12-offen - Dragons Rhöndorf: 101:51 (Jugend NRW-Liga)

TuS Iserlohn Kangeroos - Telekom Baskets Bonn 1. Damen: 53:66 (1. Regionalliga)

Telekom Baskets Bonn 2 – EN Baskets Schwelm: 104:108 (1. Regionalliga) >> Fotos

Haarener TE – Telekom Baskets Bonn 2. Damen: 61:36 (Bezirksliga 1)

TV Neunkirchen – Telekom Baskets Bonn 3: 77:82 (Oberliga 1)

Haarener TE – Telekom Baskets Bonn 4: 90:71 (Landesliga 1)

 

Sonntag, 06.11.16:

Team Bonn/Rhöndorf - MTV Kronberg: 58:91 (JBBL) >> Spielbericht

Telekom Baskets Bonn U10-offen - BBV Köln-Nordwest: 25 : 77 (Jugendregionalliga 1)

SG BG Bonn-MTuS - Telekom Baskets Bonn U14.1-offen: 54:76 (Jugend NRW-Liga)

SG Herzogenrath/Baesweiler - Telekom Baskets Bonn U14.2-offen: 86 : 47 (Jugendoberliga 1)

TV Jahn Siegen - Telekom Baskets Bonn U15.w : 13:107 (Jugendregionalliga 1)

BBZ Opladen – Telekom Baskets Bonn U13.w: 125:30 (Jugendregionalliga 1)

SG BG Bonn-MTuS - Telekom Baskets Bonn U16.1: 48:62 (Jugend NRW-Liga)

BG Aachen 2 – Telekom Baskets Bonn 5: 47:64 (Landesliga 1)

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang