SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Gemeinsam aktiv für einen inklusiven Arbeitsmarkt

Heimspiel gegen Bremerhaven: Telekom Baskets Bonn unterstützen bonn-rhein-sieg-fairbindet

Die Telekom Baskets Bonn unterstützen die Netzwerkarbeit von bonn-rhein-sieg-fairbindet und werben gemeinsam mit starken Partnern für die selbstverständliche Einbindung von Menschen mit Behinderung im Berufsleben.

Michael Mager, Prokurist Telekom Baskets, Sebastian Schuster, Landrat Rhein-Sieg-Kreis, Wolfgang Pütz, Vorstandsvorsitzender Bonner Verein für gemeindenahe Psychiatrie e.V., Ashok Sridharan , Oberbürgermeister Stadt Bonn und weitere Netzwerkpartner von bonn-rhein-sieg-fairbindet bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

„Die Telekom Baskets Bonn unterstützen unsere Netzwerkarbeit unter anderem, indem sie nun bereits zum zweiten Mal ein Bundesligaspiel unter das Thema ‚Betriebliche Inklusion’ stellen. Dadurch schaffen sie eine Öffentlichkeit für ein gesellschaftlich wichtiges Thema und unser gemeinsames Netzwerk, das in diesem Zusammenhang die erste Anlaufstelle für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit Behinderung in der Region ist“, sagt Wolfgang Pütz, Netzwerkleiter von bonn-rhein-sieg-fairbindet und Vorstandsvorsitzender des Bonner Vereins für gemeindenahe Psychiatrie e. V. 

Die Baskets gehen in Sachen Inklusion am Arbeitsplatz aber auch selbst mit gutem Beispiel voran: Bereits seit Anfang 2017 arbeitet ein Mitarbeiter der GVP Gemeinnützige Werkstätten Bonn GmbH (diekonfektionierer) im Rahmen eines betriebsintegrierten Arbeitsplatzes im Team der Haus- und Hallentechnik des Telekom-Domes. „Der Mitarbeiter hat sich super in unser Team integriert und ist ein fester Bestandteil unserer Baskets-Familie geworden“, berichtet Hans-Günter Roesberg, Leiter der Hallentechnik und Baskets-Vorsitzender. „Zu seinen Aufgaben zählen die Unterstützung bei Auf- und Abbauarbeiten der Hallentechnik, bei anfallenden handwerklichen Tätigkeiten sowie bei der Pflege des Außengeländes.“ Roesberg und sein Team sind sehr zufrieden mit den Entwicklungen, sodass Anfang Februar ein zweiter Mitarbeiter der GVP zum Team stoßen wird.

Aufmerksam wurden die Baskets neben dem Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet, das Arbeitgeber über die Möglichkeit betrieblicher Inklusion berät, auch über den Godesburger, Deutschlands erstes inklusives Burger-Restaurant in Bad Godesberg. „Wir haben dort einen wertvollen Einblick erhalten, wie inklusives Arbeiten funktioniert. Heute können wir von unserer eigenen positiven Erfahrung berichten und jedem Unternehmer empfehlen, sich für inklusives Arbeiten in seinem Unternehmen stark zu machen“, so Roesberg.  

 

 

„Meet & Eat“ mit dem Team im „Godesburger"

Am 18. Januar ab 19.00 Uhr erhält das Küchenteam von Deutschlands erstem inklusiven Burger-Restaurant erneut prominente Verstärkung: Das gesamte Profiteam der Telekom Baskets Bonn wird zu Gast sein und einige Spieler werden  gemeinsam mit dem Godesburger-Team ihre ganz persönlichen Lieblingsburger zubereiten, die danach als Aktionsburger auf der Speisekarte stehen werden.

Im Anschluss haben alle Burger- und Sportfans die Möglichkeit, Autogramme zu erhalten oder Fotos mit Ihren Baskets-Stars zu schießen.

Der Godesburger, mit seinem 50%-igen Anteil an Mitarbeitern mit Behinderung, dient den Telekom Baskets Bonn seit 2016 als Leuchtturmobjekt für eine gelungene betriebliche Inklusion. Heute beschäftigten die Bundesliga-Basketballer einen Mitarbeiter der GVP Gemeinnützigen Werkstätten Bonn GmbH im Bereich der Hallentechnik des Telekom-Domes.

 

„Meet & Eat“ mit den Telekom Baskets im Godesburger 

Wann: 18. Januar 2018 | ab 20.00 Uhr

Wo: Godesburger Restaurant | Moltkeplatz 2 | 53173 Bonn

 

Siehe auch: "Baskets-Engagement für inklusives Arbeiten vorbildlich"


Druckansicht zum Seitenanfang