SucheSuche

Gästekabine wurde zur Ambulanz

Großer Antikörpertest bei den Baskets

Mehrere Mitarbeiter bei den Telekom Baskets Bonn waren im März an Covid-19 erkrankt und wurden positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. Die Unsicherheit blieb, ob vielleicht noch weitere Kolleginnen und Kollegen betroffen waren. Alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Trainer und Spieler der Baskets wurden daher eingeladen, sich einem Antikörpertest zu unterziehen.

Keine Angst vor Nadeln zeigte Baskets-Center Martin Breunig bei der Blutentnahme im Telekom Dome. Foto: Baskets

Ein großes Dankeschön geht dabei an Baskets-Jugendtrainer Dr. med. Oliver Reich, der seine Zeit und Expertise als HNO-Facharzt für die Blutabnahme zur Verfügung stellte und diese kostenfrei durchführte. Lediglich die Laborkosten müssen von den Baskets getragen werden.

Nach einem genau getakteten Zeitplan machten sich an zwei Tagen nacheinander von Präsident Wolfgang Wiedlich über die Baskets-Profis Martin Breunig und Co. bis hin zu Jugendtrainern und Mitarbeitern der Geschäftsstelle insgesamt mehr als 50 Personen auf den Weg in die Gäste-Kabine des Telekom Domes. Dort entnahm Dr. med. Reich, der mit seiner weiblichen U18-Mannschaft in der abgelaufenen Saison den Meistertitel feiern konnte, die Blutproben. Diese wurden anschließend zur Analyse in ein Bonner Labor gebracht und auf die Antikörper untersucht.

Vier Tage später lagen die Ergebnisse vor. Von insgesamt 50 getesteten Personen wurden bei vier Mitarbeitern IgG-Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachgewiesen. Bei vier weiteren Personen bewegten sich die Werte in der Grauzone. Bei allen anderen waren keine Antikörper nachweisbar.

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang