SucheSuche

JBBL: Zwei Siege in 21 Stunden

JBBL gegen Trier – 70:64 / Mainz gegen JBBL – 38:66

Das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf konnte am ersten Doppelspieltag der Vorrunde zwei Siege in 21 Stunden feiern: Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison schlug die Mannschaft von Headcoach Savo Milovic und Co-Trainer Johannes Sünnen die Young Gladiators Trier am Samstag dank einer guten kämpferischen Leistung am Menzenberg knapp mit 70:64 (10:15, 20:16, 20:24, 20:9). Am nächsten Morgen war die Mannschaft auch in fremder Halle erfolgreich – beim ASC Theresianum Mainz gewann die Kooperationsmannschaft deutlich mit 38:66 (12:20, 10:22, 8:18, 8:6).

Justus Bersem (Nr. 14) erzielte in beiden Spielen zusammengerechnet 33 Punkte und 32 Rebounds. (Foto: Jörg Mäß)

Spielbericht vs. Young Gladiators Trier

In der ersten Partie des Doppelspieltags gegen die Young Gladiators Trier erlitt das Team Bonn/Rhöndorf einen klaren Fehlstart. Mit 4:15 (8. Minute) lagen die Gastgeber bereits früh zweistellig zurück. Ein ums andere Mal agierte die Mannschaft von Trainer Milovic besonders in der Offensive zu unkonzentriert und warf leichtfertig den Ball weg. Erst nach einer ermahnenden Auszeit gelang es der Kooperationsmannschaft mit sechs Punkten in Folge den Rückstand zur ersten Viertelpause erträglich zu gestalten (10:15). Im zweiten Spielabschnitt erkämpften sich die Hausherren zwischenzeitlich die Führung (30:25), lagen dann jedoch zur Pause wieder knapp im Hintertreffen (30:31). Zu dem Zeitpunkt hatte Center Justus Bersem bereits ein Double-Double gesammelt (11 PTS, 12 REB).

Die aggressiv verteidigenden Gäste aus Trier ließen auch nach der Pause zunächst keine Wende zugunsten des Team Bonn/Rhöndorf zu und sorgten für zahlreiche Ballverluste der Gastgeber (50:55, 30. Minute). Im letzten Viertel lief der Ball bei den Hausherren dann sicherer durch die eigenen Reihen und defensiv wurde Trier bei neun Punkte im Schlussabschnitt gehalten, wodurch der erste Sieg des Doppelspieltages gefeiert werden konnte. Center Justus Bersem erzielte am Ende ein überragendes Double-Double aus 21 Punkten und 23 Rebounds.

Punkteverteilung gegen Trier: Ahmerkamp, Bersem (21), Birk (13), Emen (4), Götz (7), Karama, Linden (10), Scholz (3), Völzgen (2), Weitz (10)

Scouting gegen Trier >>>

 

Spielbericht vs. ASC THERESIANUM Mainz

Am Sonntag bot die Kooperationsmannschaft von Beginn an ein komplett anderes Spiel: In Mainz präsentierte sich das Team Bonn/Rhöndorf von Beginn an hellwach. Immer wieder zwang man die Gastgeber zu schwierigen Abschlüssen, während die Mannschaft von Trainer Milovic selbst hochprozentig traf und sich so schnell einen zweistelligen Vorsprung erarbeiteten (4:16, 5. Minute). Zur Halbzeit war der Vorsprung bereits auf 20 Punkte angewachsen (22:42). Im Gegensatz zum Spiel am Vortag hielten die Gäste Konzentration und Intensität fast über die gesamte Spielzeit hinweg hoch. Punkt um Punkt wuchs der Vorsprung an, sodass das Team von Trainer Milovic vor dem letzten Spielabschnitt doppelt so viele Punkte hatte wie die Hausherren (30:60, 30. Minute). Die Partie war entschieden und das letzte Viertel verlief dementsprechend punktearm für beide Seiten -  Endergebnis 38:66.

Punkteverteilung gegen Mainz: Ahmerkamp (3), Bersem (12), Birk (12), Emen (4), Götz (11), Karama (5), Linden (13), Scholz (4), Völzgen, Weitz (2)

Scouting gegen Mainz >>>

 

Stimme zum Doppelspieltag

Savo Milovic (Headcoach JBBL Team Bonn Rhöndorf):

„Wir konnten gegen Mainz über weite Strecken an unsere gute Leistung vom ersten Spieltag in Düsseldorf anknüpfen, womit ich sehr zufrieden bin. Mit unserem Spiel gegen Trier können wir jedoch nicht zufrieden sein, aber ich glaube die Jungs werden eine Menge daraus lernen. Gefallen hat mir aber, dass wir gekämpft und bis zum Schluss an uns geglaubt haben.“


Druckansicht zum Seitenanfang